RSS

Die 20 großen Lehrer

Die 20 großen Lehrer

Die 20 Lehrer auf den 5 Schilden zum Navigieren: Die 5 Schilde & die 20 grossen Lehrer schwarz gelb

Eine schamanische Reise mit den 20 Lehrern durch die 5 Schilde mit Walter B. Probst.

Sie sind die großen schamanischen Lehrer die uns Menschen mit auf den Weg mitgegeben wurden, um das Spiel der Trennung zu erfahren und zu meistern. Alle wurden sie auf unsere 5 Schilde verteilt, sodass das ganze Wesen Mensch in all seinen magischen Aspekten die Lernschritte machen kann, die als Reflektion uns zur Verfügung gestellt wurde. Beides tragen wir in uns, die Dunkelheit wie das Licht, die beide von uns verstanden werden müssen. In unserem Herzen tragen wir den göttlichen Ursprung der in unserem Bewusstsein wieder Integration finden will. So sind es nicht die Lehrer, die uns das „Schulwissen“ vermittelt haben, sondern die Lehrer, die vom Leben selber uns zur Seite gestellt wurden, unseren Fortschritt durch die notwendigen Erkenntnisse zu erfahren. Das was wir in den Schulen lernen können, dient der Erhaltung der Unwissenheit, denn es hat niemand die Absicht uns mit unseren wahren Wurzeln zu verbinden, die nur über das heilige Wissen gefunden und genährt werden können. Wir leben in einer Welt wo Sklaven „gefördert“ werden, ein besserer Sklave zu sein. So verbaut die Ausbildung das was im Inneren bereits gebildet oder vorhanden ist und verschließt den Eingang dazu. Das Leben ist das „Klassenzimmer“ und das Lernen findet mit jedem Tag, in jedem Augenblick, einen neuen Anfang.

Die „Landkarte“, um durch unser Menschsein zu navigieren, werden von unseren 5 Schilden übernommen. Sie entsprechen unserer inneren Familie, die wir in uns tragen, auch dann, wenn wir jeden Bezug zu ihnen verloren haben. Zulange haben wir die Welt im Außen als Wahrheit angenommen. Doch nicht das Außen, sondern das im Inneren entscheidet über Heilung, Verständnis und Einfühlsamkeit. So bitte ich Dich, mich auf der Reise durch die 5 Schilde zu begleiten, um das kennen zu lernen, was uns die 20 Lehrer lehren. Jedem Schild sind 4 Lehrer zugeteilt, die unsere magische Familie in allen Bereichen unterrichten. Die Reise beginnt im Süden, dem Kinder Substanz Schild, das Kind, in das wir hinein geboren wurden. Als Mann ist dies Dein innerer Junge und als Frau Dein inneres Mädchen. Da jeder Schild ein Medizinrad als Grundlage beinhaltet, ist es sinnvoll jedes beliebige Rad zur Betrachtung darüber zu legen. Auch ist es sehr nützlich, die Schilde in ihrem Aufbau kennen zu lernen. Die 5 Schilde. Wieder Lehrling (der erste Stein der Aufstiegs Pyramide) vom Leben zu sein, entspricht einer Kriegerhaltung, die ermöglicht, von allem und jedem im Leben zu lernen – natürlich – auf der Grundlage des Kindes, getragen von Unschuld und Vertrauen. So werden die Lehrer die wahren Verbündeten, die ein jeder braucht um den Weg nach Hause ins Licht wieder zu finden.

Das Kinder Substanzschild (rot).

Der 1. Lehrer im Süden, die Emotionen des Kinderschildes, ist der Heilige Zorn. Er lehrt Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Es ist nicht der übliche Zorn der sich auf jemanden richtet, sondern die innere Gewissheit, die deutlich sagt – so nicht! Er hilft dem Kind (und dem Erwachsenen) den eigenen, heiligen Raum von allen Fremdenergien sauber zu halten um alles, was da nicht hinein gehört, mit dem Zorn zu bannen. Er hilft zu Verfügen, dass diese Energien den persönlichen Raum zu verlassen haben. Die emotionale Inbrunst durch innere Ergriffenheit ist hier richtig am Platz. Tobt der heilige Zorn, „bebt“ die Erde. Klingt er ab, tritt wie nach einem heftigen Gewitter sehr schnell wieder Stille und Ruhe ein. Jetzt er hat seine Wirkung erfolgreich ausgelebt und erschafft Wahrheit und Wahrhaftigkeit.

Der 2. Lehrer im Westen, auf dem physischen Platz des Kinderschildes, ist die Innere Achtsamkeit der Lehrer. Er lehrt die Selbstanerkennung. Diese läuft über die persönliche Beziehung zum Körper des Kindes. Achtsamkeit deutet immer auf die Acht hin. Die 8 wiederum entspricht der Unendlichkeitsschlaufe, auf der alle Muster und Programme laufen. Auch die Regeln und Gesetze sind auf dieser Schlaufe unterwegs und drehen so lange, bis sie neu „bespielt“ oder neu programmiert werden. So weist dieser Lehrer darauf hin, alle Muster und Programme so zu bestimmen, die die Selbstanerkennung des Kindes unterstützen und nähren. Oft haben Eltern dem Kind hierzu nur einen geringen Eigenwert gespiegelt, sodass hier die eigene Schöpferkraft gefordert ist, positive Reflektionen zu bewirken. Zu wissen, dass die 5 Welten der Mutter Erde mit dem Kind Eins sind, ist von großer Wichtigkeit. Die Zusammengehörigkeit wird hier als Resonanz wohlwollend unterstützen.

Der 3. Lehrer im Norden des Kinderschildes ist der Lehrer des Schmerzes, der uns lehrt, Achtung vor allen Formen des Lebens zu empfinden. Dieser intensive Lehrer sitzt in den Gedanken, im Mind des Kindes. Er macht uns auf unsere mentalen Glaubenssätze aufmerksam, die gegen das Leben arbeiten. Alle Formen sind heilig, so auch die „unheiligen“. Der freie Wille der uns gegeben wurde, macht es möglich auch die Dunkelseite des Lebens kennen und erfahren zu lernen. Doch weist der Lehrer des Schmerzes immer auf Disharmonien hin, die von uns freiwillig geschaffen wurden. Die Abweichungen werden vom Schmerz reflektiert, damit wir erkennen, wo starre Formen gelöst und transformiert werden müssen. Schmerzen mit Medikamenten entgegen zu wirken, behindert den Lehrer, der in jedem Schmerz vorhanden ist. Die Lektion des Lernens wird dadurch verunmöglicht. In jedem Fall ist der Schmerz kein Feind oder ein überflüssiges Übel, nein, er hilft als Lehrer, die eigentlichen Werte wieder zu Achten und zu integrieren.

Der 4. Lehrer sitzt im Osten, auf dem Bestimmer Platz des Kindes, dem Platz des Feuers und des Herzens. Er ist das Körperliche und lehrt uns das Bestimmen von Gesundheit und Harmonie. Hier wird ersichtlich, dass das innere Kind die Welt der Erwachsenen bestimmt. Ohne die Harmonie im Kind gibt es keinen glücklichen und gesunden Erwachsenen. Es sind die Kindheitsprägungen, die von den Eltern und den Ahnen übernommen wurden, die das Kind in sich als die eigentliche „Wahrheit“ gespeichert hat. Somit ist es der Körper des Kindes, der als Speicher des Körperwissens DIE bedeutende Rolle spielt, dieses Wissen dem Erwachsenen zugänglich zu machen. Doch leider tendieren wir dazu, das Kind so schnell wie möglich los zu werden, um erwachsen zu sein. Diesen Umweg zu vermeiden verringert das Schmerzspiel, das zwischen dem inneren Kind und dem Erwachsenen zwangsläufig entsteht. Immer wird es das letzte Wort zu sagen haben, denn es fordert von uns Wahrhaftigkeit, Selbst-Anerkennung, Achtung vor allen Formen des Lebens, Gesundheit und Harmonie.

Das Erwachsenen Substanzschild (weiß).

Die weiteren 4 Lehrer sitzen im Norden des Erwachsenen Schildes, Deinem Mann oder Deiner Frau. Im Süden ist es der 5. Lehrer der Gefühle, der uns das Achten und das Ehren des Körperlichen lehrt. Es sind die Emotionen oder die Energie in Bewegung, die uns darauf hinweisen, dass alles ununterbrochen in Bewegung und Veränderung ist. Der Körper, als Gefäß der unterschiedlichen Energien, bedarf unserer heilvollen Beziehgebung durch uns. Er ist der Träger als Buch des Wissens und bietet uns die Möglichkeit, uns durch ihn das Leben als Abenteuer zu erfahren. Die Emotionen auf diesem Platz stehen in Reflektion und Resonanz zu dem 1. Lehrer im Kinderschild. Dadurch stehen wir ununterbrochen mit unserem Kind in einer Polarität, wo jeder Platz des Kinderschildes mit den Plätzen im Erwachsenen Schild in Kommunikation steht. Anders ausgedrückt, die Energien des Kindes beeinflussen immer den Erwachsenen in seinem Verhalten und seinen Entscheidungen. Diese Wahrheit muss erkannt werden! Das Rad der 9 Blockaden hilft uns dabei, hier eine neue Ordnung zu schaffen.

Der 6. Lehrer ist der Lehrer der Sexualität und lehrt uns die Lust und Freude des Spirits. Er hat seinen Sitzplatz in unserem Erwachsenen Körper und erinnert uns daran, dass wir als Geist- oder Spirit-Wesen durch die Sexualität in diese Inkarnation gelangt sind. Dadurch hat unsere Seele einen Körper zur Verfügung bekommen, diese Ebene von 3- und 4D zu erfahren. Die Sexualität ist das Bindeglied vom Tonalen – unten, zum Nagualen – oben. Lust und Begeisterung, sowie Unschuld und Vertrauen sind der Nährboden für eine harmonische und lebendige Sexualität die dem Körper Verjüngung und Erinnerung ermöglicht. Ohne Zweifel sind es die sexuellen Missbräuche und Verletzungen, die in uns allen dunkle Spuren hinterlassen haben. Doch ist es unsere Aufgabe diese Schatten wieder zu uns zu nehmen, damit sie erlöst und transformiert werden können – denn die Seele ist ein Hungerwesen und verlangt nach heilsamer Nahrung. Analog dazu das Rad des Spirituellen und Sexuellen Hungers.

Der 7. Lehrer im Norden des Erwachsenen Schildes ist der Lehrer der Redlichkeit. Er lehrt uns die Integrität des Traumes und Achtung vor der Traumzeit. Der 7. Platz ist der Platz der Freiheit und des Kriegers oder der Kriegerin. Alles, was ich bis anhin erfahren habe, ist aus diesem Gesetz der Freiheit hervorgegangen. Der Traum der Seele hat uns aus der Traumzeit hier hin geträumt, um durch die Rechtschaffenheit diesen Traum auf dieser Ebene zu verankern. Hier sind es unsere Gedanken, die, wie es das Wort beinhaltet, dem Dank ans Leben gewidmet sein sollten. Doch zu oft sind es die alten Glaubenssätze, die auf Mangel und Entbehrung aufgebaut sind, die uns immer wieder in den alten Gesinnungen festhalten. Analog dazu die 21 Pfeile von Karma zu Dharma.

Der 8. Lehrer ist der Lehrer der Prüfung und der Herausforderung. Ohne diesen gäbe es keine wesentlichen Veränderungen im Leben. So lehrt er uns die Muster der Vortrefflichkeit. Das Leben fordert uns dauernd auf, die Unendlichkeitsschlaufe der 8 mit neuen gesunden und heilsamen Mustern zu beleben. Solche, die uns Gesundheit und Harmonie ermöglichen. Dies ist der Platz, wo die 80 % Muster, die unser „Betriebssystem“ bilden, von uns selber geschrieben wurden. Sie alleine führen Regie in unserem Alltag. Hier gilt es immer wieder zu prüfen, welche Muster gerade am Laufen sind. Dadurch werden die eigentlichen Lebensprüfungen viel leichter bestanden, vor die uns das Leben immer wieder stellt.

Das magische Erwachsenen Spiritschild (schwarz).

Die folgenden 4 weiteren Lehrer haben Sitzplatz in unserem Erwachsenen Spirit Schild im Westen. Der magischen Frau in jedem Mann oder dem magischen Mann in jeder Frau. Der 9. Lehrer als Sieg lehrt uns Achtung vor den inneren Feinden. Hier sind es die dunklen Pfeile, die Inneren Feinde, die 9 Blockaden und die Tyrannen Masken, die „besiegt“ werden wollen. Alle halten sie die Verbindung zum Süden des Kindes – und zum Erwachsenen Substanzschildes. Ohne den Feind zu achten kann er nicht als die 8 im Muster erkannt werden. Denn er dreht auf der Unendlichkeitsschlaufe unendlich, bis er geortet ist und durch Erlösung „besiegt“ wird. 9 ist zudem die Chaos Energie die unsere restlichen 20 % ausmachen. Sie repräsentiert die Welle, auf die es aufzuspringen gilt, damit das Chaos positiv genutzt werden kann. Diese Welle reiten zu können, bedarf der inneren Gelassenheit und der Zuversicht.

Der 10. Lehrer der Konfrontation lehrt uns das Maß des Selbstwertes. Er hat Sitzplatz im Westen, im Körper des magischen Erwachsenen. Je herausfordernder die Konfrontationen, desto mehr sind wir gefordert unseren Selbstwert zu erhöhen. Hier können Kriegeraufgaben gestellt werden, die wichtige und lehrreiche Konfrontation als Aufgabe beinhalten. Ebenso bietet uns das Leben dauernd neue Herausforderungen, die mit Konfrontation einher gehen. Ehemalige Konfrontationen zu rekapitulieren kann sehr hilfreich sein, zu erkennen, wie sie den eigenen Selbstwert verändert und gefördert haben.

Im Norden treffen wir auf den 11. Lehrer, der Lehrer der rohen Kraft. Er lehrt uns die Bestimmung der körperlichen Meisterschaft. Die mentale Freiheit des Nordens ermöglicht außergewöhnliche körperliche Fähigkeiten, die durch bewusste Verfeinerung der rohen Kraft  möglich gemacht werden. Der rohe Diamant verbirgt seine Schönheit und Kraft, solange er nicht facettiert und geschliffen ist. Auf ähnliche Art und Weise sind wir aufgefordert unsere rohen Kräfte zu verfeinern, die im Gefäß unseres Körpers enthalten sind. Dasselbe spiegelt sich auch in unserer Sexualität, die über unser Herz „kultiviert“ werden muss, sodass die tierischen Anteile mit der Liebe des Herzens Transformation und Heilung finden. So kann der Sex von der rohen Energie in die verfeinerte Energie gewandelt werden. 11 ist auch der schamanische Lehrer der Sexualität und gleichzeitig die angehende Meisterzahl.

Der 12. Lehrer hat Sitz im Osten des magischen Erwachsenen Spiritschildes. Er ist der Lehrer des Spirits der uns das Geheimnis von der Form und Formlosigkeit lehrt. Wir sind aus der Formlosigkeit gekommen, um hier die Form als körperliches Wesen zu erfahren. Doch das Geheimnis liegt hinter der Form, außerhalb von Zeit und Raum. Hier sind wir aufgefordert in der Erinnerung zu erwachen, wer wir sind, woher wir kommen und wohin wir gehen. Der Spirit will sich manifestieren und das Manifestierte will sich als Spirit erkennen.

Das magische Kinder Spiritschild (gelb).

Für die weiteren 4 Lehrer wechseln wir zum magischen Kinder Spiritschild in den Osten. Im Süden des Schildes treffen wir auf den Tod, der als 13. Lehrer uns die Kraft der Magie und Transformation lehrt. Hier sind die 6 kosmischen Gesetze am Wirken. Tod gibt Wiedergeburt und hat somit nichts mit dem herkömmlichen Sterben zu tun, sondern erschafft und ermöglicht eine Transformation in eine andere energetische Dichte. Materie verwandelt sich wieder in Spirit und durch die Magie wandelt sich Spirit in Form. Der Tod wie wir ihn kennen ist die größte Illusion, die uns glauben gemacht wurde. In Verbindung mit der Hölle erschafft er die größte Gotteslästerung, die je geschaffen wurde!

Der 14. Lehrer, der Lehrer der Angst lehrt uns im Westen das Unbekannte. Nur das Unbekannte kann Angst erschaffen. Sich Bewusst Sein, dass die göttlichen Gesetze in allem und Jedem allgegenwärtig sind, erlöst die Angst. Im Schamanismus wird die Angst zu einem Verbündeten gemacht, durch die man hindurch zu gehen hat. Dahinter, also hinter der Angst, gibt es sie nicht mehr. Vertrauen als Grundsubstanz ist Bedingung um vom Leben bei der Hand genommen zu werden, was Ängste schwinden lässt. Sie stehen oft in Verbindung zu Erinnerungen an alte Erfahrungen, die traumatische Prägungen hinterlassen haben. Diese bewussten oder unbewussten Ängste können von einem liebenden Herzen assimiliert und transformiert werden. Nichts kann dieser Liebe widerstehen, denn selbst das Unbekannte ist der Liebe nicht fremd.

Der 15. Lehrer ist der Lehrer der Niederlage, der uns die Selbst-Disziplin im Norden des Schildes lehrt. Zu erkennen, dass Niederlagen aus dem eigenen Schaffen entstehen, erinnert uns an die Selbstverantwortung, Dinge zu verändern, die nicht funktionieren. Ein neues Verständnis erschafft einen neuen Stand und eine neue Haltung, dem Leben und seinen Anforderungen gegenüber. Souveränität bildet die Grundlage der Selbst-Disziplin. Die Niederlage hingegen erinnert uns daran, dass die Liebe des Herzens noch nicht im Einklang mit dem ALLEM WAS IST harmonisch schwingt. Die 15 ist auch die Seele Aller Menschen, die in sich EIN Wesen „verkörpert“. Alle sind wir Teil vom großen Ganzen, wie auch vom winzig Kleinen – untrennbar. Alles wirkt als Spiegelung und als Reflektion in allen 8 Richtungen des Rades und kann nur durch das Selbstgewahrsein erkannt und verstanden werden.

Der 16. Lehrer im Osten, dem Platz des Feuers, ist der Lehrer der Einsamkeit der uns zum Meister der Kraft führt. Alle Kräfte sind in uns enthalten und warten darauf, von uns entdeckt zu werden. Zurückgezogenheit muss nicht gezwungenermaßen Einsamkeit bedeuten. Sie bezieht sich eher auf das Verständnis, dass es nur EINE Energie gibt, die als Quelle allen SEINS bekannt ist. Dieses EINE ist in uns enthalten und fordert uns auf über unsere Mit-Schöpfer Kräfte als DIE Macht wieder zu  Verfügen, um wieder Meister derselben zu werden. Meisterschaft ist in allen Bereichen der Schöpfung erforderlich, um den Weg des Co-Kreators gehen zu können. 16 ist auch der Platz der Aufgestiegenen Meister. Analog dazu der Aufstieg ins Licht.

Das magische Großeltern Schild im Zentrum der Schilde.

Die letzten 4 Lehrer sind unserem Nagual Schild, den Großeltern zugeteilt. Auch hier geht die Reise im Süden weiter mit dem 17. Lehrer. Er ist der Lehrer der Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte und lehrt uns die Überlebensfähigkeit. Unsere Wünsche und Bedürfnisse werden alle aus dem Hunger der Seele geboren. Sie hungert nach Nahrung, die durch sie zum Ausdruck gebracht werden. Analog dazu der Hunger meiner Seele. Ist die Seelennahrung gering, geht es immer noch ums Überleben. Das Leben findet dann statt, wenn Fülle und Wohlstand zur natürlichen Ordnung gehören. 17 ist der Sitzplatz der Traumlehrer, der Engel und Traumhüter, die uns helfen uns an unseren Heiligen Traum zu erinnern, damit er nie verloren gehen kann.

Der 18. Lehrer sitzt im Westen des Schildes und ist der Lehrer des Suchens. Er lehrt uns die Verfeinerung des Charakters. Das gesamte Leben ist vom Suchen geprägt, was den Süchten oft freien Zugang in unsere Gewohnheiten ermöglicht. Irgendwann werden wir vom Wissen daran erinnert, dass alles in uns enthalten ist und alles nur gefunden werden muss. Suche hat mit einer gewissen Blindheit und Unwissenheit zu tun, die uns nicht erlaubt unsere Bestimmer Energie zu nutzen, um über die Energien zu Verfügen. 18 ist der Sitzplatz der Akasha Chronik. Alle Lebensbücher sind hier abgelegt und stehen uns offen in ihnen das zu finden, was das Suchen gewissermaßen verhindert hat. Alles ist im JETZT enthalten, auch das Finden. Doch Suchen liegt außerhalb und behindert uns die Feinheiten des Findens in uns zu entdecken und zu integrieren.

Der 19. Lehrer im Norden des Schildes, ist der Lehrer der Liebe. Er lehrt uns die Achtung vor dem äußeren Feind. Die Liebe ist der „substanzielle Klebstoff“ in der gesamten Schöpfung – ALLGEGENWÄRTIG! Auch da, wo man sie nicht vermutet, ist sie zugegen. Nichts wird von ihr nicht berührt, denn selbst im größten Tyrannen und Feind ist sie enthalten. Sie wünscht sich durch uns zu reflektieren, damit sie in alle Welten hinein gespiegelt wird. Sie will in allem und jedem erkannt und benannt werden, selbst da, wo tiefe Dunkelheit wirkt. Dadurch wird es möglich, in allem die Schöpferkraft zu erkennen die Licht und Liebe vereint, um ALLEM WAS IST den „Rahmen“ zu geben, sich selber zu erfahren. 19 ist auch unsere Seele im Licht, die nie in diese Dimension hinunter gestiegen ist, doch uns immer mit der universellen, bedingungslosen Liebe verbindet.

Der letzte 20. Lehrer hat Sitz im Osten auf dem magischen Schild der Großeltern. Er ist der Lehrer der Geduld. Er lehrt uns Toleranz all dem gegenüber, wo wir meinen es müsste schneller oder anders laufen. Dieser große Lehrer hilft uns Raum und Zeit zu transformieren, um in einer Haltung der Toleranz und des Mitgefühls mit allem in Harmonie zu schwingen. Wird die Toleranz zu einem verankerten Bewusstsein der eigenen Wahrnehmung, kann die Liebe alle Bereiche erfüllen, die bis anhin Geduld und Nachsicht erforderten. 20 ist der Platz der Quelle von ALLEM WAS IST. Der Schöpfer selber lehrt uns durch die Geduld alle Toleranz aufzubringen, die eine Schöpfung erfordert. Auch die Geduld, die man sich selber gegenüber zu erbringen hat, ist die Essenz unserer persönlichen Segnung.

Hier endet die Reise durch die 5 Schilde unserer menschlichen Erfahrungen. Alle diese Lehrer in unser Leben einzuladen um sie zu integrieren, öffnet einen neuen, kreativen Raum der Heilung. Sie als Verbündete willkommen zu heißen ermöglicht ihnen, uns in unserem Werden und Gedeihen zu unterstützen. So bitte ich Dich, geliebter Leser, geliebte Leserin, sie in Deiner Energiematrix zu verankern, mit der Vereinbarung, von ihnen zu lernen. Als Lehrling des Lebens unterwegs zu sein bedeutet Wissen zu erfahren, denn das Wissen meldet sich dann, wenn die Bereitschaft dazu vorhanden ist, wissen zu wollen! Wer den Wunsch danach nicht hat, wird selbstverständlich im persönlichen Leben auch nicht mit Wissen überschwemmt. Denn Wissen bedarf der Resonanz der Eigenverantwortung und kann nur durch Dankbarkeit und Vertrauen ins Leben einen gesunden Nährboden erschaffen.

Im zweiten PDF; Die 20 grossen Lehrer auf dem Rad sind die 20 Lehrer im Medizinrad angeordnet, die eine weitere Übersicht der Zusammenhänge möglich macht. Dies soll keine Verwirrung stiften, sondern die Möglichkeit aufzeigen, dass meistens mehrere Auslegungen als Karten zum navigieren genutzt und verwendet werden können. Wie bei allem schamanischen Wissen geht es nicht darum, etwas zu glauben. Nur das persönliche Erfahren macht Wissen sicht- und fühlbar. Es muss praktiziert werden, damit es mit dem Körperwissen in Resonanz gehen kann. So bitte ich Dich nichts zu glauben, sondern bitte prüfe für Dich, was sich für Dich gut oder eben nicht gut anfühlt. Das entspricht dem Weg der Eigenverantwortung und Souveränität.

So danke ich Dir von Herzen für das Umsetzen und das Integrieren der 20 großen Lehrer, die schon lange an Deiner Seite mit Dir unterwegs sind. Doch oft blieben sie unerkannt und konnten ihr Wissen nicht mitteilen. Diese wichtige Verbindung, mit den 20 neuen Verbündeten, gilt es wieder zu erschaffen, damit Licht in allen Lebenslagen in Form von Wissen wieder einfließen kann. Dieses Vertrauen in die eigene Kraft bringt uns die Meisterschaft zurück, die wir vor langer Zeit abgelegt haben.

Namaste

Changes the World

 

6 Antworten zu “Die 20 großen Lehrer

  1. probstart

    19. März 2015 at 7:55

    Hallo Gisela, ich freue mich von Dir zu hören und dass es Dir gut geht. In der Guscha beginnt gerade der Garten Marathon, das heißt aufzuräumen oder neugestalten. Auf jeden Fall ist er wunderschön und heilend. Vielleicht hast Du/ Ihr Lust uns zu besuchen? Übernachtungsmöglichkeit ist vorhanden.

    Herzliche Umreichung
    Marah

    Gefällt mir

     
  2. road

    1. Mai 2015 at 21:41

    wow, von wo genau ist diese information ? quelle wer hat das geschrieben, das ist eine meisterleistung !! danke

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: