RSS

Unheilbares ist heilbar

Unheilbares ist heilbar

Meine Lebensgeschichte, die Mut machen soll.

In meinem Leben hatte ich eine intensive Konfrontation mit einer Krankheit, die von den Ärzten als Morbus Bechterew, als unheilbar krank diagnostiziert wurde.

Zu der Zeit hatte ich erhebliche Gelenk- und Hüftprobleme, sodass ich zwei Wochen lang nicht mehr gehen konnte, es fühlte sich an, als ob ich in meiner Mitte gebrochen war. Das war im Winter 1969, als ich die Kunstgewerbeschule in Basel besuchte. Dies veranlasste mich für zwei Wochen in den warmen Süden zu gehen, was die Schmerzen verschwinden liess, sodass ich wieder normal gehen konnte. Doch von da an wurde ich vom Morbus Bechterew begleitet, der in späteren Jahren zu meinem grossen Lehrer werden sollte.

Keine leichte Sache für einen jungen Mann mit 19 Jahren, der noch sein ganzes Leben vor sich hatte. Um heraus zu finden wo die Ursachen meiner Krankheit lagen, standen für mich Entscheidungen an. Meine erste Konsequenz war, dass ich mich von der Schulmedizin abgewandt hatte, mit dem Gebet ans Leben, mir den Weg meiner Heilung zu zeigen. Der einzige Arzt den ich noch aufzusuchen hatte, war der Augenarzt. Mehrere Rogenbogenhaut-Entzündungen, abwechslungsweise im rechten und dann im linken Auge, waren zu einem späteren Zeitpunkt alle zwei Jahre eine intensive Begleiterscheinung des Morbus Bechterew. Eine weitere Konsequenz war der Verzicht auf Fleisch, was nicht schwer war, da ich anschliessend für vier Jahre in Asien weilte. Den Vegetarier habe ich bis heute beibehalten.

Bis zu meinem 40. Lebensjahr lebte ich in einer 20jährigen Partnerschaft, die mit drei Töchtern bereichert wurde. Diese Beziehung wurde in all den Jahren starrer und verstrickter, mit einem erschreckenden Abhängigkeitspotenzial. Diese Verhärtung, Verklebung und Verkeilung mit meiner damaligen Ehepartnerin wurde für mich zu einem emotionalen Gefängnis, das mein Leben immer mehr einengte. In dieser Partnerschaft erkannte ich zum ersten mal den hartnäckigen Griff, der vom M. Bechterew auf mich wirkte – gleich, wie die Beziehung es tat.

Ich hatte das intensive Verlangen nach Befreiung und bat das Leben innigst um Hilfe, aus dieser Abhängigkeit heraus zu kommen und frei zu werden. Denn nichts mehr funktionierte und ein Ausweg war nicht in Sicht, denn 20 Jahre war unter diesen Umständen eine lange und schwierige Zeit.

Hier geht es weiter als PDF: Unheilbares ist heilbar

 

4 Antworten zu “Unheilbares ist heilbar

  1. Cornelia Groß

    13. Februar 2016 at 21:50

    Danke für deine ehrlichen, tiefberührenden Worte die ich sehr nachempfinden kann, denn an einer bis heute unheilbaren Krankheit litt auch ich rund 20- Jahre. Ebenso wie du kann ich bestätigen unendlich viel gerade dadurch gelernt zu haben und immer noch zu lernen, sodaß ich heute nicht einmal mehr traurig darüber bin. Danke…

    Gefällt 2 Personen

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: