RSS

Rad der sexuellen Anziehung

Rad der sexuellen Anziehung

Das PDF als Reisekarte: Rad der sexuellen Anziehung & Rad der Liebhaber Masken

Eine schamanische Reise durch das Rad der Anziehungskraft mit Walter B. Probst

Unsere Anziehungskraft die wir Menschen haben, ist etwas Magisches. Aber nicht nur bei uns ist sie zu finden, sondern die gesamte Schöpfung bedient sich dieser göttlichen Macht. In unserem Alltag ist sie allgegenwärtig und führt Energiewesen zusammen die denselben Energieabdruck tragen. Gleiches verbindet sich mit Gleichen – Ungleichheiten oder Disharmonisches stößt sich ab. Ein Sprichwort besagt: spricht man vom Teufel erscheint er gleich ums Eck. Hier geht es aber nicht um den Teufel, sondern um die Kraft, die alles in meinen Kreis zieht, entsprechend dem, was ich aussende. So hat die Liebe eine Anziehungskraft, wie die Angst. Beides sind machtvolle Energien. Eine solche Stärke besitzt auch der Glaube der davon ausgeht, dass das was geglaubt wird, sich als Wirklichkeit manifestiert. Das wird er auch! Festzustellen ist, dass die gesamte Weltsituation auf dem Prinzip der Anziehungskraft aufgebaut ist. Sie beinhaltet eine Trinität von drei Kräften, die in allem sichtbar ist: Die Anziehungskraft gleich Adhäsion (im Norden 4), die Abstoßung gleich Repulsion (im Süden 3) und die Verschmelzung als Kohäsion (im Osten 1) ist im Medizinrad der Energie-Wahl- Bewegung zu finden. Die Schöpfer Kräfte dienen den heiligen Gesetzen als ausführende Kräfte. Gewissermaßen sind sie die „Gerechtigkeit“ die in den karmischen Gesetzen über das verfügen, was wir als Resonanz oder Gleichklang wahr nehmen können.

In unzähligen vielen Hologrammen der unterschiedlichen Ebenen der Schöpfung wirken diese Kräfte, um die Energiegleichheiten zu gewährleisten und um die Ebenen damit getrennt zu halten. Oft haben wir Menschen das bange Gefühl, dass das Leben ungerecht ist. Das ist ganz einfach nicht möglich, denn die Gerechtigkeit, die aus der Schöpferebene durch diese Kräfte gegeben ist, ist unbestechlich! Wenn eine Ungerechtigkeit gefunden werden will, dann ist sie von uns Menschen allein gemacht – niemand sonst kann sowas erschaffen! Wir sind die Schöpfer Götter, getarnt durch unseren menschlichen Körper, der seine wahrhaftige Größe nicht anerkennen will.

Gehen wir auf unseren jetzigen Ursprung zurück, nehmen wir uns als kleine Kinder wahr. Geboren aus dem Schoss der Mutter sind wir hilflos, doch voller Vertrauen in diese Welt gekommen, um die mitgebrachten Gaben zu teilen. So erkenne in Deinem Kleinkind diese Macht der Anziehung und wie sie das ganze Umfeld in Erstaunen versetzt, denn die  gottgegebene Schönheit ist hier in einem makellosen Zustand, rein und unberührt von den weltlichen Machenschaften. Sie löst Faszination und Erstaunen aus und gleichzeitig kommt einem das Gefühl hoch mit der Frage: „wieso konnte ich diese Kraft nicht bis ins Erwachsenenalter beibehalten“? Dem Kind ist dieses Charisma natürlicherweise gegeben. Nichts musste unternommen werden, dass diese einmalige Ausstrahlung Teil des Neugeborenen ist. Makellosigkeit ist somit ein natürlicher Zustand und ein Spiegel unserer inneren wahrhaftigen Schönheit. Ja, wir alle sind unikate Schönheitsbringer! Nicht mehr und nicht weniger.

Doch irgendwann verschwindet die Natürlichkeit aus unserem Leben und wird als nicht existent erfahren. Die Werte die aus der kindlichen Unschuld resultieren, wurden durch unsere neuen materiellen „Werte“ ersetzt. Die Weltbildpräger habe uns fremde Ideale vorgesetzt, die es zu erreichen und zu verkörpern galt. Unwert und nicht genügend sein, wurden zu den großen Feinden dieser Kraft und vieles wurde unternommen um die Isolation, anstelle der Anziehungskraft zu manifestieren. Doch in der gottgegebenen Sexualität wird und muss sie wieder erwachen, allerdings beschränkt auf einen kleinen Raum von zwei Personen. Doch wie echt wirkt sie und wie lange kann sie sich halten? Die Angst, sie verloren zu haben, hat oft als Antwort darauf reagiert.

Im beigefügten Rad der sexuellen Anziehung können wir wieder erkennen, welche Anteile damit verbunden sind, sie wieder zu neuem Leben zu erwecken, ganz natürlich – von Gott gegeben. Sie ist ebenso das Geschenk, das uns von der Mutter-Matrix überreicht wurde. Als Spiegel dient uns die Mutter Erde mit all ihren 5 Welten oder Reichen, die außergewöhnliche Schönheit in sich tragen und unser menschliches Dasein reflektieren. Was von Menschen auf ihr geschaffen wurde ist oft das pure Gegenteil. Hässlichkeit drücken die vielen Zerstörungen aus, die das gesamte ökologische System in Mitleidenschaft gezogen hat. So wirkt die Anziehungskraft auch in und durch die Hässlichkeit – doch ebenso in der Reinheit und Unbefangenheit, die der Schönheit zu Grunde liegt. Dass diese Kraft eine der mächtigsten ist, ermöglicht, dass wir uns selber in allem zu erkennen.

Die größte Wirkung die sie in unserem Leben ausübt, sitzt verborgen in unserer Orgasmus Energie. Ohne ihr Wirken gäbe es kein zusammen führen von Yin und Yang, kein Mann und keine Frau würden sich je begegnen. So führt die Magie des Schicksals Menschen zusammen, die das größte Wachstums-Potential möglich macht. Unumgänglich ist somit das Prüfen dieser Kraft, die in der eigenen Energiematrix ununterbrochen wirkt. So bitte ich Dich mich auf der Reise durch das Rad der sexuellen Anziehung zu begleiten.

Die Reise über dieses Rad beginnt im Osten (1), unserem Feuer. Hier erwecke ich die Energie in mir selber. Sich selber zu lieben, mit sich selber Liebe zu machen, entspricht der schamanischen Herzerfreuungs-Übung, das Selbstvergnügen. Die eigene Sexualität ist das erste, was wir selber in uns in jungen Jahren entdecken und erfahren. Die Kontroversen, die darin enthalten sind, sind unumstritten riesig. Da wir von Natur aus viel schlecht sind – also ein Geschlecht, sind die Feinde Schimpf, Schuld, Scham und Schande nicht weit. Die Scham ist gewissermaßen die Verpackung die unsere Sexualität ummantelt. Löse sie, trenne sie aus deinem Unterbewusstsein und deiner Energiematrix und erhebe Deine Sexualität ins Licht als das gottgegebene Geschenk. JETZT kann die Freude Einzug halten und jedes Mal, wenn Du dich selber liebst, ist die Freude Dein Begleiter. Masturbation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet sich mit der Hand schänden. Auch das kannst du wandeln in Herzerfreuung. Ja. Das Herz will von dieser kostbaren Energie, Deiner Sexualität, berührt werden. Bevor diese natürliche Anziehungskraft in Dir nicht gegeben ist, kann sie auch nicht mit „dem Rest der Welt“ geteilt werden. Nur was man hat, kann man teilen! Hier geht es um Selbstbestimmung, das Feuer von Innen durch Selbstvergnügen zu heilen. Das machen der Selbstwert und die Selbstliebe möglich.

Im Gegenüber, dem Westen (2), kommen zwei Energiewesen zusammen die Liebe und Sexualität teilen. Das Wort Geschlechts-Verkehr wird auch für den Auto-Verkehr benutzt. So ist hier der Verkehr völlig fehl am Platz. Es ist das Sich Einlassen, sich Verbinden, um Teil des Anderen zu werden – das, was die Sexualität uns lehrt – sie in allem als allgegenwärtige Energie zu erkennen. Yin und Yang in Verschmelzung erschaffen den äußeren Kreis der Unendlichkeit und Ewigkeit.

Die inneren Energien des Rades helfen dabei, dass zwei Energien zusammen kommen, um sie größer werden zu lassen. Nicht im Osten, da bin ich als Eremit oder Eremitin mit mir und meinen Schilden in Interaktion, indem meine innere magische Frau oder mein innerer magischer Mann, Teil meiner Vision ist. So helfen uns die äußeren Energien des Rades durch unsere Lebenskraftenergie, unsere Attraktion, andere Wesen anzuziehen. Für den Westen braucht es einen Vertrag mit Integrität und Wahrheit. Die Anziehungsenergie ist sehr natürlich, da sie reiner spiritueller, sexueller Eros ist. Der Grund für einen Orgasmus liegt in der Abstimmung der körpereigenen  Energien. Das Aufladen und das Entladen sind gesundheitsfördernde Körperaktivitäten und stellen die Verbindung zum Leben dar. Die Frauen sind Erdwesen (Westen 2), die Männer sind Sonnenwesen (Osten 1). 

Im Süden (3) dem Wasser, begegnen wir der Herz zu Herz Kommunikation und der Liebe. Hier spricht die Liebe, die fast keiner Worte bedarf, wenn überhaupt. Kinder verstehen sich ohne Worte, die eh nur Hüllen sind um Symbole auszudrücken. Das Herz kennt eine eigene Sprache, die es hier zu entdecken und zu lernen gilt. Unschuld und Vertrauen sind hier, um die Brücken ins Leben bauen. Ihr müsst sein wie Kinder, wurde uns gesagt!

Im Norden (4) der gegenüber liegt, dem Platz des Windes, hilft uns der Atem uns einzulassen. Der Wind ist der große Sämann, der die Samen in alle Richtungen trägt. Er lehrt uns Flexibilität um das zu beatmen, was wir wünschen in unser Energiefeld zu ziehen. Das Leben will von uns beatmet werden. Kein Feuer brennt, ohne ihm die notwendige Brise Luft zukommen zu lassen. So sind wir Schöpfer unserer eigenen Realität, die von uns beatmet werden muss. Das große Geheimnis liegt in ihm verborgen, denn alle atmen wir dieselbe Luft. Sie hilft uns die sexuelle Orgasmus Energie Schritt für Schritt in unsere Chakren hoch zu atmen, eines nach dem anderen. Das Herz (4. Chakra) und die höheren Zentren werden dadurch belebt und mit der Lustenergie (Prana- oder die sexuelle Quodoushka-Energie) katalysiert. Das Unten beginnt sich mit dem Oben zu verbinden.

Im Südosten (6) auf dem Platz des Selbstkonzeptes bietet uns das Wachstum die Chance unsere Anziehungskraft spielen zu lassen. Menschen die gemeinsames Wachstum wünschen, werden hier angezogen. Eine große Kraft wirkt auf diesem Platz, die in der Ahnenlinie die Ahnen aus vergangenen Leben anzieht, die alle alte Bekannte von uns sind. Wir sind nie allein unterwegs gewesen und sind es auch heute nicht. Es fehlt uns die Erinnerung daran, wie viele Partner wir bereits für unser Wachstum zur Verfügung hatten. Der eigene kraftvolle Energieabdruck des Selbstkonzeptes, der im Osten geschaffen wird, beginnt als Anziehungskraft zu wirken.

Im Südwesten (7), dem Platz des heiligen Traumes und der Freiheit, hilft das Gewahrsein einen Träumer oder eine Träumerin in den eigenen Kreis zu ziehen, um das eigene Orende oder die eigene Lebensenergie zu erhöhen. Den Traummann oder die Traumfrau zu finden, verspricht auch die höchsten Energien zu manifestieren. Ein lebendiges und aktives Träumen ist hier anzuwenden, um den inneren Hunger gebührend zu stillen. Hier wird Verschmelzung möglich, die durch das hohe Traumpotenzial die größte Energie zur Verfügung stellt.

Im Nordwesten (8), dem Platz der Regel und Gesetze, ist das Wach Sein die Anziehungskraft, wo der Wind (Norden) die Erde oder den Körper (Westen) beatmet. Hier fließen die heiligen Gesetze ein, die jegliche Schuld, Scham und Schande außer Betrieb setzen, sodass ein heiliger Raum entsteht, der grösser wird als alles was bis anhin erfahren werden konnte.

Auf dem Platz des Nordostens ist der Einklang der als Choreographie die Anziehung erschafft, magisch alles Gleiche in den eigenen heiligen Raum einfließen zu lassen. Wir Menschen sind magnetisch anziehende Gedanken Räume, mit der Gabe, alles gleich klingende oder gleich schwingende in unseren Raum zu ziehen. Gleiches Orende oder Lebenskraft Energien ziehen sich an und ermöglichen Verschmelzung, dann, wenn die erforderliche Energiegleichheit gegeben ist. Ungleiche Energien stoßen sich ab und erschaffen Trennung.

So ist Beziehgebung (Beziehung 3D Sprache) die Herausforderung für autonomes Wachstum. Man bezieht voneinander und gibt gleichermaßen. Nur Beziehen leert jedes partnerschaftliche Konto. Kann die eigene Realität nicht geändert werden, so ändere Deine Haltung, denn das Gegengeschlechtliche wirkt und ermöglicht in allen Welten die Evolution. Zum Beispiel werden Pflanzen männlich, wenn es kalt wird. Bei Wärme wechseln sie wieder in ihre Weiblichkeit. So ist alles in uns enthalten. Wie bereits erwähnt, gebärt Yin das Yang und Yang gebärt das Yin.

In der Partnerschaft bist Du immer am Rand, denn das Leben findet am Rande statt. Das Mysteriöse, Unbekannte und auch das Risiko liegen am Rand. Es bietet die bestmögliche energetische Voraussetzung und hat Eigenschaft zur Veränderung in noch größere Erstklassigkeit sich zu erfahren. Zum Beispiel liegt auf dem Tisch das Bekannte, das Sichtbare. Über den Rand zu springen bedeutet sich auszustrecken nach dem Unbekannten und Unsichtbaren, nach dem, was noch größer ist. So kann aber nur das wahr genommen werden, was dem eigenen Energiekonzept entspricht. Alles andere bleibt verborgen, da keine Resonanz gefunden werden kann. Das ist das magische Geschenk, das unsere Anziehungskraft als geheimnisvolle Kraft zusammen fügt, was wir in uns als Schwingungs-Felder tragen – doch auch wieder trennen, dann, wenn die Energieverschiedenheiten zu groß werden. Sei und werde wieder das magnetische Kind, das mit Leichtigkeit das in dein Leben zieht, dass Dir am meisten Freude und Wachstum bereitet! Erinnere Dich, wie Unschuld und Vertrauen der wesentliche Teil Deiner Kindlichkeit waren und jetzt wieder sein können! So bitte ich Dich, Deine alten magnetischen Kräfte abzulegen um die Neuen zu beleben und zu aktivieren. Wir allein sind verantwortlich welche Schwingungs-Frequenz in unserer Aura enthalten ist und was nach außen, unsichtbar abgestrahlt wird. Hier kann eine vollständige Erneuerung stattfinden, die dem gesamten Leben eine neue Ausrichtung gibt.

Zwischenzeitlich wünsche ich eine erfolgreiche Neuausrichtung Deiner Anziehungskraft. Nur von  innen kann sie von Dir neu geschaffen werden. Außen werden die Resultate Deiner Veränderung sichtbar.

Namaste

Change the World

Das Rad der Liebhaber Masken ist in Arbeit und wird demnächst zur Verfügung stehen.

 

2 Antworten zu “Rad der sexuellen Anziehung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: