RSS

Magie der süssen Medizin

New-York-2012-113

Ein schamanisches Essay über die 3. Welt der Mutter Erde von Changes the World 

Geliebter Bruder, geliebte Schwester,

die Grossväter und Grossmütter Schamanen haben für uns zivilisierte Menschen das Geheimnis der süssen Medizin bewahrt. Es ist die Medizin der Tiere, die für unsere Menschen Herzen bestimmt ist. Die Tiere haben ihren Sitzplatz im 4. Chakra, unserem Herzen. Das Bewusstsein unseres Herzens ist identisch mit dem Bewusstsein der Tiere. Sie sind unsere Spiegel in all unseren Herzensangelegenheiten. Ihr Vater ist Coatyl 14, der Erdvater, der im christlichen mit der Taube als Symbol des Friedens und dem Heiligen Geist zum Ausdruck kommt. Er ist der Ausdruck der gesamten spirituellen Energie der Tiere.

Zusammen mit Quetzal 13, der Erdmutter, die die Mutterseele aller Pflanzen ist, verbinden sich beide durch der Heiligen Hochzeit zu Quetzal Coatyl, der geflügelt gefiederten Schlange, als die Urkraft der Schöpfung. Die Tierwelt und die Pflanzenwelt verbinden sich jetzt, denn die Tiere sind der Ausdruck der Pflanzen Nahrung auf vier Beinen, mit Flügeln oder Flossen, geworden. Quezal ist die Todesmutter, die viele Namen trägt. Sie gibt den Tieren und den Menschen das Leben. Die Seele der Pflanze 13 stirbt, wenn sie gegessen wird und sie schenkt beseelte Nahrung.

Coatyl, der Erdvater ist identisch mit dem Regenbogen Krieger, der als Schönheitsbringer die Harmonie in allen Welten erhält. In der Quersumme ist er 5, der Platz des Jaguarpriesters, der das Schamanische Wissen hält und bewahrt. 5 sind wir Menschen, wenn wir in unseren Schilden männlich – weiblich ausgeglichen sind. Dann erwacht in uns Männer und Frauen der Schönheitsbringer, der Spirit aller Tiere, Coatyl, der heilige, magische Geist.

Leider haben nur wenige Menschen verstanden, welche Gaben und Geschenke darin enthalten ist, mit diesem Wissen unterwegs zu sein. Die Geschichte zeigt uns, dass die Respektlosigkeit gegenüber den Tieren ein traumatisierendes Ergebnis hervorgebracht hat. Nicht nur für die Tiere, sondern auch für die Menschenherzen. In meinem Essay Zeit der epochalen Entladungen habe ich die Fakten der 3. Welt der Mutter Erde abgehandelt. Hier ein angepasster Auszug:

Im Norden 4, in unserem 4. Chakra, liegt das Reich der Tiere. Folgende fünf Themen beschreiben den Missbrauch an der Tierwelt:

  1. Durch die AUSROTTUNG gewisser Tiere, die in Konkurrenz zu den Menschen stehen, entstand ein Arten-Ungleichgewicht.
  2. Die artenungerechte TIERHALTUNG haben den Tieren die schlechtesten Bedingungen zum Leben geschaffen.
  3. Die SORGLOSIGKEIT gegenüber den Tieren hat sie in der Nahrung und ihrer Freiheit sowie in der Artengesellschaft massiv eingeschränkt.
  4. Die unverantwortliche TIERZUCHT hat noch einen drauf gegeben, indem Tiere gehalten werden, wo sie gar nicht sein sollten.
  5. Der ACHTUNGSVERLUST für unsere Tierfreunde erschafft jeden Mangel an Respekt für die Gaben der Tiere und ihre Medizin, die sie für uns haben. Die Süße Medizin der Tiere ist mit unserem Herzen identisch. Sie lehren uns die Bedingungslosigkeit und halten uns den Spiegel hin, indem wir unsere wahre Größe und Schönheit erkennen können.

Schlachten und essen wir die Tiergeschwister, so nehmen wir die gesamten Emotionen, die die Seele des Tieres durch seine Haltung und bei seiner Tötung erfahren hat, in uns auf. Darin enthalten sind auch die dem Futter beigemischte Chemikalien. Durch vielerlei chemische Stoffe, wie Pestizide und Östrogene, wird unsere ganze Umwelt feminisiert. Schon bei jungen Männern kann das zu Hodenhochstand und bis zu 50% weniger Spermien führen. So wird eine unfreiwillige Geburtenkontrolle über verschiedene chemische Substanzen in den Tierkadavern geschaffen! Gleichbedeutend sind hier die anhaltenden Vergiftungen der Luft durch Chemtrails.

New-York-2012-140Wir Menschen haben vergessen, was es bedeutet, die Medizin der Tiere als Verbündete zu haben. Ja, wir sind mit ihnen über unsre Herzen gleichermaßen verbunden, wie wir mit der gesamten Schöpfung verbunden sind. Die Schöpfung lässt sich nicht zerlegen. Die Herzverbindung zur Umwelt ist die einzige, die uns erfahren lässt, dass wir mit ALLEM WAS IST eins sind. Alle atmen wir dieselbe Luft. So ist der Sitzplatz des Windes oder des Atems auch der Platz der Tiere, dem Norden. Die süße Tiermedizin in unserem Herzen ermöglicht uns alles mit dieser Medizin zu beatmen. Wir sind die Träger derselben und somit aufgerufen, mit den Tieren in Harmonie und Eintracht zu leben. SIE SIND GLEICH WIE WIR. Alle sind wir als Seelen aus derselben Urquelle hervorgegangen und nichts rechtfertigt eine Diskriminierung unserer Tiergeschwister.

So haben Schlachthäuser und Schlachtfelder denselben Ursprung. Die Aggressionen, die durch den Fleischverzehr entstehen, finden Entladung auf dem Felde der vielen Kriege, die weltweit am kochen sind… dadurch entstehen Friedhöfe, die wirklich keine sind.

Ein wesentlicher Aspekt bei der ganzen Tierhaltung ist, dass wir als Menschen unsere Probleme mit vielen persönlichen Themen auf die Haustiere übertragen. Fakt ist, was wir selbst nicht gelöst haben, übertragen wir durch Projektion auf unser „Liebsten“… Tiere haben die Qualität, enorme Mengen an emotionalem Ballast von uns Menschen zu übernehmen. Wir belegen sie gewissermaßen mit unserem Herzschmerz. Sie werden krank wie wir, wenn wir die Tiere mit unseren ungelösten Disharmonien belasten. Wir benützen sie, indem wir unsere menschlichen Themen auf die Tiere verlagern. Projizieren wir unsere unerlösten Angelegenheiten auf die Tiere, sind sie nicht mehr als unser Abfalleimer. Erkennen wir dass, was sie uns spiegeln, werden sie unseren treuesten Begleiter. Sie sind Balsam für das Herz, wahrlich süße Medizin.

Es bedarf einer neuen Ausrichtung, damit die Tiere ihren rechtmäßigen Platz an der Seite des Menschen wieder einnehmen können um wieder gemeinsam unterwegs zu sein. Damit dies ermöglicht wird, müssen wir unseren eigenen Missbrauch verstehen, den wir zugelasen und somit auch auf die Tiere übertragen haben. Hier noch ein weiterer Auszug…

Im Osten des Rades befindet sich das Reich der Menschen, die sich mit den folgenden Missbrauchs-Themen auseinander zu setzten haben.

  1. Durch ABLENKUNG haben sie massive Manipulationen erfahren. Die kindlichen Erinnerungen in die Anderswelt, an die Naturwesen und an die eigenen Träume wurden durch religiöse Dogmen abgelenkt. Die von Innen erhaltenen Visionen werden blockiert durch das geschaffene Selbstmisstrauen.
  2. Die UNTERDRÜCKUNG verhindert unsere physische Fürsorge, was sich auf unseren Körper, die Arbeit und die Nahrung, bis hin zum physischen Missbrauch auswirkt.
  3. Durch die DISKREDITIERUNG der Sexualität durch unser GEschlecht und unser Schambein, wird der Körper schlecht, sogar seeehhhhr schlecht…
  4. Durch die MANIPULATION der Unterhaltungsindustrie verlieren wir den natürlichen emotionalen Bezug zum Leben, so auch zu den Tieren. Alles ist MANIpuliert…
  5. Die GEHIRNWÄSCHE erschafft eine mentale Gleichschaltung im morphogenetischen Feld der Menschen, was mit dem Wort man sehr gut zum Ausdruck kommt. Die Steigerung dafür ist: man… mäh… mmääh… määääähhh…

Es verbleibt nicht mehr viel Zeit, um drastische Umkehrmaßnahmen zu treffen, damit unsere Freundschaftserklärung von den Tieren gehört und wahrgenommen wird. Wir Menschen haben großes Leid über uns und die Tiere gebracht, sodass beides von uns neutralisiert und geheilt werden MUSS. Sie wurden als Schönheitsbringer zur Seite gestellt, damit wir es ihnen gleich tun. Die süße Medizin der Tiere hat ihren Sitzplatz im 4. Chakra unserem Herzen. Es verbindet die drei unteren Chakren mit den drei oberen. Jetzt kann die Energie durch alle sieben Chakren fließen, sodass das planetare Bewusstsein sich mit dem Geistig-, Spirituellen verbinden kann.

New-York-2012-159Eine neue Achtsamkeit ist gefragt, alle Tiere als Spiegel der eigenen Energie wieder anzuerkennen. Sie sind Boten, die wertvolle Antworten in sich tragen. Sie können uns Menschen in ihre Anderswelt mitnehmen, um Erkenntnisse und Erfahrungen zu machen. Der Schamane reist bewusst in diesen Welten der 4. oder 5. Dimension, indem er sich in ein Tier wandelt. So ist Jaguar der Träger vom Schamanischen Wissen. In Zeremonien sind es oft die Tiere, die uns Menschen Initiationen in die Anderswelt ermöglichen, indem man von ihnen zerlegt und gefressen wird, mit anschließenden auskotzen oder man wird ausgeschissen. Dadurch erfährt der Betreffende eine volle Transformation durch den schamanischen Tod und gewinnt den Tier-Spirit als Verbündeten. Diese Arbeit kann nicht in Seminaren oder irgendeiner Schule erlernet werden. Initiationen werden von der Seele freigegeben, dann, wenn die erforderliche Schwingungserhöhung erreicht ist.

In unserem Alltag können wir die Tiere als unsere Spiegel-Medizin wertschätzen. Unzählige Vorfälle mit Tieren haben mich in meinem Leben begleitet. Oft sehr außergewöhnlich, krass ausgefallen und vom Leben so choreographiert, dass dadurch tiefste emotionale Kodierungen aufgedeckt wurden, mit tiefgreifenden Erkenntnissen. Viele wertvolle „Antworten“ werden mir von den Tieren auf meine Fragen gegeben, die ich an das Leben stelle. Viele bewohnen meinen Garten und geben mir täglich Informationen, wie die Energien sich verhalten. Alleine der Weiher mit all seinen vielen Fischen und Tieren, ebenso die Qualität des Wassers, ermöglicht die Energien zu lesen. Ob der Falke von Ost nach West fliegt, schnell oder langsam, abfallend oder aufsteigend… alles sind kleine bedeutende Teile, um ein Ganzes zu erhalten. Die Zeitgleichheit zwischen Gedanken und dem Verhalten von Tieren ist oft magisch.

Der Große Geist der Tiere ruft die Menschen zur Umkehr auf! ist ein neuer Beitrag von Jahn Kassl, der auf dem Lichtwert Verlag Blog kürzlich eingestellt wurde. Unsere Themengleichheit ist bemerkenswert, da anscheinend immer wieder der Zeitgeist die aktuellen Themen mitbestimmt.

Die Worte von SANAT KUMARA bringen es auf den Punkt, wobei es sich für mich erübrigt, noch mehr darüber zu schreiben. Auch ist die Verfügung mit dabei. Dafür herzlichen Dank!

Mögen die Seelen der Tiere ihr Heil finden und den Menschen durch ihre süße Medizin ihre wahre spirituelle Botschaft des Herzens als Offenbarung überbringen, sodass Heilung für alle Welten der Mutter Erde JETZT geschehe.

Ich danke für Deine Aufmerksamkeit und Deine Neuausrichtung mit der neuen Achtsamkeit, die Magie der süßen Medizin wieder in deinen Alltag einfließen zu lassen.

Namasté

Changes the World

New-York-2012-147

Danke fürs Teilen & Weiterreichen und selbstverständlich für Deinen Kommentar…

Mein letzter Beitrag: Die Achtsamkeit

 

4 Antworten zu “Magie der süssen Medizin

  1. Theresa

    27. Juni 2016 at 16:19

    Danke!!!!

    Gefällt mir

     
  2. Sabine

    1. Juli 2016 at 13:43

    Jaaaaaa ~ Danke!!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: