RSS

Archiv der Kategorie: Schamanische Essays

Wort Implantat Liste und die Manipulation der Grossen Arkanas 1 bis 22

Wort Implantat Liste und die Manipulation der Grossen Arkanas 1 bis 22

Eine schamanische Analyse von Walter B. Probst  – 1. 12. 2014 –

Damit die Liebe zu einem Fluss anwachsen kann, erlaube ich mir, Dich mit geliebter Leser und geliebte Leserin anzusprechen.

Analog zu diesem Fluss der Liebe bezieht sich das Besagte auf das schamanische Essay Schmelztiegel des Aufstiegs.

Das gedachte oder gesprochene Wort ist Gesetz – das, was sich gesetzt hat – und entspringt dem kosmischen GESETZ der FREIHEIT. Dieses Gesetz erlaubt uns somit auch alle Beschränkungen, die wir meinen, uns auferlegen zu müssen. Verfügungen entsprechen der direkten Anwendung des göttlichen Selbstes. Es ist die Bestimmer-Sprache des Seelensinns vom Selbst. Diese Form der Kommunikation bringt in der heutigen Zeit Heilung und transformiert die Schatten ins Licht.

Dies zu beabsichtigen, erfordert die Rekapitulation unserer Mutter Sprache. So erkenne ich in Worten plötzlich eine andere Bedeutung – was die Liste der Wort Implantate immer länger werden lässt. Es wird sicht- und fühlbar, dass eine willkürliche Absicht dahinter steht, uns Menschen im „Dauerauftrag“ zu manipulieren. Eine Vielzahl von Wort-Irritationen hat dadurch Einlass in unsere „Sprachschatz Kiste“ gefunden, die verantwortlich dafür sind, hinterlistige Fallgruben in unserem Alltag allgegenwärtig zu machen. Diese durch ACHTsamkeit zu erkennen, ist sehr bedeutungsvoll und ermöglicht uns bewusster mit unseren Gedanken und gesprochenen Worten umzugehen. Sie beide manifestieren Energien und Kräfte, die bewusst oder unbewusst, ihre Wirkung tun. Alle diese Wort Implantate haben die dunkle Absicht, unseren Selbstwert und unsere Schöpferkraft in uns zu bannen und zu zerstören. Angst- und Schuldzuweisung ist ein alt bewährtes Mittel, auf subtiler Ebene einen Nährboden zu schaffen, der unserem wahrhaftigen Wesen die Grundlage stiehlt.

Diese Liste ist keinesfalls vollständig und freut sich darauf, ergänzt und erweitert zu werden. Dafür wünsche ich ein erfolgreiches Pirschen. Ein Rotstift kann gute Dienste leisten, um persönliche Themen oder Erkenntnisse hervorzuheben. So bitte ich Dich, nichts zu Glauben, sondern prüfen und forschen ist gefragt. Wissen entsteht aus gemachten Erfahrungen und steht mit dem Körperwissen, dem Bauchgefühl, in Resonanz. Dein Körper ist ein Wissender!

Hier geht es weiter als PDF: Wort Implantate Manipulation der grossen Arkanas

 
4 Kommentare

Verfasst von - 7. Januar 2015 in Schamanische Essays

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schmelztiegel des Aufstiegs

Schmelztiegel des Aufstiegs

Ein schamanischer Beitrag von Walter B. Probst

Geliebte Familie des Lichtes,

in vielen Leben haben wir uns verpflichtet, unsere lichtvollen Gaben und Fähigkeiten der Mutter Erde zur Verfügung zu stellen, um sie zu unterstützen bei ihrer Energieanhebung, ihrer Transformation und ihrer Neugeburt. Alle sind wir mit klar definierten Aufträgen hier angekommen, um die Ergebnisse unserer Arbeit am richtigen Zeitpunkt zu einem Grossen Ganzen zu vereinen. Als Solisten, Einzelkämpfer, Systemsprenger und Kriegerinnen und Krieger des Lichtes war unsere Reise sehr einsam, aber auch sehr wirkungsvoll. So hat sich bereits die Spreu vom Weizen getrennt, was eine Neuausrichtung aller „Weizenkörner“ möglich macht. Ja, geliebter Bruder und auch Du, geliebte Schwester, sind damit gemeint. Wir sind die „Weizenkörner“ die den inneren Kern unseres Wesens erkannt haben und somit der Liebe und dem Licht den Weg bereiten.

Um das volle Potential unserer gottgegebenen Macht gemeinsam zum Ausdruck bringen zu können, bedarf es einer Rekapitulation der Liebe. Denn sie, die Liebe, beinhaltet und entspricht dieser Macht. Die Liebe aus unserem beschränkten Wahrnehmungsvermögen zu befreien, so, dass sie bedingungslos ihre heilende Wirkung manifestiert, ist unsere individuelle und auch gemeinsame Aufgabe.

Hierzu folgende Fragen: Wieviele Geliebte hast Du? – und – wieviele Geliebte darfst Du haben? – und, wie fühlen sich die Fragen an und wie fühlen sich deine Antworten an, die sich bei Dir melden? Ist es Dir möglich, alle Menschen als geliebte Menschen anzusprechen?

Verwende ich die Vorsilbe Ge- nicht, kann Liebe nicht unbegrenzt und bedingungslos lebendig sein. Diese Vorsilbe macht aus einem Berg viele Berge – das Gebirge, aus den Schichten werden Geschichten und der Mut wird zum Gemüt. So lässt diese kleine Vorsilbe die Liebe zu einer allgegenwärtigen Wesenheit kumulieren. Für diese Fähigkeit werden wir im Himmel sehr gepriesen und geschätzt. Unumgänglich zu verstehen ist, dass der herkömmliche Geliebte oder die Geliebte immer in Zusammenhang mit Sex assoziiert wird. So hat ein gefährliches Wort Implantat sich in uns niedergelassen, das uns beschränkt und hindert, unendlich viele Geliebte zu haben. Hierzu: Wort Implantate.

Wir kennen uns alle – sind uns aber nur selten begegnet, da wir uns strategisch auf der Erde platziert haben, um an den Lichtnetzen als Schattenkrieger und Krieger des Lichts zu arbeiten. Alle sind wir alte Seelen, die in sich alle dieselbe Sehnsucht verspüren, so bald wie möglich den Weg nach Hause anzutreten.

Doch immer noch sind die Schwellenwerte der Aufstiegsenergie nicht erreicht. Immer noch scheint es, dass sich nicht vieles zum Guten auf dieser Erde verändert hat – und alle sind wir müde und ziemlich geschafft. Was kann gemacht werden, um diesen Zustand zu beenden, sodass die Energiewerte für die Mutter Erde und ihre fünf Reiche erhöht werden? Was zu tun ist, kann nur durch innere Arbeit im Aussen manifestiert werden!

So gilt es zu erkennen, dass ich ein „Weizenkorn“ bin, das den grossen Teil der Spreu aus meinen Energiekörpern entfernt hat. Als Korn habe ich einen Kern, der identisch ist mit allen weiteren Kernen, die am Aufstieg beteiligt sind. So bilden wir, als Aussaat Gottes, alle Weizenkörner, die der Schöpfer demnächst „ernten“ wird. Nicht als einzelnes Weizenkorn, sondern als die ganze Aussaat! So bin ich untrennbar mit allen Weizenkörnern verbunden durch meinen Herzkern des morphogenetischen Feldes aller Aufsteigenden. SO SIND WIR ALLE EINS IN UNSEREN HERZEN. Dieses Wissen wird Dich mit allen Energien verbinden, dann, wenn ich / Du in meinem Inneren die Verfügung dafür ausspreche. Unsere alten Verletzungen haben uns bis heute nicht erlaubt, unsere Liebe, die aus unseren Herzen fliesst, völlig zu öffnen. Jede grössere Herz-Öffnung wurde immer wieder mit neuem Herzschmerz und -verletzungen konfrontiert. Wie oft wurden wir durch unseren Geliebten oder unsere Geliebte enttäuscht und verletzt? So ist zu erkennen, dass ein Geliebter nicht nur in sexuellen Beziehgebungen (Beziehungen) in mein Leben treten kann, sondern alle sind wir GELIEBTE, auch ohne sexuelle Verbindung. So liegt es an uns, die Türen und Tore unserer Herzen wieder aufzustossen und allen Menschen mit aktiver Liebe zu berühren und zu begegnen – als G E L I E B T E oder G E L I E B T E R.

Hier wird unsere gemeinsame Liebe zu einer machtvollen Wesenheit, als das Seelenwesen des höchsten Lichtes, das wir in unserem gemeinsamen Wesen sind. Das ist unsere höchste Form, die wir GEMEINSAM erschaffen können. So wird es möglich, unseren kollektiven Ätherkörper von allen Restbeständen der alten Spreu duch Verfügungen zu reinigen. So erschaffen wir im Kollektiv, einer Fotosynthese gleich, die Energiewerte für den Aufstieg der Mutter Erde – JETZT.

Der Schmelztiegel des Schöpfers ist zur Verfügung gestellt, unser multidimensionales Wesen einfliessen zu lassen, um das eine grosse Wesen zu AKTUALISIEREN, das wir alle zusammen sind – DAS EINE VOLK DER MUTTER ERDE als GEMEINSAME PLANETARE UND GALAKTISCHE FORM.

So verfügen wir, dass unsere kollektive Quantenmatrix als Blaupause dem Schöpfer überreicht wird, sodass seine Segnungen den grossen Wandel aller Wandel herbeiführen kann. Wir alleine sind die Bestimmer der Energie und erhalten aus dem Reich der Ahnen die katalytische Unterstützung.

– so fügt sich, was wir Verfügen –

– so ist, was wir Bestimmen –

– so gebieten wir und erschaffen die Gebote –

– so bannen wir und halten, schützen und vergrössern unseren Kreis –

Der grosse Kreis, hervorgegangen aus dem Schmelztiegel-Prozess der Geliebten, nährt und reinigt jede/n von uns und entfernt die letzte Spreu. Die Einsamkeit schwindet, körperliche und seelische Gebrechen und Verletzungen weichen, die sich in uns immer noch halten konnten. Der Regenbogen ist es, der uns im Zentrum zusammenführt und die Brücken ins Licht für alle sichtbar macht. Wir sind aus der Mutter Erde geboren und zum ersten Mal gehen wir nicht in ihre Erde zurück, sondern erheben uns zu unserer Wahrhaftigkeit, die in uns schon lange auf diesen Moment geduldig gewartet hat.

So gebieten wir den Frieden und die Freiheit auf unserem Planeten und begegnen den Wenigen, die den Planeten zerstören, mit bedingungsloser Liebe. Wie wir, zu atlantischen Zeiten, haben auch sie den Irrweg gewählt, um irgendwann sich wieder dem Licht zuzuwenden. So wird unsere morphogenetische Matrix die Liebe bereitstellen, die die Dunkelfürsten von UNSEREM Planeten JETZT entfernt, sie auflöst und ihren Seelenbestimmungen zuführt.

So ist es und so IST ES VERFÜGT!

Mögen alle Kinder dieser Erde und auch die Kinder in allen Erwachsenen, ihre Reiche wieder umreichen, sodass der Strom der bedingungslosen Liebe allen wieder zu Teil wird.

Hierzu: Umreiche Deine Reiche durch die Analyse der Armut.

Mit lichtvoller Umreichung

Change the world

  1. 12. 2014
 
2 Kommentare

Verfasst von - 7. Januar 2015 in Schamanische Essays

 

Schlagwörter: , , , , ,

Magie in Zahlen und Symbolen

Magie in Zahlen und Symbolen

Die 20-iger Zählweise Yin und Yang Change The World ist die schamanische Weg-Karte als Grundlage für diese Abhandlung.

Der Innere Kreis des Yin und Yang beinhaltet die tonale Ebene (3. und 4. Dimension) der Zahlen 1 bis 10. Der Äussere Kreis  entspricht der nagual Ebene der Zahlen 11 bis 20 (5. Dimension). Dadurch verbindet sich das Oben (äusserer Kreis) mit dem Unten (innerer Kreis) als Reflektion, von dem, wer wir sind. Hier das Yin und Yang als PDF. Das Wissen von Yin und Yang

Lieber Leser, liebe Leserin,

Zahlen sind in unserem Leben allgegenwärtig und nehmen grossen Einfluss auf unser Leben. Wir haben alle Zählen und Rechnen gelernt und kennen somit das Einmaleins. Die Schulung im Kindesalter und unsere weiteren Ausbildungen haben uns zu dem gemacht was wir sind. Beides, Schulung wie Ausbildung, wurde von unserem Staat übernommen, was viele Prägungen hinterlassen hat. So hat die Mathematik für viele von uns Muster hinterlassen die Implantaten gleich kommen. Diese verhindern die klare Sicht auf das Wesen der Zahlen und können somit ihr inneres Wissen nicht mehr reflektieren. Die Ausbildung ist nicht eine Inbildung die das mitgebrachte Wissen des Kindes reflektiert, respektiert und ergänzt. Die Ausbildung verbaut den Zugang nach Innen, zu den inneren heiligen Zahlen und der heiligen Geometrie. Jedes Kind bringt ihm gemäss drei magische Gaben aus der Geistigen Welt in diese Welt die leider sehr schnell verkümmern und hat der Wertlosigkeit Platz gemacht. Da die Zahlen für uns keine Seele haben, sind sie zu Werten ausserhalb  von uns geworden (Mass- und Zeiteinheiten), die den Bezug zum Universum und der uns umgebenden Schöpfung verloren hat.

Betrachte ich die Zahlen die meine Person betreffen, von Haus-Nummer bis Geburtschein-Nummer, von Konto-Nummer bis AHV-Nummer etc., stelle ich fest, dass sie keinerlei Sinn in sich enthalten, obwohl sie einer Sache einen bestimmten Wert (oder Schuld) zumessen. Dadurch werden sie zu „roten Zahlen“ die nur eines vermitteln wollen: Zahlen sollen Schulden vermitteln, Schulden die nie beglichen werden können bis hin zu tiefrot. So findet ein endloser Kampf in der materiellen Welt statt, der über Schulden basierende Zahlen den Nährboden findet. Die Zahlenmagie ist dunkel und schwarz und wird täglich für Manipulationen und dunkle Rituale gebraucht, um Krieg und Zerstörung weltweit zu erschaffen. Die Meister der Dunkelheit kennen die Zahlen des Lichtes, haben das Wissen und nutzen ihre Macht die Drehrichtung und Positionierung der hellen Symbole zu verändern, sodass sie gegen das Leben arbeiten und radikal zerstören. So werden Zahlen zu Implantaten die ihre Wirkung tun.

Weiter geht’s als PDF: Magie in Zahlen und Symbolen 1

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. Januar 2015 in Schamanische Essays

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wort Implantate – Vom Sklaven zum ICH BIN

Wort Implantate – Vom Sklaven zum ICH BIN

Am Anfang war das WORT und das Wort war GOTT. So wurde das WORT uns Menschen als Verkörperung des EINEN gegeben, selber Schöpfer durch unsere Gedanken und Worte zu sein. In sich tragen sie die Schöpferkraft Gottes, sodass Gedanken wie auch Worte ihre Macht und Wirkung tun. Durch sie werden wir zum Täter!

Alle Worte erzeugen eine bestimmte emotionale Vibration oder Schwingung einer Energie, die mit der Wurzel des Wortes in Verbindung steht. Diese Wurzeln reichen tief in alte Sprachen hinein und finden Erklärung im „Duden des Herkunftswörterbuches“. So können Worte einen Käfig der Begrenztheit erschaffen, so wie geklärte Worte Heilung und Selbstermächtigung möglich machen. Worte und Gedanken bestimmen unser Leben ununterbrochen und machen uns zu unserem eigenen Schöpfer. Doch nicht alle finden in mir den Ursprung, sondern wirken aus dem Umfeld auf mich ein. Pro Tag denken wir ca. 80 000 Worte. Wenige sind von uns bewusst gewählt oder gar erschaffen, sondern „es denkt“ einfach!

Viele Worte und Bezeichnungen aber sind bewusst von den Dunkelmächten entwickelt worden, um uns Menschen zu manipulieren und abzulenken, durch „Wort-Fallen“, die sie uns täglich stellen. Sie verdrehen und irritieren die Energie der Worte. So entstehen Wort Implantate, die gravierende Wirkungen zeigen, denn sie wurden über viele Generationen gelebt und weitergereicht. Sie sitzen tief in unserem Unterbewusstsein und lassen sich nicht so leicht entfernen. Viele dieser Worte erzeugen Scham, Angst und Abhängigkeit und legen uns dicke Fesseln der Schuldzuweisung an. Sie zu erkennen, bringt Licht in den Schatten unserer Prägung.

Das eigene Unterbewusstsein ist neu zu prägen mit bewusst gewählten Worten und unterliegt der Eigenverantwortung. Ausdauer, fokussierte Aufmerksamkeit, Geduld und viel Eigenliebe sind sehr hilfreich und erfolgsversprechend.

Meine Monate lange Arbeit mit dem UCC und I-UV bezüglich meiner Befreiung aus dem Sklavensystem haben gezeigt, dass die Wahl der Worte von grosser Bedeutung ist. Der Richter ist die Bezugsperson, die die Richtung vorgibt. Er kennt aus seiner Arbeit nur die Begegnung mit Personen, die das Personal des Staates sind, nämlich Staatsangehörige. Alle sind sie den Bürgerlichen Tod gestorben und werden zu Strohmänner und Strohfrauen. Alle tragen sie Masken! Pherso, gleich Person, kommt aus dem Etruskischen und bedeutet die Maske. Die Gesetze, das, was sich gesetzt hat, sind die Regeln um die Maske der Wehrlosigkeit der Person zu erhalten. Unseren heiligen Traum der Seele haben wir schon längstens vergessen und sind dadurch offen für jegliche Art von Trauma. Dadurch verliert der Träumer in mir den Zugang zur Anderswelt. Die Maske ist der Hüter der Angst, die das Vertrauen in die Geistige Welt eliminiert hat und uns zum Bürger macht, einer nicht einnehmbaren Burg gleich. Von uns selber nicht einnehmbar, da wir Eigentum des Staates sind! Die Geburtsurkunde, die Nummer und der Name, sind der Eigentumsnachweis des Erstellers. Nichts mit demokratischen Gepflogenheiten, sondern angewandtes Handelsrecht: Die Person ist Sklave und somit Handelsware. Er ist kein Mensch aus Fleisch und Blut! Somit gibt es auch keine Menschenrechte! Jegliche Gesuche um dies zu ändern halten dich ewig suchend. Ein Richterlicher Entscheid wird dich immer von dem trennen, was die wahren Werte sind.

Als Bürger meines Landes bin ich wohnhaft in meinem Dorf und bin somit Staatsangehöriger desselben. Also gehöre ich dem Staat und bin in Haft, da wo ich wohne. Doch zerbrich dir nicht den Kopf, denn er wird es tun, nämlich zerbrechen. Das eigentliche Verstehen befindet sich im Bauchgefühl und nicht im Kopf. Der Kopf kann das Verstandene umsetzen, doch nicht durch: „Wer suchet der findet“. Suchen ist immer suchen! Nur der Finder findet! Suchen wird zur Sucht, was das Konsumverhalten vieler Mitmenschen bestätigt. Der Kopf sucht! So versuchen oder probieren wir Dinge zu erschaffen, was aber nur selten gelingt. Die Energien zu Bestimmen und es zu Tun ist unsere schöpferische Macht. Ein Versuch tut nichts, ebenso ist eine Probe eine Wiederholung von bereits Erfahrenem. Der Staat bietet den Staatsangehörigen Altersfürsorge, mahnt uns ihre Formulare sorgfältig auszufüllen und hilft uns dabei das Sorgerecht für unsere Kinder, die wir fürsorglich umsorgen, zu erhalten. Sorgfältig und sorgsam umsorgen wir sie deshalb. Das Sorgetragen wird zu einem dauernden Kampf, der nichts Weiteres als SORGEN hinterlässt.  Das Vertrauen ins Leben ist versiegt und das Sorgenlabyrinth hat die volle Kontrolle übernommen.

Alle Begegnungen im Leben haben eines gemeinsam. Sie werden sich immer gegen dich stellen, eine Gegenenergie aufbauen, sodass ein erreichen oder eine Umreichung der beiden begegnenden Energien unmöglich gemacht wird. So begegnen wir uns selber tagtäglich und kommen aber immer wieder zu Fall. Warum? Es wurden uns drei Beine angepasst. Das dritte Bein ist das Schambein. Es blockiert und dezimiert unser inneres Feuer, das in unserem Becken als Göttliches Erbe gegenwärtig ist. Das Schambein verwandelt sich nun in das Freudenbein, sofern ich es so bestimme. Gleichzeitig prägt das Schambein unser Ge-schlecht. Die Vorsilbe Ge- ist eine zusätzliche Steigerung vom „Schlecht sein“. Gleich wie beim Berg, Ge-Birge = viele Berge. Schlecht,  Ge- schlecht = viel schlecht. So wurde der Raum geschaffen, um Schimpf, Schuld, Scham und Schande Nährboden zu sein. Freude hat hier keine oder nur beschränkte Berechtigung, ausser ich präge mich neu und erschaffe aus dem Geschlecht das Gegut, Viel-Gut. Dazu kommen die Knospen der Frauenbrust die als Warzen ihre Prägung fanden, die Brustwarzen. Diese führen der lebendigen Nahrung der stillenden Mutter eine schleichende Vergiftung zu. Zudem wird das Liebesspiel von Mann und Frau von Hässlichkeit überschattet. Die Vagina der Frau wurde zur Scheide und somit wurde der Penis vom Mann zu einem bedrohlichen Schwert. Die Prostata erinnert mich an „Prost Data“ was mit einem Datenträger gleichzustellen ist, der eine Fülle von Informationen trägt! Die Masturbation ist hier auch  zu erwähnen, was im Lateinischen bedeutet, „mit der Hand sich schänden“. Eigen- oder Selbstliebe ist die gottgegebene Natürlichkeit sich in der eigenen Sexualität zu begegnen und sich selber zu zelebrieren. Doch dies wird mit aller Macht verhindert. Die exzessive Pornographie- Industrie als Gegenstück bringt das klar zum Ausdruck. So bewirkt die Angst die Abwesenheit der Liebe. Präsent und Gegenwärtig sein, das eigene Geschenk (Präsent) zu erkennen und zu sein, wird unmöglich. Der Gast in deinem Hause wird immer ein Mann sein. Die Frau als Gast gibt es nicht. Die Gästin wurde diskriminiert, nicht so aber im Gastgewerbe. Hier gibt es Kellner und Kellnerin.

Das naturgegebene Zusammenleben von Mann und Frau erschafft die Beziehung. Hier sind die Dramen vorausbestimmt, da die Energien in einer Be-ziehung nur in eine Richtung ziehen. Beide Paare be-ziehen so lange Energie aus dem Liebeskonto, bis nichts mehr übrigbleibt. Dass man etwas in die Beziehung einfliessen lassen kann ist nicht möglich, da dies die BeZiehung nicht zu lässt. Dadurch werden viele Urteile gefällt, die alle die Ursprungsenergie des Schöpfers und somit die eigene Energie teilen. Die BeziehGebung hingegen verändert den Energiefluss dieses Wortes. Jetzt ist der Austausch möglich, sodass die Beziehgebung zu Wachstum und Mehrung führt und so den Reichtum einer Partnerschaft nährt. Das Gegut von Mann und Frau, die neue Beziehgebung zusammen mit dem Freudenbein bringen wertvolle Heilung für den weiblichen und männlichen Raum, der Raum, der am meisten Verletzung und Missbrauch in vielen tausend Jahren erfahren hat. Dadurch erhält die Sexualität eine neue Bedeutung mit einem kreativen und heilenden Nährboden.

Doch nehmen sich die Liebenden in die Arme, teilen sie die Armut. Umarmungen erhalten die Armut und alles was mit den Armen in Verbindung steht, kann nur Armut beinhalten. Hingegen mein linkes und mein rechtes Reich (ehemals linker und rechter Arm) ermöglicht das Umreichen, sodass Reichtum und Fülle als Energieaustausch erschaffen werden. Siehe: Umreiche deine Reiche durch die Analyse der Armut. Nie mehr umarmen! Bitte umreiche deine Liebsten und teile mit Ihnen die Fülle deiner Reiche.

Das Englische fügt dem noch einen wesentlichen Aspekt hinzu: arms = Waffen. Ein klarer Hinweis, dass der Mensch immer bewaffnet ist und dadurch immer eine Bedrohung darstellt. Das erklärt auch den Waffenrausch der vielerorts Allgegenwart ist. In diesem Sinne: „Let’s disarm ourselves!“

„leben“ in englischer Sprache ist live, was sich bei der Umkehrung als evil (übel, böse, schlimm) zeigt. Auf Russisch und Ukrainisch bedeutet – umarmenallseits berauben oder ausnehmen!

Die Leidenschaft klingt süss und bitter. Wer wünscht sie sich nicht, die Energie, die Leiden erschafft? Ups, ich meine die Energie die eine erotisch erwärmende Ekstase hervorbringt, ohne Leiden zu erschaffen! Das Freudenhaus ist leider vom eigenen Haus und Heim ausgezogen und frönt seinem „implantären“ Image. Darüber könnte man viel erzählen. Doch Fakt ist, dass die Freude wieder in jedes Haus einkehren darf und somit das Zuhause wieder als Freudenhaus rehabilitiert ist. Auch ist es sehr schwierig den Friedhof im eigenen Hof wieder geniessen zu können. Er wurde uns entwendet und ist von unseren verstorbenen Ahnen „belebt“. Viele geführte Schlachten haben in den vielen Jahrhunderten unzählige Friedhöfe“ hinterlassen. Hier wird der Tod zelebriert und nicht das Leben. Für mich selber bestimme ich, dass der Friedhof und das Freudenhaus wieder zu meinen natürlichen Ressourcen gehören, abgelöst von allen negativen Implantaten und deren dunklen Energien. Freude und Frieden sind Bewohner in meinem Heim und Garten.

Die Verlässlichkeit wird in aller Art von Partnerschaften als sehr wichtig erachtet. Diese wurde mir schon früh antrainiert, da sie den einzigen Zweck erfüllt, dass ich von mir selber verlassen bin. Verlässlichkeit entspricht der eigenen Verlassenheit, ähnlich der Selbstlosigkeit, die mit Bedingungslosigkeit verwechselt wird. Es ist tragisch, wenn ich kein Selbst mehr habe und von mir selber verlassen bin. Das Vertrauen eliminiert die Verlässlichkeit, die zu entsorgen ist. Doch Vorsicht, das Implantat der Verlässlichkeit sitzt tief, da sie in meiner „Burg“ mehrere Verliese geschaffen hat. Durch die Befreiung aus diesen Verliesen erhält meine Selbstachtung und Selbstliebe durch das Vertrauen und die Bedingungslosigkeit  ihre natürliche Macht zurück.

Höre lieber die Nachrichten, denn danach soll man sich richten und das täglich im Stundentakt. Es gibt keine Zufälle, wird uns eingetrichtert. Alle Dinge fallen einem „von selber zu“. Das ist die irrige, implantierte allgemeine Meinung. Das Gesetz der Anziehung besagt aber, dass sich gleiche Energien anziehen, einander Zufallen. Im Zufall zeigt sich das Aufeinandertreffen verschiedener Energien, die einer magischen Handlung gleichkommt. Zwei Autos die sich zufällig auf einer Kreuzung rammen, ist ein dunkel magischer Energieakt. Erschaffen aus dem Unterbewusstsein der Beteiligten, energiegenau bemessen nach den Naturgesetzen der Entladung. Der Zufall beschreibt den natürlichen Mechanismus der gesetzmässigen Anziehungskraft der verschiedenen Energien. Ohne diesen Zufall gäbe es kein Zufallen dessen, was ich ausgesendet habe. Das wäre fatal. Wir sind Schöpfer mit jedem Gedanken und mit jedem Wort und das was uns zufällt, legt davon Zeugnis ab. Bitte rehabilitiere dieses Wort durch Aufmerksamkeit und Einfühlsamkeit. Alles ist Zufall! Alles fügt sich so wie du es verfügst; Füge dich nicht dem Aussen, füge dich deinen inneren Werten!

In den Krankenhäusern fällt einem die Vielfalt der Krankheit zu und somit ist unsere natürliche Gesundheit unerwünscht. Das Gesundheitshaus muss erst erschaffen werden, dann, wenn das Leid der Menschen nicht mehr durch Profitgier ausgeschlachtet und gefördert wird. Deshalb hat die Krankenkasse keine Ambitionen gesunde Menschen zu erhalten. Das Geschäft des Krankerhaltens ist hier der Fokus. Die Basis dazu liefert die gigantische Pharmazeutika Industrie, die alle natürlichen Heilkräfte verbannt. Doch Heilung ist eine natürliche Gabe des Körpers. Eigenliebe, Gewissheit und Vertrauen sind die Erbauer. Den Eigenwert auszuweiten auf: „ich selber bin heilig“ unterstützt die eigene Heilung massgeblich. Der Schöpfer hat sich nie vom Geschöpf getrennt, nur das Geschöpf hat dies fertig gebracht! Krankheit ist ein Lehrer, der dich zurückführt zu deinem Normalzustand, gesund zu sein. Der Körper ist das Buch das es zu lesen und zu verstehen gilt. Jede abgeschlossene Versicherung hingegen verhindert die gottgegebene Sicherheit und überantwortet sie einem profitorientierten Unternehmen. Diese werben für alle Arten von Krankheiten und destabilisieren dadurch ganze Völker im Kern ihres Urvertrauens. Sie säen die dunkle Saat des Misstrauens und der Unsicherheit.

So haben wir das Menschsein angenommen, obwohl wir Götter sind. Eine Verkörperung und  Manifestation des Schöpfers, geschaffen nach seinem Vorbild! Gleich einem Kriegsruf heisst es, „Irren ist menschlich“ und „Bescheidenheit ist eine Tugend“. So werden wir von der inneren Wahrheit abgeschnitten, uns selber zu erkennen. Irren oder Fehler machen sind aber wichtige Lehrer. Die Annahme, dass ein Fehler schlecht ist, ist weit verbreitet. Wenn was schief läuft, wird gleich ein Schuldiger gesucht. Das vernebelt das Verständnis und die Einsicht, dass ein Fehler ein Lehrer ist und uns die Möglichkeit gibt, Dinge auch anders zu machen. Mache den gleichen „Fehler“ (den Lehrer) aber nie mehr als dreimal, dann hast du vom Lehrer etwas Wertvolles gelernt. Vergebe Dir und löse bitte die Fehler in Dir, die Dir bis jetzt Dein Schuldenkonto genährt haben. Nochmals, es gibt keine Fehler, nur den Lehrer! „Shit makes flowers grow“ ist ein Krieger-Wahlspruch für die Transformation und unterstützt die Fähigkeit, loslassen zu können. So weist uns der Fehler immer wieder auf unseren inneren Reichtum hin. Die Bescheidenheit hingegen besagt, dass ich auf meinen Reichtum verzichten soll, mich von ihm scheiden und trennen soll, so, als ob das Universum aus Armut besteht. Lass sie sterben, die Bescheidenheit und geh in die gottgegebene Fülle. Das soll kein Ratschlag, sondern ein Hinweis sein. Der Schlag  eines Rates ist schmerzhaft und unangebracht. Wie oft entschuldigen wir uns für Dinge, die nicht richtig laufen. Die ausgesprochenen Entschuldigungen sind ein Garant dafür, dass die Schulden sich mit jedem Mal festigen und verdichten. Ja, wir sind Täter mit jedem Gedanken und jedem Wort. Doch wie oft wird der Täter mit dem Opfer in Verbindung gebracht. So oft, dass wir davon ablassen weiterhin Täter zu sein, obwohl wir immer Täter sind! Verschiedene Ausbildungen haben uns zu dem gemacht was wir sind. Doch hat keine Inbildung statt gefunden, sodass unsere mitgebrachten Werte nicht mit den äusseren Werten in Resonanz und Gleichklang gehen können. Die Ausbildung verbaut nach innen und richtet sich nach den äusseren Werten.

Der Glaube, wie die Hoffnung, erschaffen in unserem Leben viele Kontroversen. Sie sind in sich unbeweglich und bieten keine Möglichkeit für Wachstum. Um den Glauben und die Hoffnung zu erweitern, muss ich einen weiteren Glauben und erweiterte Hoffnung dazu nehmen. Zwei verschiedene Glauben erschaffen im nu Konflikte, da sie davon ausgehen, dass nur einer von beiden Recht hat. Verliert einer sein Recht auf Wahrheit, muss er sterben, um einem neuen, erweiterten Glauben Platz zu machen. Dies wird vehement gemieden. So erschafft der Glaube ein Suchtpotential, oft gepaart mit einem Fanatismus, was ihn zum Opium des Volkes“ werden lässt. Alle Konflikte dieser Erde werden über die Glaubensmanipulationen erschaffen. Leichtgläubigkeit wird überall gefördert! Unser Körper ist kein Gläubiger, er ist ein Wissender. Er weiss, wann er gesund oder krank ist. Auch weiss er, was sich gut anfühlt oder was nicht. Es ist das emotionale Wissen, das Fühlen, das unser Körper uns mit all seinen Erfahrungen vermitteln will. Im Gegensatz zum Glauben muss das Wissen immer wieder neu geprüft werden. Somit ist die Resonanz zum eigenen Körperwissen gewährleistet und es bestätigt sich: Wissen ist Macht! Der Körper erkennt das funktionierende Wissen. Für mich reicht es, wenn ich an mein ICH BIN und den Schöpfer glaube, mehr muss nicht sein. Alles andere erfasst das Wissen und Vertrauen ersetzt die Hoffnung. Denn mein Wissen ist nicht Hoffnung und Hoffen, sondern das Bestimmen der Energie! „Der Glaube versetzt Berge“ sagt man, doch habe ich bis heute keinen versetzten Berg gesehen! Du schon? Auch ist Bescheidenheit eine falsche Tugend. Sie erlaubt uns nicht die Fülle des Lebens in unser Leben einzuladen. Sie bewirkt, dass unsere einmaligen Werte klein und nichtig gehalten werden. Da passt das Modewort: Cool, was mit Sicherheit das Feuer der Begeisterung und deren Hitze eindämmt und mindert. Es ist nur kalt!

Bei Männern wie bei den Frauen ist die linke Seite unseres Körpers weiblich, introvertiert, die rechte Seite ist männlich, extrovertiert. Bei unseren beiden Gehirnhälften ist es genau umgekehrt. So ich ins Leben schreite mit dem rechten Fuss voraus (Zukunft), bestimme ich meine Richtung und meinen Weg. Alle anderen Befehlshaber von Aussen lassen mich mit dem linken Fuss (Befehlsempfänger, Vergangenheit) in die Welt schreiten – links, zwei drei; links, zwei drei; was mit dem Verlust meiner Selbstbestimmung einhergeht. Um den eigenen Weg der Kreativität gehen zu können, ist es wichtig, die linke Hirnhälfte (männlich) mit der rechten  Hirnhälfte (weiblich) in Balance und Einklang zu bringen. Die Dominanz der linken Hirnaktivität sollte mit der rechten Seite ausgeglichen werden. Hier stellt sich die Frage, wer steuert mein Leben wirklich? Es sind die Steuern, die bereits zu Jahresbeginn die Briefkästen füllen. Die Gier der Re-gier-ungen ermächtigt sie, Jahr für Jahr unsere persönlichen (Person) Leistungen rücksichtslos zu schröpfen. Dieser Steuermechanismus verhindert, dass ich meine wahre Berufung lenke und mich selber steuere. Sie zwingt mich Geld zu verdienen und verhindert somit meinen Fokus, ihn auf meine natürliche Kreativität zu richten. Diese dauerhaft wirkenden Steuer-Mechanismen packen uns alle am Nacken und lassen uns auf der Stuhlkante sitzend, nie zur Ruhe kommen. Das Vaterland erklärt die männliche Dominanz, und verdrängt alle weiblichen Aspekte aus allen Re-gier-ungen dieser Welt, in wiederholter Gier! 

Die Historie erschafft den direkten Bezug zur männlichen Energie des Patriarchats. „His Story“ ist seine Geschichte, „Her Story“ ist ihre Geschichte. Somit wurde die weibliche Energie aus der Geschichtsschreibung verbannt, ihr das Recht genommen in den Schichten der Geschichten ihre Wirkung zu zeigen, obwohl alles aus der Frau, dem Weiblichen, geboren ist. 

In Zweisamkeit sich gemütlich auf der Bank im Garten niederzulassen, erschafft mulmige Gefühle. Warum? Die Bank ist bereits besetzt! Auf allen Banken sitzen „die Bänksters“. Sie haben unseren Wohnraum mit Grundstück schon vor unserer Ankunft belegt und fordern nun „ihren Anteil“. Da sie mit der Gier der Re-gier-ungen unter einem Dach stecken, ist dies nicht erstaunlich. Denn, sie alle sind profitorientierte Unternehmen und dienen alle demselben Hirten der goldenen Kälber und das alles gesetzlich verankert und legal! Das Entgegenkommen der Banken ist das gegen uns agieren.

Die dunklen Image Macher unternehmen alles, dass wir Menschen nach dem „Null Acht Fünfzehn“ Schema funktionieren. Lese ich 0 / 8 / 15 auf dem Medizinrad, erhalte ich folgende Deutung: Null ist die Vollendung oder sich ewig im Kreis drehen. Acht ist die liegende Unendlichkeitsschlaufe auf dem alle Muster unendlich laufen. Fünfzehn ist das morphogenetische Feld aller Menschen. Ich und alle sieben Milliarden Menschen sind Eins. Fazit: 0 / 8 / 15 bezeichnet die Muster der Weltbildpräger (Imagemakers) die das Seelenfeld der Menschen im Hamsterrad und im Herdenbewusstsein erhalten. Dies nährt die Chemie vom dunklen Kraftdreieck Täter // Opfer // Retter, das wir alle zur Genüge gespielt haben. Das neue Paradigma des Kraftdreiecks des souveränen Mannes und der souveränen Frau beinhaltet: Exhibitionismus // Voyeurismus // Spontanität. Sich zeigen auf der eigenen Bühne des Lebens als Hauptdarsteller // zum Betrachter des Lebens  werden // den Moment zur Chance des Lebens machen (Zeit ist Illusion). Beobachte das Kleinkind, es kennt diese Weisheit und lebt sie spontan. „Ihr müsst sein wie Kinder“, beinhaltet alle Wahrheit!

Es wird uns gesagt, dass die Erde um die Sonne kreist. Mit ihr alle weiteren Planeten in unserem Sonnensystem. Dadurch entsteht das Bild, dass die Sonne sich nicht bewegt. In Tat und Wahrheit bewegen sich die Planeten in einer Spiralbewegung, indem sie der Sonne folgen, die in ca. 26 000 Jahren im Gegenuhrzeigersinn am äussersten Rand der Galaxie sich um die Zentralsonne bewegt. Die Galaxie in der wir uns befinden, wurde uns gesagt, dass es eine „Strasse“ ist, die Milchstrasse. Das klingt nach parkieren oder hin und her fahren auf der Milchstrasse (also keine Spirale). Die Milchstrassen Galaxie hingegen öffnet einen unvorstellbaren Raum, wo sich alles spiralförmig weiter entwickelt. So befindet sich im Zentrum die Zentralsonne, um die sich alle Systeme drehen. Auch unser Sonnensystem hat hier unzählige Male viele solcher Runden à 26 000 Jahre schon gedreht, mal näher (bewusster), mal weiter entfernt (unbewusster) von der Zentralsonne. Auch wir Menschen mit unseren Seelenverträgen, eingegangen mit unserer Mutter Erde, haben diese Erfahrungen in uns gespeichert. Die Spirale ermöglicht unser multidimensionales Wachstum. Sie ist unerlässlich für unser Weiterkommen. Die kreisrunde Bewegung hält uns indessen gefangen und ermöglicht kein Aufsteigen. Ebenso blockiert uns die Vorstellung, dass Vater Sonne eine Sie ist. Es heisst der Sonne und nicht die Sonne. So wurde auch unsere Mondgöttin, die für das Wachstum auf der Erde verantwortlich ist, ihrer Weiblichkeit beraubt, durch den Artikel der Mond. Die Mond ist ihre wahre Bezeichnung.

Glaube von all dem Gesagten nichts, sondern prüfe es und finde selber heraus ob es sich für Dich gut anfühlt oder eben nicht. Dann erlebst Du gefühltes Wissen, das, was uns zum balancierten Menschen (der Mensch im Pentagramm, 5D) macht und uns Souveränität und Einfühlsamkeit zurück gibt. Bitte lösche die Prägung der kursiv geschriebenen Wörter aus deinem Unterbewusstsein und übe Dich in Selbstbetrachtung deiner Gedanken- und Wortwahl der fett geschriebenen Wörter! Es sind nicht nur die Fuss- und Handfesseln die es zu transformieren gilt, sondern auch die Fesseln in unserem Denkapparat. Als Menschen sind wir Symbolverarbeitende Wesen, sodass ein jedes Wort einen Symbolgehalt beinhaltet. Diese gilt es neu zu prägen. Dein ICH BIN wird sich freuen! Doch bevor etwas weggegeben werden kann, muss es erst angenommen und verstanden werden. Ablehnung erschafft Anziehung, Annehmen erschafft Auflösung!

Zitat von Voltaire:

Wer die Macht hat, die Menschen dazu zu bringen, dass Sie an Absurditäten glauben, hat auch die Macht, Sie dazu zu bringen, Verbrechen zu begehen.

Diese Abhandlung hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll zur tieferen Betrachtung unseres überlieferten Wortschatzes und dessen Gebrauch anregen. Sicher gibt es viel mehr zu erkennen, denn die Wort Implantate sind in allen Sprachen fundamental.

Mögen alle Kinder dieser Welt, auch die inneren Kinder der Erwachsenen, die Freude und das Licht in ihrem Herzen erfahren. So sei es!

Mit herzlicher Umreichung.

Namaste

Change the world

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. Januar 2015 in Schamanische Essays

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Video

Umreiche Deine Reiche durch die Analyse der Armut

Umreiche Deine Reiche durch die Analyse der Armut

Lieber Leser, liebe Leserin,

gerne teile ich mit Dir wichtige Erkenntnisse, die ich bei meinen täglichen „Hausaufgaben“ gemacht habe. Auslöser dazu sind die OPPT und I UV Erfahrungen die ich in den letzten vier Monaten mit den verschiedenen Ämtern in der Schweiz gemacht habe. Das Besagte erhebt keine Ansprüche auf Vollkommenheit. Doch soll es zur tiefen Betrachtung anregen. Nimm für Dich was sich gut anfühlt, den Rest lass los.

Als Sklaven sind wir alle in das Dunkle System hineingeboren. Dadurch haben wir eine Prägung erhalten, die keine anderen Werte zulässt als das, was ein Sklave ausmacht. Als Menschen kommen wir aus lichtvollen Reichen, doch haben wir uns, aus welchen Gründen auch immer, mit dem Reich der Finsternis eingelassen. Auf dieser 3D und 4D Erde versuchen wir das wieder zu erreichen, was uns abhanden gekommen ist, nämlich, unsere unzähligen Reiche die wir irgendwo zurückgelassen haben.

Um Dir ein Gefühl der Armut zu geben, muss ich dich in meine Arme nehmen. Dich umarmen! Mit Sicherheit werde ich dich nicht erreichen. Selbst deine Liebste/r, die dich umarmt wird es nicht schaffen, ihre inneren Reiche der lichtvollen Gefühle mit dir zu teilen. Nie wird sie dich erreichen! Warum?

Unsere Hände sind das Werkzeug unserer Seele. Sie ermöglichen uns alles zu erschaffen, da sie verbunden sind mit den Reichen unserer Seele. Bei genauer Betrachtung aber erkennen wir, dass diese wichtige Verbindung durch unsere dunklen „Namensgeber“ geschnitten wurde. Sie haben uns Arme verpasst, die nur eines bewirken, nämlich Armut oder den Mut zur Armut! So wie ein Suchender niemals zum Finder wird oder ein Krankenhaus immer Kranke erschafft, so kann ein Arm auch keine Verbindung zum Reichtum oder irgendeinem Reich herstellen. Diese Verbindung über die Arme führt immer zur Armut! Das Englische fügt dem noch einen wesentlichen Aspekt hinzu: arms = Waffen. Ein klarer Hinweis, dass der Mensch immer bewaffnet ist und dadurch immer eine Bedrohung darstellt. Das erklärt auch den Waffenrausch der vielerorts Allgegenwart ist. In diesem Sinne: Let’s disarm ourselves!

Uns wurden zwei entscheidende Reiche gestohlen. Das rechte Reich (der rechte, männliche Arm) ist das Reich, das mich mit den Reichen der Welt draussen verbindet. Das linke Reich (der linke, weibliche Arm) ist das Reich, das mich mit den Reichen in mir verbindet. Somit ist eine Neuprägung, eine Um-Prägung seit langem überfällig. Aus meinen beiden Armen werden neu: zwei Reiche! Mein linkes Reich (linker Arm) und mein rechtes Reich (rechter Arm). Somit kann ich alles er-reichen und alles kann mich er-reichen, was mir wiederum zu meinem natürlichen Reichtum verhilft! Die energetischen Verbindungen von meinem Herzen zu meinen Händen sind wieder hergestellt und ermöglichen einen Datenaustausch in unvorstellbarem Masse.

Als Sklaven haben wir vergessen wie viele innere (weibliche) und äussere (männliche) Reiche wir verloren haben, obwohl sie für uns er-reichbar wären. In vielen Beziehungen können die persönlichen Reiche nicht mit dem Partner geteilt werden. Die Arme lassen dies nicht zu! So kann sich die Armut mit jeder Umarmung in unseren Alltag einschleichen, ohne dass es jemand bemerkt!

Schauen wir aber was uns umgibt, so stellen wir fest, dass die Armut vier weitere „Dunkel-Geschwister“ hat. Die Zweitgeborene ist die Schuld mit den dazugehörenden Schulden. Die Drittgeborene ist die Scham. Die Vierte die Schande und die Fünftgeborene ist der Tadel oder der Schimpf. Zusammen erschaffen sie die „Familie der Angst“ und sind somit die grössten Feinde von uns Menschen. Sie, die Geschwister dieser Dunkel-Familie, wohnen seit unserer Kindheit in uns und spiegeln gewissermassen „unsere Erbsünde“. So lange, bis wir unsere Arme in unsere wahren Reiche verwandeln und umbenennen; sie neu prägen! So sind die Reiche der Liebe, der Freude, der Schönheit, der Hingabe, des Vertrauens, der Einfühlsamkeit und viele weitere mehr, wieder für uns er-reich-bar. Es sind meine persönlichen inneren Reiche, zu denen ich den Schlüssel wieder habe, die mich ab heute aussergewöhnlich be-reichern. Ich er-reiche mich selber wieder und kann jetzt die inneren Schätze mit allen da draussen teilen. Ich kann sie alle wieder er-reichen und ich selber werde wieder er-reicht. Eine Partnerschaft wird ihr Beziehungs-Guthaben im nu mit vielen wertvollen Reichen aufwerten. Umarmungen werden strickt verboten, sodass nur noch Umreichungen akzeptiert sind. In allen Familien, wo die Prägung der Arme untersagt und umgeschrieben wird, wird eine Fülle unterschiedlicher Reiche alle gleichermassen er-reichen. Der Armut wird die Nahrungsquelle entzogen, sobald die Neuprägung ihre Wirkung tut. Wie lange wird es wohl dauern, bis Du nie mehr Arme zu deinen Reichen sagst?

Wenn Du dir die notwendige Zeit nimmst, in deiner Meditation diese Neuprägung deines linken und rechten Reiches (linker und rechter Arm) vorzunehmen, wirst du reich belohnt. Der Lohn kommt von Innen und ist sehr schnell fühlbar. Schmerzen können in beiden Reichen (in beiden Armen) und Gelenken auftreten, die darauf hinweisen, dass blockierte Energieverbindungen sich wieder öffnen. Die Gelenke haben bis anhin die Armut gelenkt. Von jetzt an werden sie die Reiche lenken! Das Unterreich (der Unterarm) ist der Bereich der mit der Aussenwelt in Verbindung steht. Das Oberreich (der Oberarm) ist der Bereich der meine Verbindung zu meinem Inneren aufrecht erhält. Bitte in Deiner Sitzung um die unterstützende Hilfe deiner Verbündeten, den aufgestiegenen Meistern, den Engeln, deinen Mentoren oder den Lichtwesen, die schon lange mit Dir arbeiten. Du wirst alle Unterstützung bekommen, die Du benötigst. Wichtig dabei ist, dass die Gelenke, die Handgelenke, die Ellbogen und die Schultergelenke mit einbezogen werden, sodass ihre Gelenkigkeit wieder kompatibel mit Deinen neuen Reichen wird. Auch sind die Hände mit einzubeziehen. Sie sind ein wundervolles Werkzeug und besitzen ein „Handauge“, mit dem geheilt werden kann. Jeder Finger ist mit einem Element verbunden. Der Kleine Finger mit dem Wasserelement, der Ringfinger mit dem Erdelement, der Mittelfinger mit dem Windelement, der Zeigefinger mit dem Feuerelement und der Daumen mit dem Element des Äthers. Alle diese Elemente sind Teil deiner Inneren Reiche, die es zu erschliessen gilt. So ist auch die Heilung mit den Händen wieder er-reich-bar. Bitte bei der Energiearbeit und Neuprägung um Neuausrichtung, Angleichung und Versiegelung Deiner neuen Reiche mit der Fähigkeit, dein schlafendes Potential wieder zum Fliessen zu bringen. UM-REICHE DICH mit allem was du bist und schon immer warst! Nun UM-REICHE die Mutter Erde mit ihren fünf Reichen. Das Reich der Mineralien, das Reich der Pflanzen, das Reich der Tiere, das Reich der Menschen (das eine Volk) und das Reich der Ahnen. Dafür danke ich Dir!

Zukünftig bietest du eine Um-reichung deinen Freunden und Bekannten an und nicht mehr eine Umarmung. Dann, wenn all die kursiv geschriebenen Armutswörter aus deinem Unterbewusstsein gelöscht sind (dies bedingt Achtsamkeit, Beharrlichkeit und Wiederholungen) und die fett geschriebenen zu deiner Neukodierung werden, sieht die Welt plötzlich ganz anders aus. Du hast deine Armut verständnisvoll abgelegt und bist jetzt umgeben und erfüllt mit den allgegenwärtigen Reichen, die die Schöpfung für uns alle bereit hält! So sei es!

Bitte teile diese Erkenntnisse mit deinen Freunden und Mitmenschen. Danke!

Ich umreiche Dich. Namaste

Change the world

 

Change The World 1993 – 2015 / www.probstart.com Diese Seite darf frei und unverfälscht genutzt und weiter gegeben werden; für die Heilung der Kinder, der Erwachsenen und der Mutter Erde mit ihren fünf Reichen! Dafür danke ich Dir von Herzen!

 

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 6. Januar 2015 in Schamanische Essays

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Warum Erwachsene weinen – die Trinität meiner Seele

Warum Erwachsene weinen – die Trinität meiner Seele

Wir alle haben uns für einen Pol entschieden um das Spiel des Getrennt-Seins zu ermöglichen. Als Mann oder als Frau haben wir gewählt in diese neue Lebensrunde einzusteigen. So sitzt der Wunsch, beide Pole gleichzeitig zu erfahren, tief in unserem Inneren. Etwas in uns kennt den ursprünglichen Zustand der Vollkommenheit, der sich im androgynen Teil meines inneren Kindes spiegelt. Hier hat eine unauslöschliche Prägung eine Erinnerung geschaffen, die Ursprung für unser Sehnen (-Sucht) ist. In diesem Spiel der Trennung wollten wir Erfahrungen der besonderen Art machen, bis der Punkt erreicht ist, wo unsere Seele entscheidet, alle möglichen Erfahrungen der Trennung gemacht zu haben. Hier beginnen wir das Drehbuch unseres Lebens umzuschreiben. So wollen die dunklen Geschichten rekapituliert werden, um sie einer neutralen Betrachtung zu unterziehen. Diese zu benennen, ermöglicht sie zu mir zu nehmen. So wird das Verzeihen und die Versöhnung ein Kraftakt des Herzens. Wie lange habe ich die Liebe im Aussen gesucht, sie von Umständen und von meinen Mitmenschen abhängig gemacht? Wie oft habe ich mir gewünscht, dass sich der Partner ändert, damit sich ein bestimmtes Problem endlich erlöst? Genau so lange, bis ich erkenne, dass jegliche Veränderung von Innen kommen muss. In meinem Inneren sind die unausgeglichenen Polaritäten am Wirken und alle unerledigten Geschichten abgelegt, die  mein inneres Kind als Prägung in sich herum trägt.

Was habe ich alles unternommen um ein erwachsener Mann / Frau zu werden? So schnell wie möglich die Gaben des Kindes vergessen um sie verschwinden zu lassen, entsprach meiner Erziehung. So zu sein, wie die Erwachsenen eben sind, war ALLES, was erstrebenswert schien. Heute ist der grosse Wendepunkt erreicht den Fokus in seiner Richtung zu ändern, nach Innen und nicht mehr nach Aussen. Die innere Stimme kann nicht länger überhört werden, denn sie verlangt nach dem Raum der Wahrhaftigkeit. Das Leben wieder als Lehrling zu betrachten macht die eigenen „Hausaufgaben“ sichtbar.

So kommen wir als Erwachsene einmal an den Punkt, wo wir mit Entsetzen feststellen, dass alle Intim-Partner die ich in mein Leben gezogen habe, dieselbe Prägung aufweisen wie die meines Vaters oder die meiner Mutter. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. So sind wir als Menschen ein MAGNETISCH ANZIEHENDER GEDANKENRAUM mit der Gabe, alle Informationen aus dem Umfeld als eigene Körperkodierung anzunehmen, um sie zu speichern. So erschafft die Kindheitsprägung, einem Metallguss gleich, ein Abbild der Eltern in uns. Diese Erstprägung, die nach drei Jahren abgeschlossen ist, wird das gesamte Leben hindurch seinen Einfluss geltend machen. So wurde eine undurchdringliche Panzerung über unsere fünf Körper gelegt, die das innere Kindsfeuer erstickt und uns von unserem göttlichen Ursprung trennt.

Hier geht es weiter als PDF: Warum Erwachsene weinen. Die Trinität meiner Seele

 
2 Kommentare

Verfasst von - 6. Januar 2015 in Schamanische Essays

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Warum Kinder schreien

Warum Kinder schreien

Alle haben wir uns diese Frage schon gestellt ohne wirklich eine klare Antwort darauf zu erhalten. Wir selber tragen die Erfahrung in uns, als Kind in diese Welt gekommen zu sein. Dies ist unsere freie Wahl die wir getroffen haben. Den kindlichen Raum zu rekapitulieren, um ihn zu benennen, erfordert Mut die Dinge anzuschauen, die im Schatten verschwunden sind. Wir alle haben einen Seelenplan mitgebracht, die heilige Verträge beinhalten, die in diesem Leben Fokus und Kraft sein sollen. Drei magische Gaben wurden uns mit auf den Weg gegeben, als Verbindung und Erinnerung an unser Zuhause.

Die göttliche Unschuld und ein unendliches Vertrauen kann in jedem Neugeborenen bestaunt werden. Das kann herzergreifend sein, denn etwas in mir fühlt dessen Verlust. Es dauert nur drei Jahre, bis die Hauptspeicher des Kindes mit allen Informationen der verschiedenen Strukturen aufgefüllt sind. Für dieses Anpassen an das System zahlt jedes Kind einen hohen Preis. Die inneren Reiche mit den mitgebrachten Gaben und das Vertrauen in den Eigenwert verlieren im Aussen immer mehr ihre Reflektion. Es fühlt sich nicht verstanden in seiner Welt, da die Erwachsenen Welt wahrlich eine andere ist. Das Kind unternimmt alles um dazu zu gehören, dabei zusein und mit allem konform zu gehen. So wird seine Innenwelt mit jedem kleinen Verlust des eigenen heiligen Traumes zu einem kleinen Krieg der mit schreien, toben und weinen seine Markierung und seinen Ausdruck findet. Der 1. Lehrer des Kindes macht sich bemerkbar. Der Zorn, der Heilige Zorn. Mit stampfen auf den Boden verbindet es sich mit den Ahnen, mit der Erde und vor allen Dingen mit dem Lehrer des Zorns.

Die Wahrheit des Kindes erlaubt keine emotionale Einschränkung, auch keine physische. In seinen Gedanken und Worten hingegen ist es angewiesen das Gehörte umzusetzen und zu benutzen. Je grösser die Kluft zwischen emotionalen und mentalen Wahrheiten erfahren wird, desto dicker werden die Panzerungen die sich das Kind anlegen MUSS. Jedes Weinen bringt das Wasser des Kindes als Tränen zum Fliessen, was die kostbare Gabe von Unschuld und Vertrauen im Emotionalkörper zum Versiegen bringt. Auf der Suche nach der Wahrheit im Aussen erscheinen die Klüfte zwischen Papa und Mama (YIN UND YANG) unüberwindbar. Diese Gegensätze trennen das Kind in zwei Pole, Lüge und Wahrheit, Freund und Feind. Diese Zucht oder Züchtigung entspricht derselben, wie sie die Eltern erfahren haben. So können sie nur das weitergeben, was sie selber in ihrer Kindheit erhalten haben. Das ursprüngliche Wesen des androgynen Kindes geht verloren. Das Kind erfährt sich nun in der Trinität der 3. Dimension, da wo alle guten Dinge drei sind. Vater – Mutter – Kind.

So wird das Opfer – Täter – Retter Spiel (Kraftdreieck für Karma) in all seinen Varianten in Erfahrung gezogen. Die Gabe, die Umwelt in der eigenen Form zu kopieren, lassen die Träume des Kindes verblassen. So wird alles was sich mehr als drei Mal wiederholt, bei nochmaliger Wiederholung zum Muster. Zusätzlich sorgt die Ausbildung dafür (WORTIMPLANTAT), dass alle Zugänge zum inneren Wissen und der mitgebrachten, genialen Intelligenz versperrt und versiegelt werden. Eine Inbildung findet nicht statt. Von nun an findet das Leben im Aussen statt. Das Innere Wachstum wird vom Äusseren übernommen, was den Weg in die Fremdbestimmung (SKLAVENTUM) ebnet. Viele neue Verträge und Bindungen werden eingegangen, was zur Folge hat, dass die Lasten durch Einengung und Beschränkung immer grösser werde. Dieses Einengende und Beschränkende wird es sein, das eines Tages als gewaltiger Schrei des Heiligen Zorns des Kindes diese Ketten zum Bersten bringt. Doch solange die unterschiedlichsten Schmerzkörper ihre Nahrung verlangen, werden die Spiele in der Dunkelheit weiter gespielt. Der Schmerz als 3. Lehrer des Kindes wird unentwegt seine Lektionen bereitstellen, bis das Mass erreicht ist, dass ein jeder selber bestimmt.

Das Kind wird nicht ruhen, bis es wieder angehört und mit Einfühlsamkeit wahr genommen wird. In dem Moment, wo der Erwachsene wieder in die Lernstunde des Lebens eintritt, wieder Lehrling vom Leben wird, wird das Kind einen grossen Sieg errungen haben. Dieser Lehrlingsvertrag ermächtigt den Erwachsenen wieder Fehler machen zu dürfen, da es eh keine Fehler gibt, sondern nur Lehrer. Mache sie nie mehr als drei Mal! Ansonsten werden sie zum Muster das auf der Unendlichkeitsschlaufe der liegenden 8 ewig dreht.

Der Lehrer des Fehlers ermöglicht die Kündigung alter Versicherungen und Verunsicherungen im Aussen.  Der Verlust der Sicherheit und so auch der Verlust des Vertrauens war der Nährboden für alle Unsicherheiten. Opfer, Täter und Retter gehören somit der Vergangenheit an und die kindliche Souveränität tritt wieder in Aktion. Exhibitionismus – Voyeurismus – Spontanität (Dharma Kraftdreieck) sind wieder die Gastgeber im Spiel des Lebens. Ein neues, umfassenderes Verständnis erschafft einen neuen Stand und eine neue Haltung gegenüber den Ansprüchen des Lebens. So wird das Kind nicht ruhen, bis alle unbrauchbaren Verträge erkannt und aus dem Betriebssystem entfernt sind. Das Leben soll wieder Innen stattfinden und mit Allem im Aussen in Verbindung stehen. Innen ist die Mitte und die Kraft der Bestimmungen und Verfügungen. Aussen sind die Spiegel, die meine Wahrnehmung spiegeln. So sind es die TYRANNEN, die, angelockt vom inneren Schatten, im Aussen eine Spiegelung erschaffen. Sie im Inneren zu erkennen, macht das Tyrannenspiel überflüssig und somit unnötig. Ich entscheide, ob ich mich verletzen lasse oder nicht. So ist es verständlich, dass es keinen Sinn macht, jemandem, ausser mir selber, gefallen zu wollen. Nie werde ich es jemandem recht machen können – nur mir selber. Fünf verschiedene Wahrnehmungen stehen meinen Mitmenschen zur Verfügung, mich (das Kind) zu sehen. Der eine verehrt mich – der andere hasst mich – der dritte findet die Freundschaft – der vierte die Feindschaft und dem letzten bin ich völlig gleichgültig.

So finden alle Erwartungshaltungen an meine Mitmenschen den Tod. Sie können mit mir sein wie sie sind, sodass ich sie in ihrer Entscheidung segnen kann. Jedes Kind, das als erwachsene Person in dieser Welt sich erfährt, wünscht sich die Toleranz, den Respekt vor der Andersartigkeit und die Liebe, die keine Bedingungen kennt. Nur sie vermag alles zu EINEN, das, was wir alle im Inneren als grosses Geheimnis herumtragen. So ist es der Hunger der Seele, der genährt und erfahren werden will. Die Liebe, die angeblich keiner kennt. Doch wird sie von allen gepriesen und in aller Munde genommen. War nicht der Liebesentzug das was am meisten geschmerzt hat? Sich so verhalten zu müssen, dass man geliebt wird!

Sie zu erfahren als Familienliebe, in der Beziehgebungsungsliebe, in der Lust und körperlichen Liebe, die Liebe der Fantasie und der spirituellen Liebe, hat das Kind sich ausgesucht. So auch die Liebe für sich selber, bis sie die Bedingungslosigkeit der universalen Liebe wieder in Resonanz und Einklang bringt. In jedem Wort und jedem Gedanken  ist dieses Potential enthalten. Wer den Zucker nicht selber gekostet hat, kann nie über seinen wahren Gehalt sprechen. Mit der bedingungslosen Liebe verhält es sich gleich. Doch ist dieses Wissen in jedem Kind enthalten und der Hunger wird diesbezüglich nicht ruhen, bis er die notwendige Nahrung erhält. Ja, die Seele will genährt sein. Dass was ich nicht erhalten habe, kann ich mir als Erwachsener nun selber geben. Selbst die Liebe für das All Ein Sein weist darauf hin, dass man nie alleine ist.

Der Vertrag, durch Langzeit-Freude und Kurzzeit-Schmerz zu wachsen, kann Wunder bewirken. So ist das Gesetz von minimalem Aufwand und maximalem Ertrag in seiner Natur sehr wirkungsvoll. So kann das Abenteuer – Leben wieder eine neue Dimension und Grundlage erhalten, indem den alten Mustern und Verträgen die Nahrung entzogen wird. Sie tragen alle denselben Inhalt: „Nie mehr werde ich …….“ So finden in diesen archaischen Schatten alle Märchen und Filme ihren immer wiederholenden Inhalt von den süss – bitteren Dramen. Der Tod, der Wiedergeburt ermöglicht, ist gebeten, dem Unnützen und Zerstörerischen den Weg zu weisen, damit es stirbt. Die Wiedergeburt bewegt das Rad der Swastika, das Lebensrad, das in jedem Kind verankert ist, so, wie der Zeiger der Uhr im Uhrzeigersinn dreht, so kann das Leben sich neu gebären. Doch wurde uns implementiert das die Rechtsdrehung das Leben behindert und es versiegt. Wie? Das wurde bewerkstelligt durch das Drehen der Swastika in den Gegenuhrzeigersinn, was das Hakenkreuz, das Rad der Implosion und Zerstörung entstehen lässt  – und – durch das Rechtsdrehen des Wasserhahns, der deutlich zeigt dass der Saft abgestellt ist, dann, wenn ich rechts drehe. Das Lebenswasser öffnet sich nur durch die Rechtsdrehung, ebenso sollte das bei Schlössern der Fall sein. Zu viele geheimnisvolle Kisten haben wir abgeschlossen, verriegelt und den Schlüssel weggeworfen. So „leben“ unbewusste Muster auf einer unbekannten Tiefe des Unterbewusstseins und vermögen sehr effizient das Leben von uns fern zu halten. Das Leben, das aus der Wiedergeburt hervor gegangen ist, erfährt durch die Neubestimmung Bewegung. Aus der Bewegung kommt die unumgängliche Veränderung, Veränderung bringt das ultimative Chaos und Chaos bringt den unvermeidlichen Tod. Er ist der Verbündete des Lebens, denn ohne ihn gäbe es all das uns Bekannte nicht. Der Kreislauf des Lebens könnte nicht statt finden.

Wir Menschen verfügen über die Energie und bestimmen sie, sodass wir als Katalysatoren der himmlischen Transformation dienen. Die Gaben die unser Kind vom Himmel erhalten hat, haben wir selber unserem Kind entwendet. Die Zeit der Wende und der grossen Veränderungen ist unmittelbar JETZT. Ausserhalb dieses JETZT gibt es keinen Raum mehr und keine Zeit. Lange genug haben wir uns in dieser Illusion verwirrt und uns darin verirrt. Auch sind alle Kinder bereit mit der Liebe ihrer Herzen die Welt wieder zu erwärmen, sodass sie alle Reiche wieder erneuern können. Die Mutter nimmt alle Kinder wieder in ihre Reiche auf, nicht durch UMARMUNG, sondern durch UMREICHUNG. Ebenso ist es der VATER der alle Kinder wieder zu sich ruft. Diesen Ruf haben wir alle tief in unserem Herzkern gespeichert. Mit dem Himmel haben die Kinder vereinbart, dass sie ihn alle hören werden, dann, wenn der VATER mit ihrem Namen nach ihnen ruft.

So höre den Ruf Deines Kindes das die Welt befreien wird. Das Kind das dir lange ein Tyrann war und nun als Erlöser an Deiner Seite Dir dient. Es ist bereit, die eigene Schönheit und Makellosigkeit wieder mit der Welt zu teilen, mit dem Regenbogen aller Farben das Vergraute zum Verschwinden zu bringen. Die Heiligen Gesetze des Himmel und der Mutter Erde sind wieder Fundament, Schoss und Bestimmung.

Mögen alle geweinten Tränen der Kinder die Heilung der Mutter Erde ermöglichen. Und mögen sie ihr Herzfeuer zum Glühen bringen, damit all ihre Lasten von ihnen abfallen, um einzugehen in die absolute Freiheit des Ewigen SEIN.

SO SEI ES. Namaste

Chance the world

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. Januar 2015 in Schamanische Essays

 

Schlagwörter: , ,

Wort Implantate verhindern den Fluss der Liebe

Wort Implantate verhindern den Fluss der Liebe

 Eine schamanische Betrachtung von Walter B. Probst.

Geliebte Leserin, geliebter Leser,

der Grund, warum ich Dich mit Geliebte/r anspreche, werde ich im Folgenden beleuchten. Alle erkennen wir heute, dass die weltweiten Probleme auf einen Entzug der Liebe zurück zu führen sind. Die Bedeutung liebevoll zu sein, sie zu empfangen, zu halten und geben zu können, sind unsere Lebensthemen. Diesen Mangel zu erkennen, ist der Inhalt aller Schattenthemen, aller „Hausaufgaben“, die die aktuelle Zeit von uns einfordert. Hierbei geht es auch darum, Worte zu erkennen, die einem Implantat gleichkommen. Diese Wort Implantate haben in unserem Unterbewusstsein Prägungen und Verhaltensmuster hinterlassen, die es nicht erlauben, so ohne weiteres über dessen Begrenzung hinaus zu wachsen. Sie halten uns und unsere individuelle Ausdrucksfähigkeit gefangen und ermöglichen uns nicht unser göttliches Erbe anzutreten, dem wir erwartungsvoll entgegen eifern. So wird uns auch nie etwas entgegenkommen, da erstens das Wort selber schon ein Implantat ist, nämlich gegen mich sein und zweitens, in mir ist bereits alles enthalten und nichts muss dazu gegeben werden. Die Liebe, als das göttliche Erbe, ist die einzige Kraft, die Galaxien, Universen und Planeten geschaffen hat und ebenso mich, der ich bin, der ICH BIN.

Um Wort Implantate, die den Fluss der Liebe verhindern, zu entdecken, bedarf es einer wahrhaftigen Rekapitulation meiner „angelernten Liebesfähigkeit“. Dazu ein kurzer Auszug aus meinem Text: Schmelztiegel des Aufstiegs mit den Fragen an Dich: Wieviele Geliebte hast Du? – und – wieviele Geliebte darfst Du haben? – und, wie fühlen sich die Fragen an und wie fühlen sich deine Antworten an, die sich bei Dir melden? Ist es Dir möglich, alle Menschen als geliebte Menschen anzusprechen?

Verwende ich die Vorsilbe Ge- nicht, kann Liebe nicht unbegrenzt und bedingungslos lebendig und fliessend sein. Diese Vorsilbe macht aus einem Berg viele Berge – das Gebirge; aus den Schichten werden Geschichten und der Mut wird zum Gemüt. So lässt diese kleine Vorsilbe die Liebe zu einer allgegenwärtigen Wesenheit kumulieren. Unumgänglich ist zu verstehen, dass der herkömmliche Geliebte oder die Geliebte immer in Zusammenhang mit Sex assoziiert wird. So ist verständlich, dass ein Geliebter bereits auf eine sexuelle Beziehung hinweist. Mit zwei, oder mehr Geliebten, werde ich bereits zum Gespött der Menschen und die Begrenzung der Liebesfähigkeit wirkt wie eine dicke, uneinnehmbare Mauer. Diese Einengung der Liebe erschafft als Muster ein gefährliches Wort Implantat, das auf die tragische Beschränkung der Liebe hinweist. So werden wir vehement daran gehindert, unendlich viele Geliebte zu haben. Doch – WIR SIND GELIEBTE WESEN! So ist es uns möglich, mit ebenso unbegrenzt vielen Geliebten in Verbindung zu stehen!

Weitere Fragen stellen sich hier: Bist Du ein Liebhaber oder eine Liebhaberin? – oder wer ist Dein Liebhaber? Hast Du Liebe? Wenn ja, kann sie auch ungehindert in die Welten hinaus fliessen? Auch hier steht der Liebhaber oder die Liebhaberin im Zusammenhang mit einer sexellen Beziehgebung. Wenn ich Liebe habe, ist es mir nicht erlaubt, als Liebhaber die Welt zu berühren. So ist das Teilen von bedingungsloser Liebe in einer grosszügigen Art und Weise nicht erlaubt und somit auch nicht möglich. Diese Prägungen, die alle einen Schutzpanzer hinterlassen haben, gilt es zu erkennen!

Ja, alle haben wir Liebe in uns und alle sind wir aus der Liebe hervorgegangen. Somit sind wir alle Liebhaber und Liebhaberinnen. Dies zu bekräftigen ist essenziell für die immer noch anstehende Schattenarbeit. Hier liegt DER GRUND dafür, dass die Liebe nicht zu einer allgegenwärtigen Wesenheit heranwachsen kann, die von allen Liebenden ganz selbstverständlich genährt wird. LIEBE HABEN und ein GELIEBTER SEIN öffnet die Türen und Tore, um uns mit unserem grösseren, multidimensionalen Wesen zu verbinden, die Du und ich in Wahrheit sind. Die Schleusen der Manipulation zerbersten, sodass der Fluss der Liebe wieder zu einem lebendigen Strom heranwächst, die jeglichen Schatten zum Verschwinden bringt. Ja, dem Schatten begegne ich auch als ein Geliebter. Als Jemand der respektvoll, aber bestimmt, Verfügungen ausspricht. Als Jemand der Liebe hat, also als Liebhaber in Erscheinung tritt, um der Energie den Weg zu weisen.

So bitte ich Dich, geliebter Bruder, geliebte Schwester, dieses Programm der Prägung in Deinen Eltern zu erkennen. Sie haben mir / Dir das „Mass der Liebe“ vorgelebt. „Was musste Ich tun, damit Ich geliebt wurde“? Die Antworten darauf sind leider nicht immer schmerzfrei. Im Gegenteil, hier haben wir viel Unwert erfahren, die Abwesenheit der Liebe kennen gelernt, was im Leben zu vielfältigen Projektionen und Kompensationen geführt hat.

Seit ich mich vor vier Tagen (dank einem erleuchtenden Auslöser) mit diesem Thema intensiv zu befassen begann, haben sich bei mir Zahnschmerzen eingestellt, die die linke, weibliche Seite meines Unter- und Oberkiefers in Mitleidenschaft gezogen hat. Meine Diagnose: „Reicht die Liebe für ein Kind nicht aus, wird es sich in alles verbeissen, was Liebe beinhaltet oder sein könnte. So ist das Verbissen-Sein eine Reaktion auf die Erfahrung, dass die wichtigste Nahrung im Leben, eben die Liebe, auf keinen Fall losgelassen werden darf“.

Es ist nicht erstaunlich, dass „das Wieder Integrieren“ des Liebhabers und all der Geliebten, mit dem Auflösen der verschiedenen Programme einhergeht, wobei Schmerzen sich als Indikatoren bemerkbar machen. So können Schmerzmuster (Liebesentzugs Muster) nur durch die Schnittstelle der Schmerzen gewandelt und transformiert werden. Die Schmerzindikatoren sind nicht zu unterschätzen, denn sie ermöglichen geschlossene Energiebahnen wieder zu öffnen. Nacken- und Gliederschmerzen; Enzündungen, die das Befreien des nicht gelebten Feuers signalisieren; Ausschläge an Fuss- und Handfesseln; Pickel oder juckende Rötungen, die das ungelebte Magma an die Oberfläche transportieren. Sie können sehr heftig sein, verschwinden aber auch wieder schnell, dann, wenn die entscheidenden Erkenntnisse im Bewusstsein angekommen sind. Alle haben wir uns auf unsere spezifische Art den individuellen Panzer angelegt, um die gemachten Schmerzerfahrungen „zum Verschwinden zu bringen“. Panzer, die verhindern, dass wir als Mensch uns zu einem Leuchtfeuer der Liebe ausdehnen, das, was wir in Wahrheit sind.

Ein neues und sehr wichtiges Energienetz der Liebe wird geschaffen, dann, wenn ich wieder als Bestimmer der Energie die Gaben annehme, ein Geliebter und ein Liebhaber zu sein. Dieses Potential mit allen Liebenden zu teilen, vermag Wunder zu bewirken. Vor allen Dingen aber entsteht ein morphogenetisches Liebesnetz, eine neue Matrix, die den ganzen Globus umspannt.

So erkenne ich die Mutter Erde als meine GELIEBTE MUTTER wieder an. Ihre fünf Reiche werden ebenso zu meinen Geliebten; so ist es das geliebte Reich der Mineralien und der Metalle, das geliebte Reich der Pflanzen und das Reich der Lehrer Pflanzen, das geliebte Reich der Tiere und das geliebte Reich der Mytologischen Tiere, das geliebte Reich der Menschen und das Reich der Regenbogenmenschen und das fünfte geliebte Reich, das Reich der Ahnen und das geliebte Reich der Aufgestiegenen Meister. Die Liebe kennt keine Beschränkung, kein Klein sein, keine Einengung. Sie ist der Atem in seiner vollendeten Allgegenwart und sie kostet uns nichts – ausser das Transformieren einiger Egos, die ebenso nach Erlösung schreien. Denn auch das beschränkte Ego freut sich wahrhaftig geliebt zu werden, um einem höheren Wissen zu dienen. Das Ego ist auch nie alleine, denn Schatten, Ego und Persona bilden eine karmische Trinität. Sie repräsentieren unsere Einmaligkeit und unseren speziellen Weg, den wir gegangen sind. Alle drei warten auf ihre Transformation ins Licht. Die Liebe ist die Bestimmer Energie, die das von ihnen gehaltene Zepter der Macht einfordert, was die Transformation dieser Trinität ermöglicht. SO IST VERFÜGT – SO IST ES!

Ein Kampf ist nicht erforderlich, doch ein gewissenhaftes und aufrichtiges erforschen und erkennen der Blockaden, die den Liebesfluss des Lebens ver- oder behindern. Kraftvolle Verfügungen, um dem lieblosen Treiben durch Gebieten ein Ende zu setzen, sind ausreichend. So können entscheidende Schritte zu sich selber, aber auch zu unzähligen Wesen wieder gegangen werden. Als Geliebter Deines eigenen Wesens öffnest Du alle geschlossenen Tore, hinter denen sich der Unwert, die Selbstzweifel und der Selbstsaboteur verschanzt haben. Nie mehr auf andere angewiesen sein, bezüglich Eigenwert oder Eigenunwert, erschafft eine neue Grundlage der Selbstakzeptanz und Selbstliebe. Jetzt ist es möglich, das verhaltene Betriebsklima der Eigenbeschränkung in Eigenliebe zu verwandeln, was die Aufarbeitung der eigenen Schatten um ein Vieles leichter macht.

Als gelieber Leser und geliebte Leserin werde ich Dich ab jetzt immer so begrüssen. Die Liebe soll fliessen, auch dann, wenn wir uns nicht, oder noch nicht kennen. Die Liebe kennt uns! So haben wir alle dieselbe MUTTER und denselben VATER. Auch haben wir vier verschiedene Hautfarben angenommen, um dem Spiel der Spiele den höchstmöglichen Kontrast zu geben. Doch diese sind für die bedingungslose Liebe keine Hindernisse, im Gegenteil – sie kennt keine Hindernisse – sie beseitigt sie! SO IST ES!

Namaste

Mit lichtvoller Umreichung

Change the World

Anhang:

Wort Implantate finden wir täglich in unserer Sprache, in Texten, in Botschaften, in Channelings und vielem Mehr. Das gebräuchlichste Implantat ist: Jemanden umarmen – was bedeutet – Armut zu teilen. Es sollte heissen, Umreichen, die Reiche zu teilen, um alles zu erreichen! Analog: Umreiche Deine Reiche durch die Analyse der Armut. So haben wir viele Ausbildungen gemacht, was uns das innere Wissen verbaut, denn es wird von der Ausbildung von Aussen verschlossen. So soll die Unterhaltung uns unten halten. Unser Geschlecht macht uns sehr schlecht, sodass die Zukunft alles Künftige zu macht und zuschliesst. Ebenso ist uns zu Allem der Zugang verwehrt, der Gang ist zu. So hat die Herrlichkeit die Dämlichkeit ausgetrixt. Der Richter, wie die Nachrichten, zeigen uns die Richtung auf, nach der wir uns zu richten haben. Die „staatlichen“ Regierungen bedienen sich durch „staatliche“ Unternehmen, um wiederholt gierig unten durch zu nehmen, ohne je was zu geben. Die Versicherungen sind Erosion für unsere gottgegebene Sicherheit und die Krankenkasse hält uns seit der ersten Impfung krank und zerstört das Vertrauen in unsere Gesundheit und unseren inneren Heiler. Und die berechtigte Frage: wo ist der Frieden, den die Welt mit ihren Menschen so selten erleben durfte – er ist auf dem Hof, dem Friedhof gelandet – hier wurde der Frieden gefangen!

Die Liste ist lang und freut sich auf weitere Ergänzung.

Das gesprochene Wort entspricht unseren Manifestationen, die wir erschaffen. Worte als Verfügungen auszusprechen erschaffen wirkungsvoll neue Begebenheiten. In Bezug auf den Frieden verfüge ich, dass alle Segmente der Friedhöfe aus dieser Matrix der Mutter Erde gelöst und entfernt werden, sodass der Frieden sich JETZT zu Weltfrieden ausdehnt. SO IST ES, SO IST VERFÜGT.

Unsere Sprache, die uns von den Dunkel Fürsten gegeben wurde, erhält die Sklaven als Sklaven. So haben die Wissenschaften Wissen geschaffen, das dem Eigennutzen dient. So ist die Sprachenvielfalt entstanden, wo jede Lobby eine andere Sprache spricht; die Sprache der Mediziner, die Sprache der Politiker, die Sprache der Rechtsprechung, die Sprache der Gelehrten, die Sprache der Bänker, die Sprache der Glaubensdiktatoren etc. –  Alle haben sie eins gemeinsam: Sie erschaffen Trennung im grossen Stil und erheben sich über die Menschheit, die die Sklavensprache sprechen. Dies gilt es für uns zu erkennen. Analog: Wort Implantate – Vom Sklaven zum ICH BIN.

So ist Wissen Macht, doch am Ende ist nur das Wissen, das dem Urquell des Herzens entspringt, die gottgegebene Macht. Das Wissen, das von den Wissenschaften geschaffen wurde, erkennt und respektiert die Einheit in ALLEM WAS IST, nicht an. Sie unterbinden, manipulieren und zerstören das Heilige Wissen.

So ist verfügt, dass dieses Segment der Wissenschaften, mit all ihren irritierenden Sprachen, aus der Aufstiegsmatrix der Mutter Erde JETZT entfernt wird! – und es ist verfügt, dass das innere Wissen den Menschen wieder zur Verfügung steht – SO IST VERFÜGT, SO IST ES !

Durch mein ICH BIN – DER ICH BIN !

  1. 12. 2014
 
3 Kommentare

Verfasst von - 3. Januar 2015 in Schamanische Essays

 

Warum Demonstrationen fehlschlagen

Warum Demonstrationen fehlschlagen

Warum Demonstrationen fehlschlagen:

Eine schamanische Betrachtung von Walter B. Probst

Liebe Demonstrierende,

es ist unumgänglich zu verstehen, was Demonstrationen bewirken. Warum ist diese Wirkung oft das Gegenteil von dem, was damit beabsichtigt wird? Dazu muss das Wort DEMO zuerst analysiert werden. Wikipedia definiert Demo als: darauf hinweisen, zeigen, nachweisen … – somit weisen Demonstranten auf etwas hin und zeigen mit ihrem „Finger“ auf die Misstände, die nach Veränderung schreien. So erheben sich die Masse der Demonstranten und rufen im Gleichklang, WIR WOLLEN DIES… WIR WOLLEN DAS!

Das erinnert an kleine Kinder, die noch nicht verstehen, dass sie ihr Leben selber und unabhängig bestimmen können. Dieses Wollen geht einher mit einer inneren Ohnmacht, die nicht erlaubt, die gottgegebenen Gesetze zu nutzen, die besagen: WIR SIND SELBSTBESTIMMER DER ENERGIE!

Da uns VATER / MUTTER GOTT mit all den Geschenken ausgestattet hat, die IHM gleich kommen, sind wir keine Bettler – denn – wir haben durch dieses Erbe alles erhalten was wir benötigen, um unsere Welt zu erleuchten. Das kosmische Gesetz der Freiheit hat uns ermöglicht in die Sklaverei freiwillig einzutreten. So haben wir als Sklaven unsere eigene Selbstbestimmung an die Dunkelfürsten, Politiker, Bänker, Kriegstreiber und allen weiteren Lobbyisten abgetreten – wohlgesagt FREIWILLIG! Dies muss von jedem Einzelnen von uns verstanden werden. Ist das der Fall, können wir das Gesetz der Resonanz benutzen, um Frieden, Eintracht und Wohlstand zu BESTIMMEN und darüber zu VERFÜGEN!!! So erschaffen VERFÜGUNGEN das Energiefeld, das erwünscht wird. Jedes Wollen behindert den Energiefluss und ermöglicht den Dunkelkräften durch dieses Energieloch einzudringen, um genau das Gegenteil zu manifestieren. Gegen etwas sein nährt die Gegenenergie und baut sie auf!

Jeder Gedanke ist Schöpferenergie! Somit ist jeder von uns ein Schöpfer-Gott oder –Göttin. So liegt es an uns allen, dies respekt- und liebevoll zu anerkennen, was einer persönlichen VERFÜGUNG entspricht. So erkenne DEINE MACHT, DEINE GABEN und DEINE EINMALIGKEIT als göttliches Wesen an. Niemand wir dies für Dich tun. DU bist dazu von DEINER SEELE und dem Himmel aufgefordert, Deinen Raum der Selbstermächtigung zu erschliessen. Die Schattenkräfte werden sich hüten, DEINEN LICHTVOLLEN RAUM ZU BETRETEN, denn DAS IST IHR UNTERGANG! Bitte nimm das zu Herzen!

So bitte ich, dass die Parolen für ALLE Demonstrationen umgeschrieben werden, falls diese Erkenntnis gegeben ist. Der Wortlaut wäre dann: DURCH MEIN HÖCHSTES GÖTTLICHES WESEN DAS ICH BIN, SCHON IMMER WAR UND IMMER SEIN WERDE, VERFÜGEN WIR / ICH … – BESTIMMEN WIR / ICH …-  WIR / ICH FORDERN EIN … !!!

Jetzt ist gewährleistet, dass das Licht des Himmels sich auf die Mutter Erde senken kann und sich die Verfügungen manifestieren können, dank der SELBSTERKENNTNIS der ERWACHTEN ERINNERUNG, wer wir / ich sind!

Um die grossen Zusammenhänge der WELTTYRANNEN zu verstehen, ist unten das Medizinrad der Lobby-Tyrannen angehängt. Die Räder sind Karten, die Dir helfen, durch die Plätze der Dunkellords zu navigieren. Dafür dankt Dir die Mutter Erde mit all ihren Kindern. Auch für das Weiterreichen und verbreiten dieser Erkenntnisse. Die Zeit ist JETZT!

Dafür danke ich meinem Schamanischen Lehrer Swift Deer, der mich vor 21 Jahren in dieses geheime, limurisch-schamanische Wissen eingeführt hat. Möge es die Mutter Erde mit allen 5 Welten heilen und erleuchten. So ist VERFÜGT – so IST ES!

Mit lichtvoller Umreichung

Change the World

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 3. Januar 2015 in Schamanische Essays