RSS

Manifestiert die neue Energie

Manifestiert die neue Energie

MANIFESTIERT DIE NEUE ENERGIE! MOSES

Beginnt damit, eure Grenzen auszuloten! Setzt Handlungen, die ihr euch in Ermangelung an Bewusstheit bisher nicht zugetraut habt!

Ich bin MOSES

Geliebte Geschwister des Lichts!

Die sieben Plagen eines Menschen sind: 1.) Mangel an Selbstvertrauen 2.) Mangel an Gottvertrauen 3.) Mangel an Mut 4.) Mangel an Entschlossenheit 5.) Mangel an Unterscheidungskraft 6.) Mangel an Willen 7.) Mangel an Liebe

Diese Mängel zu beheben, ist heute tägliche Arbeit eines Lichtkriegers, der sich der eigenen Verwandlung und dem  Wandel der Erde verschrieben hat. So gilt es nun an die Grenzen in euren Gedanken und bei euren Handlungsweisen zu gehen.
Doch was bedeutet dies im Einzelnen?

Manifestiert die neue Energie 

Ich spreche davon, dass ihr heute in der Lage sein müsst, eine neue Qualität an Handlungsweisen hervorzubringen. Das heißt, dass ihr aufgrund der vielen Heilungen, die ihr in den vergangenen Jahren erhalten und selbst in euch bewirkt habt, eine neue Energie manifestieren könnt. Eine Kraft, die mit diesen sieben Mangelerscheinungen eines unbewussten Menschen nicht mehr korrespondiert.
So wie ihr eure eigenen Blockaden aus eigener Anstrengung und mit Hilfe der geistigen Lichtwesenheiten beseitigt habt – und immer noch beseitigt – so gilt es jetzt die Blockaden, die diese Matrix aufwirft, um euch vom Aufstieg abzuhalten,  zu beseitigen; mutig, zielstrebig und vor allem aus einem neuen Selbstverständnis heraus.

Heute geht von euch eine neue Kraft aus; und diese Kraft kann jeden Zustand drehen, jede Situation wandeln und jede Unmöglichkeit ermöglichen.

Wisset: Wunder ereignen sich jenseits des verstandesmäßigen Begreifens. Dann, wenn der Mensch mit seinem irdischen Latein am Ende ist, tritt diese neue überirdische Energie, von der ich hier spreche, in Erscheinung und erwirkt das Unerwartete, das Unmögliche.

Genau für diese Möglichkeiten, für diese Wunder, sollt ihr euch von nun an öffnen. Der Kampf gegen die Ungeheuer in euch selbst oder gegen das Übel in der Welt ist niemals ein Kampf David gegen Goliath. Ganz im Gegenteil, es ist ein Kampf zweier gleichberechtigter Energien, bei dem jene Energie den Sieg erringt, die von der Angst befreit ist und der reine und lichtvolle Motive zugrunde liegen.
Ihr könnt also den „Kampf der Endzeit“ zwischen Gut und Böse gar nicht verlieren, ihr müsst euch dessen nur immer bewusst sein, dementsprechend verhalten und mit dieser Gewissheit auftreten.
Ihr sollt euch selbst vertrauen und ihr dürft jetzt Schritte setzen, vor denen euch bisher Angst und Bang war, und solche, die ihr niemals zuvor gesetzt habt.

Das bedeutet in der Praxis: A.) Ergreift das Wort, wo ihr bisher geschwiegen habt und schweigt, wo ihr bisher wortreich den Steinen gepredigt habt. B.) Verändert euer Umfeld, indem ihr auf die Energien, die sich in eurer Umgebung manifestieren, sichtbar und hörbar reagiert. C.) Erzeugt neue energetische Bedingungen in eurem Wirkungskreis, indem ihr das Bösartige benennt und verbannt und das Gute und Lichtvolle bei jeder sich bietenden Gelegenheit zum Vorschein bringt.
Du bist es, auf den es jetzt ankommt, damit sich dein Umfeld neu ausrichten kann. Einäugige unter Blinden gibt es genug. 
Die Aufgabe eines Sehenden ist es, sein Umfeld an das Licht, das von ihn ausgeht, zu gewöhnen.
Die Zeit, in der ihr euer Licht in einem finsteren Umfeld bis zur Unkenntlichkeit verborgen habt, ist wahrlich um. 
Passt euch nicht länger an das spärliche Licht in eurem Umfeld an, sondern erleuchtet die Umgebung, bis jede  dunkle Stelle vom Licht geflutet ist. 
„Wo einer oder zwei in meinem Namen zusammen sind, bin ich mitten unter ihnen“, sagte unser Bruder, Meister Jesus, und wo Jesus ist, da ist Licht, und dieses Licht erleuchtet alles. Dieses Licht ist auch in dir, somit erleuchtest du jeden Ort, an dem du bist.
Daher gilt es heute für die Lichtkrieger dieser Zeit, hellwach zu sein und sich nicht länger vom Umfeld die Energie aufdrängen  oder aufzwingen zu lassen. Vielmehr ist der Umkehrschluss richtig, nämlich, seinen Freunden und Gefährten, der Familie und den  Kollegen, das eigene Licht nicht länger vorzuenthalten. Es ist nicht mehr notwendig, aus Selbstschutz das eigene Licht  zu leugnen. Ganz im Gegenteil, es ist notwendig, das Licht zum  Vorschein zu bringen, dann, wenn ihr es euch zutraut, dann,  wenn es geboten ist. Handelt, wirkt und seid, ohne euch im Zweifel zu verlieren.
Diese Matrix hat, wie jede Umgebung, ihre Gesetze. Auch ihr, die ihr den Pfad der Verwirklichung beschritten habt, erschafft Gesetzmäßigkeiten! Diese gilt es nun sichtbar zu machen – denn wahr ist: 
Ihr bestimmt die Spielregeln für die neue Zeit und euch kann nicht länger dieses Spiel aufgezwungen werden.
Erinnert euch: Von innen nach außen! Diese Matrix wird zuerst in euch selbst überwunden, erst danach kann die äußere Welt  verlassen werden.

Revolution ist jetzt 

In euch selbst überwinden heißt, dass ihr die Konditionierungen, die euch in euren Handlungen blockierten, ablegt, dass ihr klar und deutlich zu sprechen, zu handeln und zu wirken beginnt; dort, wo ihr euch befindet, mitten im eigenen Leben.

Wo ihr keinen fruchtbaren Boden vorfindet, haltet euch fern, wo ihr ein fruchtbares Feld erkennt, streut reichlich  euren guten Samen der Liebe und der Güte aus, damit Leben ist, wo bisher keines wahr. Die tatsächliche Revolution findet in euch selbst statt und sie findet jetzt statt.

Wartet niemals darauf, dass sich in euch selbst von selbst etwas verändert – oder dass ein Meister, ein Guru oder eine neue Lichtgestalt in der Welt etwas verändert. Das wird so nicht geschehen. Jede Veränderung geht nicht nur von innen sondern auch von unten aus, das heißt, von dir, der du dich bisher diesem System hilflos ausgeliefert fühltest. Der Auszug aus Ägypten war nur möglich, da einige wenige Menschen diesen Entschluss fassten, und da es Menschen gab, die mir in Mut und Entschlossenheit um nichts nachstanden. Die überwiegende Anzahl des Volkes Israel sah sich der Knechtschaft als „Fremd- und Lohnarbeiter“ in Ägypten hilflos ausgeliefert! Damals wie heute, obwohl Jahrtausende dazwischen liegen. Heute seid ihr, die Lichtkrieger der ersten und letzten Stunden, die „Befreier“ der Menschen. Ihr rüttelt wach und ihr leuchtet auf der Anhöhe mir eurem Licht; und als Befreier dürft, sollt und müsst ihr heute auftreten. 

Gebt euch zu erkennen! 

Die Knechtschaft in Ägypten war „erträglich“. Die Menschen des Volkes Israel wurden mit allem versorgt, was es zum Leben brauchte und mehr noch. Viele unterschiedliche Völker des großen Reiches der Pharaonen strömten damals nach Ägypten,  um sich als „Gastarbeiter“ zu verdingen.
Folglich war das Herrscherhaus auf gute Beziehungen zu den Menschen unterschiedlicher Herkunft, die im Zentrum des Reiches ihre Arbeit verrichteten, angewiesen. Allen Menschen wurde also ein Maß an Freiheit und ein Maß an Komfort zugestanden. Es mangelt an nichts, außer an wirklicher innerer Selbstbestimmung und an Möglichkeiten, sich seiner selbst bewusst zu werden. Die Priester hielten die Menschen im Unwissen und erschufen falsche Götter; das dunkle Zeitalter befand sich – wie das  Reich der Pharaonen – in seiner Blüte.
Die Bilder vom leidgeprüften Volk Israel, die durch die Bibel vermittelt werden, sind in diesem Bezug unrichtig und dies ist  hiermit ausdrücklich klargestellt. Die Geschichte wird zurechtgerückt, damit sich der Mensch von falschen Bildern, die einen falschen Glauben herbeiführen, lösen kann. Das heißt, der Exodus war also nicht zwingend; und genauso verhält es sich heute für einen Großteil der Menschen auf dieser Welt. Sie werden versorgt – die Einen recht, die Anderen schlecht – und sie nehmen die Sklaverei, die sie umgibt, nicht wahr. Wie damals, erfahren sich auch heute die meisten Menschen als frei und sind dennoch nur Sklaven.
Solange die grundlegenden Bedürfnisse gestillt bleiben oder sogar übererfüllt werden, kann kaum erkannt werden, was sich tatsächlich zuträgt. Ein Faktor der in den kommenden Wochen und Monaten für immer mehr Menschen an Bedeutung verliert, da die Magie dieser Täuschung nicht länger aufrechterhalten bleibt und die Grundbedürfnisse des Menschen immer weniger gestillt werden können.
Sehr bald schon werden die Notwendigkeit und der Wille für einen Systemwandel für immer mehr Menschen und Völker dieser Erde zwingend.
Wir sind mitten in den Ereignissen, die das Eis brechen, damit wir leichter, das heißt ohne einen Kampf auf „Leben und Tod“ dieses System überwinden können. Gleich wie subtil Sklaverei ausgeübt wird, Sklaverei bleibt Sklaverei, und nun wird diese Methode, bei der sich Sklaven als „Freie“ fühlen,  es jedoch nicht sind, von den Menschen durchschaut. 

Trotz der einmaligen Möglichkeiten und Mittel der Orion-Herrscher, die Menschen weiterhin am Boden und von ihrem Wesenskern fernzuhalten, setzt sich das Erwachen auf allen Linien und Ebenen fort.

An Euch, die ihr diese Täuschung zunehmend durchschaut, ist diese Botschaft gerichtet. Mutet euch von nun an mehr zu!
Vertraut eurer eigenen Kraft und den Eingebungen eurer geistigen Führung. Ihr seid die Lösung und längst nicht mehr Teil des Problems.
Macht euch bewusst: Die eingangs beschriebenen sieben emotionalen und mentalen Plagen dieser Zeit haben keine Macht mehr über euch. 
Seid euch bewusst, wir haben damals das Reich der  Pharaonen verlassen und wir werden heute das Reich ihrer Nachkommen überwinden. 

Wahr ist: Hinter uns wird es keine Sintflut geben,  die Leben nimmt, sondern von uns aus wird die Einladung an das gesamte Menschenvolk ergehen, dieser Erde und allem Leben auf ihr im Geiste der Liebe zu begegnen.

Vor uns liegt der Weg, befindet sich das Leben und  ist die Wahrheit allgegenwärtig.
Und in uns lebendig ist ALLES-WAS-IST, GOTT.

Ich bin MOSES 

Akt der Befreiung – BABAJI:  http://lichtweltverlag.blogspot.co.at/2015/09/akt-der-befreiung-babaji_24.html 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: