RSS

Weg der Meister

Weg der Meister

20. Mai 2015

WEG DER MEISTER, ERZENGEL MICHAEL

Der Weg der Meister ist der Weg der Pflicht! Der Weg der Meister ist der Weg der Disziplin! Der Weg der Meister ist der Weg der Pflicht und Disziplin. Das ist der Weg der Meister.

Ich bin ERZENGEL MICHAEL
Geliebte Menschen!
Erkennt eure Aufträge und erfüllt diese pflichtgemäß und diszipliniert. Blickt weder nach links noch nach rechts. Blickt euch nicht um, weder nach oben noch nach unten. Was heute zählt, ist, dass ein jeder Mensch dort, wo er von Gott hingestellt ist, seine Arbeiten mit Freude und Hingabe an Gott erfüllt.

Pflicht und Disziplin.
Der spirituelle Pfad ist immer ein Pfad, auf dem sich die Pflicht und die Disziplin zur großen Kraft, die imstande ist, alles zu manifestieren, verbinden. Heute stehen wir an dem Punkt in der Menschheitsentwicklung, an dem Meisterseelen erwachen und sich zu großen Taten aufschwingen wollen, ohne die kleinen Taten   wertzuschätzen. „Seht her, hier bin ich“, sagen manche und zeigen damit einen Mangel auf und nicht ihre Größe und Erleuchtung. Das bedeutet und diese Worte richten sich an jene Menschen, die sich als Meister ausgeben und sich dennoch neu verstricken, da sie ihrem Ego Raum geben, den es nicht beanspruchen darf –  den Raum, in dem der Geist die Entscheidungen über das Leben trifft und in dem das Ego kein Mitspracherecht besitzt. 

Die Meister der heutigen Zeit haben nur eine Pflicht, ihre Aufträge zu erkennen und sie ohne Wenn und Aber zu erfüllen. Unberührt von Anerkennung oder  Ablehnung auf dieser Welt treten diese Menschen auf wie Götter, die sich in allem selbst begegnen und erkennen.
Gibt es geringes, gibt es Menschen und Dinge von geringem Wert, da alles göttlich ist? Erkennt euren Status als erwachte Meister und achtet darauf, dass ihr euch vom Lorbeer eurer Meisterschaft nicht blenden lässt. Lasst euch zu keinen unangemessenen, andere Menschen verletzenden Taten hinreißen. Ich bin die Kraft, die der Wahrhaftigkeit auf allen Ebenen den Weg bereitet, und ich führe jeden  Menschen in seine Wirklichkeit.

Trägt man euch die Königswürde an, bleibt unberührt, überreicht man euch den Bettelstab, bleibt unberührt, denn wahrhaftig in Gott angekommen ist, wer seinem Leben durch die Liebe seiner Seele Würde verleiht.
Sagt niemals, auch nicht zu euch selbst, ihr wäret etwas „Besonderes.“ Denn „besonderssein“ heißt, sich über die Menschen zu erheben, sich in ein besonderes Licht zu  stellen, ohne von Gott dahin gestellt worden zu sein. 

Sagt, ich erfülle meine Pflicht, sagt, ich erfülle  meine Aufträge mit Disziplin und ganzer Hingabe. Damit ist alles gesagt.
Durch die Pflichterfüllung am Leben wird die Hingabe an Gott erweckt, der Liebende reift und beginnt sich durch Gott selbst zu erkennen. Heute neigen viele Menschen, die sich am spirituellen Pfad befinden, dazu, das Pflichtbewusstsein zu  vernachlässigen. Das Wort „Pflichterfüllung“ ist negativ besetzt und so halten die Menschen davon Abstand. Auch der Begriff „Disziplin“, was bedeutet, ein  bewusstes Leben der Selbstbeobachtung zu führen, wird heute vernachlässigt.

Freiheit und Sklaverei. 
Heute herrscht unter vielen hoch veranlagten Menschen der Irrglaube, Rechte beanspruchen zu dürfen und dabei die damit verbundenen Pflichten zu leugnen. Es herrscht  eine Atmosphäre der Beliebigkeit und die Menschen meinen, es sei ihnen alles erlaubt und alles gestattet: Freiheit, die falsch verstanden ist. Freiheit bedeutet, frei von allen Irrtümern zu sein, und nicht, sich auf Irrtümer beliebig einzulassen. Wer der Menschheit im Geiste Gottes dient, ist frei, wer den Illusionen dieser Welt aus menschlichem Antrieb folgt, ist unfrei, ist ein Sklave, der über seine Gefangenschaft  keine Kenntnis besitzt. Freiheit, die meint, seinen Launen freien Lauf zu lassen und  von den Pflichten als göttliches Wesen entbunden zu sein, ist  Willkür. Einem Erwachten ist dies fremd und ein Wissender meidet diese Pfade des Unglücks.

Ein Meister dient dem Leben und dient dadurch sich selbst. Ein Meister kennt das Verlangen nach „Selbstbestätigung“ nicht, da von Gott den Lohn für seine Arbeit erhält. Den Dienst an Mutter Erde, den Dienst an dieser Welt im Einklang mit Gott verrichten, das ist der Weg der Meister. Dafür bedarf es der hohen Schule der Disziplin, dafür bedarf es großer Bewusstheit und eines Bewusstseins frei vom Ego. Solch ein Leben ist geheiligt und solch ein Mensch erfährt in der Erfüllung seiner Pflichten das größte Geschenk und die größte Freiheit.

Beachtet in diesen Tagen die Sprachverwirrung auf dieser Welt. Gut ist böse, böse ist gut, Licht ist Finsternis und Finsternis ist  Licht; und in diesem Irrlauf der ganzen Menschheit gehen jene Werte, die die Seele auf Kurs halten und von denen in dieser Niederschrift die Rede ist, verloren: Pflicht und Disziplin. Willkür ausgegeben als „neue Freiheit“ hat den Geist der Menschen zersetzt, unangemessenes Verhalten ist die Folge und Irrtümer häufen sich, bis sich ein Mensch ganz im Labyrinth dieser Matrix verliert.

Ihr Meister!
Besinnt euch auf eure himmlischen Aufträge und führt sie pflichtgemäß und gottergeben aus. Dafür bedarf es keiner Meisterwürde, noch der Würde eines Schöpfergottes, dafür bedarf es allein der klaren Absicht, eines demütigen Herzens  und der bedingungslosen Hingabe an Gott. 
Wer dem großen göttlichen Plan dient, kennt sich selbst und kennt Gott. Darüber hinaus beansprucht dieser Mensch keinerlei  Attribute, die seinen Status auf dieser Welt dokumentieren sollen, um ihn für die Menschen sichtbar zu machen.
Befreit euch von Zepter und Stab, von Lorbeer und Krone. Lebt ein einfaches, wahrhaftiges und auf Gott ausgerichtetes Leben. Führt eure Aufträge aus und redet nur dann darüber, so den Menschen damit ein Beispiel, das ihnen selbst hilft,  gegeben werden kann. Das Göttliche ist einfach und wer Gott dient, führt ein einfaches Leben. Das Göttliche ist wahrhaftig und wer Gott dient, führt eines wahrhaftiges Leben – abseits der vom Menschen tradierten Pfade von Anerkennung und Ablehnung. Vor allem: Erkennt euch selbst! Wer sich kennt, kennt das Leben und begegnet allem Leben in tiefer Demut – denn vor Gott sind alle gleich und in Gott findet alles Leben zurück.

Erkennt die Vielfalt auf der Welt und erkennt die Einheit, aus der diese Vielfalt hervorging. Schlüpft für einen Moment in der Zeit in die Sandalen eurer Geschwister. Erkennt ihr Los und ihren Weg, die Mühsal und die Plage, die Freude und das  Glück; und es offenbart sich euch das einmalige Los des Menschen und dass sich die Menschen im Glück und Unglück als gleich erfahren.

Werdet zu Staub und ihr habt das Leben begriffen, das Göttliche erfasst und eure Allgegenwart erkannt. Wenn Menschen erwachen, bleibt kein Stein auf dem  anderen, und ist der Stein der Verblendung, der einen Menschen im Glauben lässt, sich über Mitmenschen erheben zu dürfen, erst entfernt, dann ist die Wahrnehmung auf das Leben frei. Bleibt beharrlich, haltet aus und erfüllt eure Aufträge. Alles Weitere überlasst Gott, denn fürwahr: In Seiner Obhut vollendet sich diese Welt und es erlangt der Mensch Glückseligkeit. Wer das Wesen und den Segen der Pflichterfüllung erkennt, dessen Leben beruhigt sich augenblicklich und dessen Blick wendet sich augenblicklich von außen nach innen.
Reflektiert euch selbst und das Leben wird euch mit den Spiegelungen, die euch dienen und erfüllen, reich beschenken. Ausgestattet mit allem, erfüllt sich alles – fernab vom Zuspruch und fernab von Ablehnung auf dieser Welt.

Ich bin allezeit mit euch Ich bin ERZENGEL MICHAEL

Ruft mich, so ihr euch von Glaubenssätzen lösen und von tief sitzenden Mustern befreien wollt. Ich benötige keinen Schlaf, ich benötige keine Pausen. Ich bin allgegenwärtiges allewiges und unbegrenztes Bewusstsein auf allen Ebenen der Schöpfung.

Ich bin die Kraft Gottes, ICH BIN ERZENGEL MICHAEL 
Kommt zur Quelle (pdf) – MEISTER EL MORYA:  http://www.lichtweltverlag.com/de/downloads/2015-04-24—kommt-zur-quelle-meister-el-morya.pdf



WAS HEUTE ZÄHLT, DIE AUFGESTIEGENEN MEISTER

Geliebte Menschen!

Der Tag der Erfüllung ist näher als der nächste Atemzug. Dadurch gelangt diese Welt an ihren Rand und geht über in die neue Ebene der Schöpfung und in das Reich des Lichts.

Mit einem Wurf, in einem Klang und durch des Einen

Gnade erhebt sich diese Menschheit und die Welt.

Es ist kaum noch Zeit, um seine Angelegenheiten zu

ordnen und um an Geist, Seele und Körper zu heilen,

jedoch, es gibt reichlich Gelegenheiten sich auf das

Licht auszurichten.

Wer sich heute in alltäglichen Denk- und Sichtweisen

dieser Welt verliert, der ist bereits verloren. Wer heute

mit alten Maßeinheiten der Geschichte diesen Aufstieg

misst, der verfehlt Maß und Ziel und bleibt zurück, um

ins Unglück abzustürzen anstatt sich in das Glück

aufzuschwingen.

Die ganze Welt vergeht, alles wandelt sich und  viele Tode werden nun gestorben – und dennoch:

nichts und niemand büßt sein Leben ein, da in der Ewigkeit alles ewig ist und sich ein jedes Leben zur bestimmten Stunde selbst im Lichte Gottes wiederfindet. 

Die Meister des Himmels befinden sich auf dieser Welt und

was den Menschen verborgen ist, ist offensichtlich für uns

jenseits des Schleiers, daher seid euch gewiss: Wir alle

erfüllen unsere heiligen Aufgaben im großen göttlichen

Spiel im großen Plan des Schöpfers.

Der Mensch als Mensch, um sich nun selbst als Gottheit

zu erfahren und wir als Götter unter Menschen, die sich

euch nun zu erkennen geben.

Diese Welt wird angehoben, schwingt sich empor in ständig

neuen Kreisen. Die trägen Kräfte bleiben zurück und im Kokon

der liebesarmen Matrix, während den lichten Kräften Flügel

angemessen werden, damit sie diesen Kreis des Lebens jetzt

vollenden und den nächsten Kreis im Lichte, jetzt beginnen.

Bei den Gestrandeten wird die Sehnsucht nach dem Licht

nach und nach geboren; geboren, wie sie nach und nach

in euch geboren wurde.

Was heute für die von Gott erfüllten zählt, das ist die

Wahrheit, was zählt, das ist die Liebe, was zählt, das

ist die Weisheit, was zählt, das ist die Demut vor allem

Leben. 

Was heute zählt, das ist die Erkenntnis, wie alles Leben Gott gehorcht und mit der Schwingung aus dem Sein versehen ist.

Beschenkt die Welt mit Liebe

Blickt auf die Welt in Liebe und auf die Menschen

voller Sanftmut zurück, denn wer nicht weiß woher

er kommt und was er ist, der sieht das Licht nicht und es

bleiben die Posaunen Gottes ungehört; fern bleibt die

Wahrheit allen Lebens und die Schöpfung bleibt ein

unergründliches Mysterium. 

Die großen Krieger rufen aus das Friedensreich, das Licht hat jede Dunkelheit erleuchtet  – der Himmel und die Erde verbinden sich und werden eins – des Schöpfers großer Wurf vollendet sich in Ewigkeit.

Bleibt mutig bis zum letzten aller Tage,

bleibt liebend bis sich eure Zeit erfüllt,

bleibt wachsame Begleiter dieser Menschheit,

bleibt aufmerksame Hüter allen Lichts und

weise Schöpfer neuen Lebens.

Ihr seid berufen diese Welt zu heilen und ernannt

dafür der Menschheit die Spur ins Licht in den

Erdenboden einzuschreiben.

Erweist euch würdig und handelt in der Liebe,

wirkt durch Mitgefühl und hört die Stimme Gottes,

die da wirkt in eurem Herzen, denn wahrlich: 

Wer täglich teilhat an der Liebe Gottes, 

der beschenkt die ganze Welt mit dieser Gnade. 

Seid euch bewusst an welchem Punkt der

Zeit die Menschheit und die Welt nun stehen:

Der Abschied naht, die Ankunft steht bevor.

Und was bis dahin zählt ist: Eure Liebe.
Aus dem Sein, wir sind

DIE AUFGESTIEGENEN MEISTER 
http://www.lichtweltverlag.com/de/angebote/nachrichten-aus-dem-sein/anhaenger/index.php#6051389d4413c050c

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: