RSS

Mein Akasha Erbe

Schamanisches Erwachen mit Changes the World.schlumpf  2

Diese Abhandlung ergänzt den ersten Beitrag Mein Akasha Vermächtnis. Bitte lesen, damit die Zusammenhänge verstanden werden. Das Vermächtnis, das die erste Abhandlung freilegt, zeigt die vielen unterschiedlichen Teppiche, wovon jeder für sich eine Lebens-Erfahrungen hält. Ich werde dieses Bild weiter nutzen, um jetzt tiefer in das Gewebe einzutauchen.

Zwei Bücher bilden die Akasha Chronik die von uns angelegt wurden. Das erste kennen wir, denn hier sind wir gewissermaßen in unserem karmischen Raster festgehalten. Jedes Leben richtet sich danach aus, anhand der übergeordneten Lebensverträge, dieses Raster zu erlösen, bis zur gänzlichen Auflösung! Das bedeutet Tod geben als Transformation für die geprägten Glaubenssätze und Muster, gemäß dem Kriegerwahlspruch: Heute ist ein guter Tag zum Sterben. Das erste Buch des Karmas begleitet uns schon sehr lange. Den gesamten Inhalt haben wir mit jeder neuen Inkarnation ergänzt und erweitert, um- und neugeschrieben… doch mit jedem neuen Kommen, war alles wieder vergessen! Alle Zusammenhänge konnten auf dieser Ebene nie richtig verstanden werden. Der heilige Traum mit unserem Heiligen Bildnis ist nie in unser Bewusstsein gekommen um uns Vertrauen und Zuversicht zu schenken. Nein, alles muss aus sich selber heraus erwachen, um bewusst zu werden… so auch das Erbe unserer Akasha!

Das zweite Dharma Buch beinhaltet unseren heiligen Traum, als Bewahrer unseres heiligen Bildnisses. Hier befinden wir uns auf Neuland. Noch nicht erfahrene Bewusstseinsebenen, öffnen sich, sodass sich die übergeordnete Sicht aufdrängt. Der Spirit oder der Geist, der alles belebt und sichtbar macht, muss verstanden werden, damit die Kinder dieser Erde Erkenntnisse machen können. Hier wurde uns der Sternenmädchen-Kreis gegeben, als das schamanische Kinderwissen, das als Karten benutzt, den Weg nach Hause aufzeigt.

Immer sind wir als Kinder auf diese Erde gekommen und immer sind wir als Kinder wieder gegangen.

Obwohl wir den Raum der 30 Heiligen Gesetze nie verlassen haben, war es aus Gründen der Unwissenheit unausweichlich, uns den irdischen Gesetzen zu unterstellen. Als der, der ich bin, verpflichte ich mich heute wieder, den Heiligen Gesetzen zu dienen. Das ist meine einzige Heilige Pflicht, alles andere wird zum Dienst. Damit ich in die Resonanz mit dem Dharma Buch kommen kann, benutze ich zur Navigation das universale 0 zu 9 Gesetz. Jetzt können die Schritte nachvollzogen werden, um zu verstehen, wie Karma und Dharma miteinander verwoben ist.

Die Kinderzählweise des Sternenmädchen-Kreises beinhaltet 20 Schritte oder Ebenen, Chakren (bis10) oder Dimensionen. Diese sind wie folgt auf dem Medizinrad angeordnet. In ihnen sind alle Kräfte aufgeführt, die im Himmel und auf Erden wirken. 1 bis 10 entspricht somit den unteren Ebenen der ersten 4. Dimension, dem Tonalen. 11 bis 20 entspricht der Nagualen Ebene der 5. Dimension und darüber hinaus. Um nur die Zahlen als Geist-Wesen auf dem Rad zu sehen, dient das beigefügte Bild. Hier wird verständlich, dass der rote Kreis dem Schöpfer-Willen entspricht, eine Spielfläche zur Verfügung zu stellen, damit das Spiel in der unteren 1. bis 4. Dimension gespielt werden kann. Damit ist im Kreis ein tonales Spiel-Feld geschaffen worden, das durch die nagualen Energien getragen wird. Dieses 5dimensionale nagual Feld befindet sich außerhalb vom Kreis und bildet ebenso das Zentrum des Rades als die Leere der Nabe. Jetzt wird ersichtlich, das Innen, das substanzielle 3D – 4D Feld mit den entsprechenden nagualen Kräften im Außen in Verbindung stehen.

Folgendes gibt hier Verständnis: Das Gemüse das ich esse ist Form 3. Doch ist es nicht die 3 die mich nährt, sondern die 13, der Spirit der Form. In diesem Fall, ist es die Spirit-Erbmutter 13, als Todbringerin, die Leben ernährt… denn das Gemüse stirbt, wenn es gegessen wird.1-bis-20-smc

Der Sternenmädchenkreis mit den heiligen Zahlen: 1 bis 10 Tonal bilden das Yin & Yang als Spielfeld. 11 bis 20 Nagual umgibt das Yin & Yang als 5. Dimension. 5 / 10 / 15 und 20 halten als Katalysatoren die Radnabe und entsprechen der 5. Dimension.

Das Bild zeigt, dass Karma durch die Unausgeglichenheit der beiden Pole, männlich und weiblich, entsteht. So bezieht sich das Karma-Buch auf den Inhalt des Kreises. Das Dharma-Buch beinhaltet die geistigen und spirituellen Kräfte, die uns mit auf die Reise gegeben wurden, als heiliges Ursprungs-Bildnis unseres multidimensionalen Wesens.

In der folgenden Abhandlung beleuchte ich das Erbe, das, was wir bis zum heutigen Tag nicht sehen konnten. Mit der 20iger Zählweise ist es möglich in die Tiefe zuschauen, was die Zusammenhänge sichtbar macht, aus was ein Leben oder eben ein Teppich geflochten ist.

  1. Fokus: Der männliche Same als Sonnen-Energie, ist Träger des Seelen-Lichtes 19. Mit diesem Seelen-Fokus bin ich in jedes Leben inkarniert, um das Licht der Großväter-Sonnen 11, als Erinnerung in die Erde zu übertragen. Die 11 ergibt 2, die neue lichtvolle Substanz 2, da sie aus der Quersumme 11 entstanden ist. Es ist mein Licht meiner Seele, dass ich in der plantaren Substanz, in den Kochen der Mutter Erde abgelegt habe. Mein Licht, das Feuer und die Wärme leben in mir, das ist die Gabe!
  2. Substanz: Das weibliche Ei nimmt den Samen in sich auf um Leben zu gebären. So verbindet sich das Oben mit dem Unten, das Licht 1 mit der Erde 2. Die 2 reflektiert sich in der 12, in der erwachte Erinnerung. Ihre Quersumme ergibt 3, die aus dem Licht geboren Form. Dadurch wird die erwachte Erinnerung in meine und in die Knochen der Mutter Erde gebracht, als planetares Körperwissen. Das mineralische Bewusstsein der Mutter Erde ist Teil meines Erwachens. Ich bin die Erde, als Stabilität und Träger der planetaren Bibliothek, das ist die Gabe!
  3. Form: Aus dem Wasser geboren, hervorgegangen aus Samen und Ei, wird die Form in der 3. Ebene sichtbar. Hier reflektiert die 3 die 13, die Erd-Mutter. Als Mutter aller Pflanzen bringt sie ihr Licht durch die Pflanzen Medizin in meinen Körper. In der Quersumme wird die 13 zur heiligen 4, die süße Medizin meines Herzens. Die Verbindung von Himmel und Erde ist in mir, durch mein Wachsen ins Licht und dem Streben nach Perfektion, das ist meine Gabe!
  4. Bestimmen: Als Bestimmer hat mein Herz immer seinen Licht-Fokus gehalten, mir den Weg zu weisen. Die 4 reflektiert hier die 14, den Erd-Vater, der Heilige Geist oder die Süße Medizin, als Vater aller Tiere. Die Quersumme ergibt 5, das Verständnis für die 5. Dimension. Meine Herz-Strategen der Resonanz schaffen Balance, Harmonie und im Einklang, mit ALLEM WAS IST, das ist meine Gabe!
  5. Verständnis: Die Kommunikation von Herz zu Herz dient, um das Unaussprechliche auszusprechen. Das ermöglicht das Menschsein. Hier verbindet sich die 5 im Zentrum des Rades mit der Heiligen 15, dem morphogenetischen Seelenfeld aller Menschen. Hier erwacht das Verständnis für das eine große Feld der Menschheit, von der wir, Du und ich eine Zelle davon sind. Die 5 als Menschsein, geht in die Reflektion mit der 15 und wandelt sich durch die Quersumme in die Heilige 6. Es sind die Ahnen aus dem großen Felde als die Liebenden, die ein neues Verständnis finden, für die eigene Verantwortung. Meine eigene Mitte im Leben zu sein wirkt katalytisch und ermöglicht mein Licht 1 in alle Herzen 4 zu geben, das ist meine Gabe!
  6. Imagination: Die Ahnen haben immer die Vorbereitungen für unser Kommen getroffen, als die Liebenden im Dienst der Liebe. Fokussiert auf das Licht 1, geben sie den Menschen 5 Erhellung und Erleuchtung. Die 6 reflektiert hier auf die 16, als die aufgestiegenen Meister und Meisterinnen. Die Vision meines Herzen verlangt nach der Freiheit 7, die hier durch die Quersumme der 16 gegen ist. Die lebendige Verbundenheit zu den Meistern und Meisterinnen und zu meinen Ahnen im Licht erwacht jetzt, das ist meine Gabe!
  7. Freiheit: Es ist der Heilige Traum der hier auf der Mutter Erde einen biologisch, abbaubaren Körper geschaffen hat. Hier ist der Platz der Freiheit 7, die sich in der heiligen 17 spiegelt, den Traum-Lehrern. Sie führen mich in die Freiheit, mein Akasha-Erbe mit meiner Medizin wieder zu aktualisieren. Die heiligen Symbole dafür sind gegeben, sodass erkannt und übersetzt werden kann, um was es geht. Das eigene Erbe anzutreten ermöglicht die Freiheit! Zu Verfügen, dass das Dharma-Buch sich jetzt öffnet, verbindet mich mit meinem heiligen Bildnis, das ich schon immer in meinem Herzen als heiligen Traum getragen habe, das ist Deine Gabe!
  8. Muster: Das Rad der Gesetze und das Gesetz der Räder erfahren durch die ersten 7 Ebenen eine lichtvolle Neu-Prägung. Die magischen Gaben die erwachen, bringen Licht in alte Karma-Schlaufen, sodass vortreffliche Muster eingewoben werden. Die liegende 8 als Unendlichkeitsschlaufe der Energie, findet durch die 18, in der Akasha als Chronik aller Lebensbücher, ihre Resonanz. Die Quersumme erschafft die Heilige 9, die in sich die Choreographie und das Chaos trägt. Diese göttliche 9er- Choreographie ist die Energie, die jede Welt erschafft, auch die des Aufstiegs. Hier zeigt sich, dass die Aufstiegsenergie aus dem Dharma-Akasha-Buch 18 generiert wird, die sich in 9 offenbart! Die 30 heiligen Gesetze ermöglichen mir JETZT die Einsicht in die universellen, magischen und kosmischen Zusammenhänge der Muster zu erhalten, das ist meine Gabe.
  9. Heilige Energie-Choreographie: 20% unseres Mensch-Seins wird von der 9er Energie übernommen, die reine göttliche Energie in sich ist. Hier ist es das unentbehrliche Vertrauen gefragt, das für eine gesunde Lebenseinstellung Bedingung ist. Die 9 reflektiert die 19, die Seele im Licht. Sie ist das erleuchtete Hohe Selbst als innerer Boddhisatvah. In der Quersumme erhalten wir die makellose 1 als Neubeginn. Die Fähigkeit, meine Energie von männlich und weiblich in mir balanciert zu halten, ist meine Gabe!
  10. Maß des Intellektes: Hier ist das 10 Chakra erreicht, die Vollendung. Ein neuer zyklischer Kreislauf entsteht mit 1. Doch wandelt sich dieser gleich 2, die durch die Quersumme der 11 entsteht. Aus der 12. entsteht die heilige 3 und so weiter…Viele neue Bewusstseins-Räume öffnen sich jetzt, in unterschiedliche Ebenen von Raum, Zeit und Dimensionen, das ist Deine Gabe!

Jetzt lässt sich das Strickmuster erkennen, die das Innere des Kreises mit dem Außen verbindet, das tonale 3D & 4D mit dem nagualen 5D. Indem die Spirit-Energien in den Kreis einfließen, findet eine Bewusstwerdung bezüglich des Spielfeldes statt. Materie und Form erfahren Spirit als Bewusstsein.

Hier nochmals das Strickmuster für das neue Teppich-Gewebe. Aus 11 wird 2, aus 12 wird 3, aus 13 wird 4, aus 14 wird 5, aus 15 wird 6, aus 16 wird 7, aus 17 wird 8, aus 18 wird 9 und aus 19 wird 1. Die 0 entspricht der Vollendung.

Es gibt zwei Zugaben, die von 21 und 22 geschaffen werden. 21 ist der blaue Planet, gewissermaßen als der Garten für die Kinder, um das Spiel des Vergessens und Getrenntseins zu erfahren, doch auch um das eigene Licht mit in die Spielfläche einzubringen. Die Quersumme von 21 ist 3. Das gebärt das Erden-Kind als planetares Akasha-Bewusstsein, dies zum zweiten Mal. Die 3 die aus der 12 hervorgegangen ist, hat bereits das Erwachen der Erinnerung geweckt.

Die 22 ist der Heyokah, der Narr, der zusammen mit der 21 nicht im Rad erscheint. Der Narr als Held und Meister des Lebens hat die Reise bereits hinter sich gebracht. Er kennt die Tücken, Fallen und Verliese, die Teil der planetaren Erfahrung sind. Seine Quersumme erschafft 4, das Herz des makellosen Kriegers. Die 22 ist ebenso die Meisterzahl die mit 11, der angehenden Meisterzahl beginnt.

Eine Zusammenfassung aller Gaben scheint hier angebracht zu sein. Diese entsprechen einem Teppich oder einem gelebten Leben, unabhängig von jeglicher Bewertung!

  1. Mein Licht, das Feuer und die Wärme leben in mir!
  2. Ich bin die Erde der Stabilität als Träger der planetaren Bibliothek!
  3. Die Verbindung von Himmel und Erde sind in meiner Form, durch das Wachstum ins Licht und dem Streben nach Perfektion!
  4. Meine Herz-Strategen der Resonanz schaffen Balance, Harmonie und Einklang, mit ALLEM WAS IST!
  5. Die eigene Mitte im Leben zu sein, wirkt katalytisch und ermöglicht mir Licht 1 in alle Herzen 4 zu geben!
  6. Die lebendige Verbindung zu den Meistern und Meisterinnen und zu meinen Ahnen im Licht erwacht!
  7. Zu Verfügen, dass das Dharma-Buch sich JETZT öffnet, verbindet mich mit meinem heiligen Bildnis, das ich schon immer in meinem Herzen trage!
  8. Die 30 heiligen Gesetze ermöglichen mir JETZT die Einsicht, in die universellen, magischen und kosmischen Zusammenhänge der Muster!
  9. In mir sind diese angelegt mit meiner Fähigkeit, die Energie von männlich und weiblich in mir balanciert zu halten!
  10. Viele neue Bewusstseins-Räume öffnen sich JETZT für mich, in unterschiedliche Ebenen von Raum, Zeit und Dimensionen!
  11. Die Geburt meines Erden-Kindes als planetares Akasha-Bewusstsein findet statt.
  12. Das Herz des makellosen Kriegers, der makellosen Kriegerin erwacht.

Dies sind die Gaben, die ich mir in all meinen Leben gegeben habe. Auch dann, wenn es nicht möglich war dies zu bewerkstelligen, sind die mitgebrachten Spirit-Energien immer dieselben. Nicht das was man sieht, sondern das was dahinter steht entspricht der Wahrheit. Viele unserer Wahrheiten haben in den vielen Teppichen eine begrenzte Berechtigung gehabt, sich zu zeigen. Das darf heute geändert werden, denn das Unsichtbare wird im Hellen wie im Dunklen JETZT sichtbar gemacht.

Es gilt den Faden zu den vielen Teppichen wieder aufzunehmen. In jedem ist der Faden und der Schuss die Grundlage des Gewebes. Sie symbolisieren das männliche und das weibliche, die in jedem Teppich als Vater- und Mutter-Energie eingewoben sind. Das Kind als der Weber ist die Form 3 und erschafft die neue Form (12 = 3) mit den vielen magischen Mustern und unzähligen Raster.

Wie bereits erwähnt, hat das Licht im Herzen einen Kern geschaffen, der jetzt den gesamten Teppich durchdringt. Leucht- und Lichtfäden werden in alle Motive eingewoben und verwandeln ihn in ein mystisches Meisterwerk… das Werk eines Kindes, das aus dem Licht gekommen ist um auf dem Spielbrett des Schattens seine Medizin mit einzuweben. Der große Lehrer war immer der Fehler, der zur Meisterschaft geführt hat, was besagt: erkannt, benannt und transformiert!

Die neue Licht-Energie-Qualität, die sich JETZT in jedem TeppICH manifestiert ist magisch. Dadurch entsteht ein Gleichklang in allen Geweben, die sich buchstäblich wieder erkennen. Jeder TeppICH erinnert sich an seinen Vor- oder Nach-Läufer. Ihre energetische Schwingung gleicht einer magischen Anziehungskraft, die sich verbinden muss. Alle sind sie ein Puzzle meiner planetaren Mutter-Matrix, die als Inkarnations-Spur von meiner Seele hinterlassen wurde.

Ein erneutes Verfügen, alle Teppiche zu einem holographischen Ganzen zusammen zu weben, macht das Akasha Erbe sichtbar. Dadurch wird ein Energie-Wesen von unsagbarer Schönheit, Ausstrahlung und Würde geschaffen. Der heilige Traum manifestiert sich im Gewebe der Dharma Akasha als inneres Heiliges Bildnis. Der Traum, der Spirit in Materie bringt und Materie in Spirit oder den Himmel auf Erden und die Erde in den Himmel. Das Hoheitsgebiet der Liebe entsteht innen und verbindet sich mit ALLEM WAS IST!

Der magisch-mystische Charakter ist geboren. Ein neues Wesen betritt den Raum der Unendlichkeit, als Repräsentant der einen Rasse der Menschheit 15. Mann und Frau, mit multidimensionaler Anziehungskraft, erwachen in ihrem Heiligen Erbe. So IST ES!

Es ist bemerkenswert, dass sich zwischen diesem und dem ersten Beitrag Mein Akasha Vermächtnis, der Beitrag, Die Klage der Menschheit ans Kosmische Gericht dazwischen gedrängt hat. Die heiligen Rechte einzufordern, damit sich danach alles richtet, gehören heute zur täglichen Agenda, damit sich das ändert, was nicht mehr meinem Herzen entspricht.

Namastè

Changes the World

 

Mein letzter Beitrag: Klage der Menschheit ans Kosmische Gericht

es-ist-genung

Herzlichen Dank für die machtvollen Bilder: Josephin Wall

 

 

Eine Antwort zu “Mein Akasha Erbe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: