RSS

ICH LIEBE MICH

2015-Jan-045

ICH LIEBE MICH, GOTT

Heilung durch die Gnade Gottes – 22. Februar 2016

Eigenliebe auf allen Ebenen 

Bist du bereit, Eigenheiten, die den Mitmenschen eine Last sind, abzulegen – ohne dich dabei selbst zu verurteilen? Dann komm!

1. Affirmation und Ausrichtung 

ICH, (nenne hier deinen Namen),

BIN BEREIT, MEINE EIGENHEITEN, DIE ANDEREN MENSCHEN EINE LAST BEDEUTEN, ZU ERKENNEN. ICH BIN BEREIT, DIESE EIGENHEITEN ABZULEGEN UND IM GÖTTLICHEN LICHTE AUFZULÖSEN. ICH BIN BEREIT, MEINE LICHTVOLLEN EIGENHEITEN ZU BEWAHREN UND ZU FÖRDERN.

ICH ERKENNE MEINE EINZIGARTIGKEIT, ICH ERKENNE MEINE EINMALIGKEIT, ICH ERKENNE MICH ALS ALLES-WAS-IST. ICH BIN BEREIT DAFÜR, AUF ALLEN EBENEN MEINES WESENS IN LIEBE UND IN GÖTTLICHER HARMONIE ZU SCHWINGEN. 

ICH LEGE UNFÖRDERLICHES AB UND NEHME FÖRDERLICHES AN.

ICH BIN ALLES-WAS-IST.


Ich bin GOTT 

Die unerschöpfliche Quelle allen Lebens, Liebe, Glückseligkeit und Freude. Ich bin der Weg, das Leben und die Liebe. Ich bin bei dir.

Geliebte Menschen!

Seid eine Flamme, die ihr Licht, ohne dass sie selbst erlischt, weiterreicht, seid eine Wasserquelle, die nie versiegt und deren Ursprung nur Eingeweihte kennen, und seid Luft und Atem, die weder zu sehen noch zu berühren sind und euch dennoch allgegenwärtig umgeben. Das ist die Beschaffenheit von Göttern.

Geliebter Mensch: Das ist dein Wesen!

Ich bin GOTT

Ich bin mitten in deinem Leben. Ich bin ALLES-WAS-IST in dir und ALLES-WAS-IST auf allen Ebenen der Schöpfung.

In dieser heutigen Heilung in der Gnade Gottes werden wir die nächste Stufe der Eigenliebe erklimmen, werden wir tief in unsere Herzen blicken und tief in unsere Seelen leuchten; mit meinem und mit deinem Licht. Die einleitende Ausrichtung ist erfolgt, nun wollen wir am Pfad der Liebe weiterschreiten. Dieser Pfad beginnt bei der Eigenliebe, setzt sich bei der Selbstliebe fort und vollendet sich in der Nächstenliebe. Liebe und tue – was du willst!

Damit wir diesen Status erreichen, wollen wir nun erneut tiefere Ebenen, verborgene Schichten, in denen noch Unsicherheiten, Zweifel oder Zerrbilder von dir selbst verborgen sind, freilegen. Das göttliche weiße Licht wirkt! Ich bin es, der dich hebt und begleitet, ich bin es, der dich mit dir in Verbindung bringt und ich bin es, der gekommen ist, um deinen Wesenskern freizulegen; bis dass du die Flamme des Lebens weiterreichen kannst, bis dass die Menschen aus deiner Quelle trinken und bis dass die Menschen in deiner Gegenwart vom Göttlichen berührt und von der Liebe Gottes absorbiert werden. Jetzt wirst du angehoben und mancher wird vollendet.

Einige Schritte noch

und das Reich Gottes ist dein, einige Erkenntnisse noch und du bist angekommen, einige mutige Entscheidungen noch, und du wirst deine Lichtfamilie erblicken; einige Zweifel, die es zu beseitigen, und einige Ängste, die es zu besiegen gilt, und deine Seele wird sich ewig in ihrer Heimat betten.

Diesen „einigen“ Themen wenden wir uns jetzt hin. Betrachte jetzt deine Empfindungen und Emotionen, so du aufgefordert bist, dich selbst, so wie du bist, mit all deinen Eigenheiten zu lieben! Gehe in dich und betrachte, was sich dir zeigt…

Pause…

Bist du so, wie du bist, mit all deinen Eigenheitenfür dich selbst liebenswürdig?

Pause…

Zögerst du mit einer Antwort? Dann lass dir von mir, der ich bin Gott, zeigen, dass du so, wie du bist, gewollt bist, dass du so, wie du erschaffen bist, vollkommen bist, dass du so, wie du bist, von mir angenommen bist.

Das göttliche weiße Licht wirkt. Dir wird bewusst, dass an dir nichts Falsches ist, sondern dass du vollkommen bist. Falsch war das Bild, das du von dir hattest und das jetzt korrigiert und zurechtgerückt wird. Das göttliche weiße Licht wirkt.

Pause…

Wenden wir uns nun deinen Gedanken zu. Hegst du Gedanken, du seiest der Liebe und Aufmerksamkeit Gottes unwürdig. Glaubst du, es gäbe keinen persönlichen Gott, und ich offenbare mich immer nur den anderen, nicht aber dir? Habe ich ein Gesicht, eine Gestalt, einen Duft, eine Form? Oder glaubst du, ich sei nur Geist, unsichtbar für deine Augen, unfassbar für deine Hände und nicht zu erfahren in deinem Leben?

Pause…

Es ist anders, ganz anders.

Pause…

Aber es gibt keinen Grund, dass du dich wegen dieser Fehlannahme selbst verurteilst. Es ist nichts falsch an dir, sondern nur an deinem Glauben. Du hast einem Irrglauben vertraut. Mehr nicht. Dein göttliches Wesen bleibt davon unberührt. Du bist immer noch vollkommen, richtig und fehlerlos. Verändere nun diese unzutreffenden Glaubenssätze, indem du den persönlichen Gott, der ich bin, aus ganzem Herzen annimmst.

Pause…

Du bist jetzt in meiner Gegenwart, und ich spreche jetzt direkt zu dir…

Pause…

Ich spreche unentwegt direkt zu dir; durch Bilder und durch Begegnungen, jeden Tag…öffne dich jetzt für diese persönliche Begegnung mit Gott.

Pause…

2. Anrufung und Ausrichtung: 

Ich, (nenne hier deinen Namen),

BIN BEREIT, ALLE GOTTESBILDER AUFZULÖSEN. ICH BIN BEREIT, GOTT ALS PERSÖNLICHEN GOTT ANZUNEHMEN. ICH BIN WÜRDIG UND BEREIT, DIE BERÜHRUNG (BEGEGNUNG) MIT GOTT ZU ERHALTEN. AN JEDEM TAGE UND IN JEDEM MOMENT MEINES LEBENS BIN ICH ALLES-WAS-IST: WÜRDIG, SELBSTERMÄCHTIGT UND GÖTTLICH.  

Pause…

Eine neue Nähe zu mir kann nun entstehen und das bedeutet, dass eine neue Ebene der Eigenliebe möglich wird.

Eigenliebe und Gottesliebe sind untrennbar miteinander verbunden, wie Eigenliebe und Menschenliebe untrennbar miteinander verbunden sind.  

Alles beginnt in dir und fließt aus dir heraus. Bist du voller Liebe zu dir selbst, dann wird die Welt überquellen von Liebe.

Beginne bei dir. 

Nimm deine Eigenheiten an, verurteile dich nicht. Korrigiere, so nötig, dein Verhalten, deine Meinungen und deine Empfindungen. Sei dir aber immer bewusst, dass du bereits vollkommen bist und nicht erst Vollkommenheit erlangen musst. Erinnere dich…  

Das göttliche weiße Licht der Liebe wirkt…
Pause…

Das göttliche weiße Licht der Liebe wirkt und heilt dein Innerstes, befreit dich von Selbstzweifeln und lässt dich ankommen, in dir und bei Gott.  Pause…

(Das göttliche weiße Licht wirkt und die energetischen Arbeiten an Dir setzen sich im Einklang mit Deiner allwissenden Seele so lange wie nötig, möglich und erlaubt fort.  Anm., JJK)


 

Geliebte Menschen!

Warum ist diese Welt so, wie sie ist? Warum herrscht ein so großer Mangel an Liebe, ein Mangel an Verständnis und Mitgefühl? 

Da sich der Mensch selbst nicht liebt. Deshalb geht er lieblos gegen andere vor und mit anderen um. Der Mangel an Eigenliebe ist die Wurzel allen Übels. Hass ist dort, wo die Selbstliebe abwesend ist. Sobald eure innere Welt heil ist, sobald ihr mit euch selbst in Kontakt getreten seid, sobald ihr euch selbst in Liebe begegnet, verwandelt sich nicht nur euer Selbstbild, sondern auch euer Welt- und Menschenbild.

Eigenliebe ist der Grundstein, 

auf dem ein liebevolles Leben wachsen kann. Daher gilt es unerwünschte „Eigenheiten“ zu lösen und segensreiche „Eigenheiten“ zu fördern. Segensreich ist, was den Menschen dient und niemals schadet, was Freude bringt und niemals Elend, was lichtvoll ist, ohne zu blenden. Segensreiche Eigenheiten sind deine „Talente“, mit denen du auf dieser Welt geboren wurdest. Es sind die Gaben, die Fähigkeiten und Werkzeuge, die auf deine Einmaligkeit hindeuten und die dich dazu befähigen, deine Aufträge zu erfüllen. Unterscheidet daher genau, so ihr Euch von „Eigenheiten“ löst; erkennt, was ist, schafft die richtigen Zuordnungen.

Selbstliebe wird auf dem Fundament der Eigenliebe erbaut und Nächstenliebe auf dem Boden der Selbstliebe errichtet. 

Diese Heilungsarbeit gilt es auf allen Ebenen deines Wesens zu verrichten und zu vollenden. Durch diese Affirmationen ist dieser Vorgang in Gang gesetzt – Heilungen geschehen, das Licht wirkt und die göttliche Gnade ist allgegenwärtig.

Lasst ab davon, die ganze Welt zu UMREICHEN (umarmen), solange ihr euch selbst nicht bedingungslos UMREICHEN (umarmen) könnt! Lasst ab, dem Nächsten zu dienen, solange ihr mit euch selbst achtlos und lieblos umgeht. 

ICH LIEBE MICH! 

Kannst du das aussprechen? Vor einem Spiegel laut aussprechen? Eine wertvolle Übung für eine Standortbestimmung.

Pause…

Bringt mich, der ich bin Gott, bei all euren Anstrengungen und Heilungsarbeiten in euer Leben. Bringt das göttliche weiße Licht in eure Gegenwart und wendet euch dem Thema der Eigenliebe und den vielen feinen Unterscheidungen intensiv, aufmerksam und konsequent zu. Interessiere dich für dich selbst  – nichts ist spannender als deine Seele, nichts ist aufregender als dein Wesen, nichts ist lichtvoller als du selbst. Lege bisher unberührte Schichten beim Thema der Eigenliebe frei, bis du vor Glück über dich selbst überquillst, bis du durchdrungen bist von der Liebe zu dir selbst.

Fragen wie diese: Welche Menschen sind dir wichtig? Kannst du die Menschen in deiner nächsten Umgebung lieben, wie sie sind, oder wendest du subtile Methoden an, um sie zu verändern? Kannst du einen Menschen, so wie er ist, sein und leben lassen? Bist du bereit, die „Eigenheiten“ deiner Mitmenschen, solange sie weder dir noch anderen Schaden zufügen, liebend zu akzeptieren? Bist du bereit, das „Anderssein“ und andersdenkende Menschen, ohne den geringsten Anflug von Bitternis oder Unmut, zu akzeptieren? Kannst du lieben ohne Bedingungen? Stellt euch diesen Fragen und veranlasst notwendige Korrekturen im Denken, Fühlen und Handeln.

Es ist eine besonders wertvolle Aufgabe, vor der viele Menschen gerne zurückweichen, da es einfacher ist, die unpersönliche Menschheit als Menschen, die euch umgeben, zu lieben. Ich liebe dich! Offenbare dich deinen Nächsten anstatt der ganzen Menschheit.

Wer in seinem nächsten Umfeld für ein liebendes Klima gesorgt und ein liebevolles Umfeld erschaffen hat, der ist bereit für den nächsten Schritt: die Fremdenliebe.

Ja, „Fremdenliebe“, denn fürwahr, jeder Mensch, der euch unbekannt ist, ist zunächst ein Fremder. Ein Fremder, mit dem ihr euch, so ihr es denn wollt, erst vertraut machen müsst. Seid klar und wisset: Es gibt Menschen, die stoßen sich ab, und Menschen, die ziehen sich an. Das ist die Natur, nicht nur auf dieser Welt, das ist von Gott, der ALLES IST und seinen Göttern, die ihr ALLES-WAS-IST seid, genauso gewollt.

Bedeutung von Grenzen 

Diese Tatsache hat den Sinn, dass gegensätzliche Dinge erschaffen und gegensätzliche Situationen erfahren werden können. Jemanden abstoßen oder eine Situation zurückweisen, heißt jedoch nicht automatisch zu hassen. Sondern bedeutet, was es ist: Grenzen setzen. Das gilt es bei aller Unterschiedlichkeit der Menschen und bei allen Einheitsbestrebungen der Menschheit immer zu berücksichtigen.Vor Gott sind alle Menschen gleich, jedoch lassen sich die Unterschiede zwischen den Menschen nicht durch das Gleichmachen aufheben. Das Gesetz der Resonanz wirkt sich auch in den zwischenmenschlichen Begegnungen aus. Manches zieht sich an, manches stößt sich ab.

Ein Liebender weiß es, ein Verliebter ist blind. 

Kann ein Mann jede Frau lieben? Kann eine Frau jeden Mann lieben? („Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest.“ Ein immer noch sehr populärer Buchtitel, der mich bereits vor Jahren, gelinde gesagt, in „Erstaunen“ versetzte; Anm., JJK)

Nein, das führt in die Orientierungslosigkeit, wobei alle für das gedeihliche Zusammenleben der Menschen notwendigen Grenzen aufgehoben werden. Warum ist die Eigenliebe genau an dieser Stelle so bedeutungsvoll? Eigenliebe erzeugt Frieden. Das ist der Boden, auf dem das Anderssein und der Andere erst akzeptiert werden können. Wer sich selbst mit seinen Eigenheiten liebt, dem ist es ein Leichtes den Nächsten mit dessen Eigenheiten zu lieben. Solange die Grenzen des Anderen geachtetund niemandem Schaden zugefügt wird, ist das der Weg zum Weltfrieden.

Raum einnehmen 

Persönliche oder staatliche Grenzen sind dafür notwendig, damit ein jeder Mensch und jedes Volk auf dieser Welt seinen RAUM EINNEHMEN können. Den Raum einnehmen heißt, unter bestimmten Bedingungen und an bestimmten Orten wachsen und werden, sein und leben.

Grenzenlosigkeit ist für die Evolution des Menschen das Unglück, Grenzen hingegen stellen dar, in welchem Bezugsrahmen Evolution stattfinden kann, darf und soll. So wie die Unterschiede der Menschen Evolution bedingen, macht die Vereinheitlichung aller Menschen Evolution zunichte.  

Feiert die Unterschiede, lebt sie und liebt sie. Setzt Grenzen, damit ihr euch unter geeigneten Bedingungen in die Grenzenlosigkeit ausdehnen könnt. Kein Mensch kann, will oder soll mit allen Menschen an einem Tische sitzen oder in einem Bett liegen. Das bleibt immer nur wenigen vorbehalten. Die Facetten der Liebe verstehen und begreifen ist heute von großer Bedeutung. Liebe konkret machen, anstatt diffus halten, darum geht es heute und dieser Vorgang beginnt bei dir.

Liebe aber ist nicht überall willkommen! Warum?

Wer Hass leben und verbreiten möchte, hat zur Liebe keine Resonanz. Wer andere niedrig schwingende Energien ausagieren möchte, findet zur Liebe keine Verbindung. Diese Tatsache gilt es wahrzunehmen. Fürwahr: Liebe ist die höchste und feinste Schwingung in der Schöpfung. Wer auf einer anderen Schwingungsebene agiert, bleibt davon unberührt.

Das heißt: Setzt eure Energie sinnerfüllt ein. Wo ihr einen guten Boden vorfindet, dort beginnt mit dem Pflügen. Meidet Lahme und Kranke, die lahm und die krank bleiben wollen.  

Nehmt ihnen ihre Erfahrung nicht weg, tut ihr dies dennoch, werdet ihr Wut ernten. Nehmt den Krankennur dann Lasten ab, so sie bereit sind, sich von ihren alten Glaubensmustern zu lösen, so ihre Bitten nicht nur leere Worte, sondern tief greifendes Bedürfnis sind, um auf eine höhere Bewusstseinsebene zu steigen. Ihr Lichtkrieger der ersten und letzten Stunden sollt dies erkennen und euch von nun an klare, mutige und konsequente Entscheidungen zutrauen. Wo bin ich zuständig? Wo nicht?

Sobald ihr mit euch selbst in Frieden seid, wird alles deutlich. Wer sich selbst liebt, lässt es nicht zu, dass er verletzt wird.

Der schützt seine Seele, der schützt seinen Leib, der schützt sein ganzes Wesen vor Übergriffen – auch dann, wenn er sein Leben in Gottes Händen weiß. Eine intensive, vielschichtige und für diese Tage bedeutende Botschaft, die ich euch hier bringe, damit ihr Selbstbegrenzungen auflösen und Grenzen setzen könnt.

ICH BIN DER WEG, DIE LIEBE UND DAS LEBEN. 

Mit diesen Worten zur täglichen Stärkung bitte ich Dich, Dich nun ganz auf deine Wirklichkeit einzulassen. Meditation, Gebet, Mutter Erde und die Elemente, das Licht Gottes, Engel und Erzengel, die Geschwister aus dem Licht, die Aufgestiegenen Meister helfen dir dabei. Schön ist der Mensch, der in Frieden lebt und voller Liebe. Eigenliebe zu erlangen ist weitaus schwieriger als Selbstliebe zu erlangen. Da die Eigenliebe dich mit allen menschlichen Belangen konfrontiert, während die Selbstliebe vom menschlichen Wesen losgelöst erfahren werden kann.

Das göttliche Selbst zu lieben, ist leicht, deine menschlichen Eigenheiten mit allen Unvollkommenheiten zu lieben, ist eine Meisterleistung. 

Fühle dich jetzt dafür bereit und jetzt dahin veranlasst. Die Zeit ist reif.

Du, Sie, Er, Sie, Es IST Gott.

GOTT

 

SELBSTLIEBE UND BEKRÄFTIGUNG DER TRANSFORMATION – QUAN YIN

 

 

Eine Antwort zu “ICH LIEBE MICH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: